NRW steht ganz im Zeichen der Erdwärmenutzung

Minister Dr. Horstmann gibt Startschuss für 6. Wärmepumpen-Wochen

NRW-Infrastrukturminister Dr. Axel Horstmann eröffnete heute die sechsten Wärmepumpen-Wochen der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW. Vom 26.02. bis 12.03. werden landesweit die vielen Vorteile der Wärmepumpe als energie- und kostensparende Heiztechnik vorgestellt. Schwerpunkte sind in ganz Nordrhein-Westfalen Termine bei Handwerksfirmen und Energieversorgungsunternehmen. Der neue Aktionskalender 2005 mit mehr als 100 Veranstaltungen in über 50 Orten ist über die HOTLINE (02 11) 8 66 42 ­ 18 kostenlos erhältlich. Alle Termine auch im Internet: www.waermepumpen-marktplatz-nrw.de

Minister Dr. Horstmann: ³Das Heizen mit Erdwärme bietet eine ökonomisch und ökologisch attraktive Alternative zu konventionellen Heizmethoden. Geothermische Energie steht ­ unabhängig von Jahreszeit und Klima ­ immer zur Verfügung und ist in der Regel unter heutigen Rahmenbedingungen zum Beheizen von Ein- und Mehrfamilienhäusern wirtschaftlich nutzbar. Immerhin kann die oberflächennahe Erdwärme auf mehr als 70 Prozent der Fläche von NRW genutzt werden.³ Die Nutzung der Erdwärme sei zudem umweltfreundlich und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, so der Minister.

Bisher werden allerdings nur zwei Prozent der Neubauten in NRW mit Wärmepumpen beheizt. Um die Nutzung von Erdwärme mit Hilfe von Wärmepumpen bekannter zu machen, organisiert die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW seit fünf Jahren die Wärmepumpen-Wochen NRW. Darüber hinaus bietet die Energieagentur NRW Informationsveranstaltungen für Unternehmen und Bauherren an.

Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW: „Durch die Nutzung der kostenlosen Erdwärme mit Hilfe einer Wärmepumpe und dem geringen Stromverbrauch für den Antrieb, können Bauherren mehr als die Hälfte der gewohnten Heizungskosten einsparen. Dadurch amortisieren sich die höheren Investitionen bereits nach wenigen Jahren. Darüber hinaus ist die Wärmepumpe wegen des geringen Einsatzes elektrischer Energie ökologisch sehr positiv zu bewerten. Denn sie entlastet die Umwelt um rund 30% CO2 Emissionen gegenüber herkömmlichen Heizsystemen. Wärmepumpen bieten dem Verbraucher aber auch noch einen Zusatznutzen; sie können im Sommer das Haus auch kühlen, ebenfalls mit Energie aus der Erde und deshalb kostengünstig und umweltfreundlich. Insgesamt sind mehr als 80.000 Wärmepumpen in Deutschland installiert, davon allein 15.000 in NRW.“

Auf dem Stand der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW in Halle 1 bei der Energiemesse „E-world energy & water“ vom 15. ­ 17.03.2005 in Essen werden die Vorteile dieser umweltschonenden Heiztechnik ebenfalls gezeigt. Und als krönender Abschluss wird die 4. Wärmepumpen Fachtagung für Architekten und Bauplaner am 17. März bei der „E-world“ stattfinden. Partner der Landesinitiative Zukunftsenergien sind dabei wieder die Architektenkammer NRW, die Ingenieurkammer Bau-NRW, der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure mit seinem Landesverband und der VDI-GET.

Weitere Informationen:

Telefon-HOTLINE: (02 11) 8 66 42 – 18

Media Contact

Martin Wiedemeier Landesinitiative Zukunftsenergie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer