Neue LED ermöglicht Beamer für die Jackentasche

Hochleistungs-LED

Kleiner als eine Zigarettenschachtel und 50-mal leuchtintensiver als vergleichbare Vorgängermodelle ist die neuste Hochleistungs-Leuchtdiode Ostar von Osram. Wegen der geringen Größe von drei mal einem Zentimeter und einer Helligkeit von 120 Lumen (lm) eignet sich das Leuchtmittel für den Einsatz in Mini-Projektoren. Die LED selbst nimmt dabei nur einen Bruchteil der Fläche ein und produziert für ihre Größe ein sehr intensives und gleichmäßiges Licht. Daher könnte Ostar die Entwicklung von Projektoren entscheidend vorantreiben – angefangen beim Einsatz für Digitalkameras und PCs bis hin zu Mini-Beamern, die in eine Jackentasche passen würden.


Im Vergleich zur herkömmlichen Projektionstechnik benötigt ein mit dem Ostar-Modul bestückter Mini-Beamer keine Aufwärmphase und keinen Lüfter. Das Gerät wäre beinahe geräuschlos. Mit exakt positionierten Chips und einer kompakten Anordnung aller Bauteile sorgt die winzige RGB (Rot-Grün-Blau)-Lichtquelle für eine sehr homogene Lichtverteilung auf dem vergrößerten Bild. Die Hochleistungs-LED erreicht eine hohe Farbbrillanz sowie eine Vielfalt an stark gesättigten Farben und erfüllt damit alle geltenden Normen für Projektoren.

Die einbaufertige, winzige Leuchtdiode besteht aus einem roten, einem blauen sowie zwei grünen Dünnfilmchips, einem Keramik-Basisträger zur Anbindung an die Kühlung sowie Schutzelementen zur Abwehr von Überspannungen.

Durch seine besonderen Strahlungseigenschaften ist Ostar auch für den Einsatz in weiteren Bereichen z.B. in der Medizin oder in der Automobilbranche geeignet. Besonders Head-Up-Displays, die Tachoanzeigen oder andere Informationen auf die Windschutzscheibe projizieren, sowie Scheinwerfer können von der lichtstarken LED profitieren.

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Meilenstein auf dem Weg zu nützlichen Quantentechnologien erreicht

Forschende der Universitäten Paderborn und Ulm entwickeln den ersten programmierbaren optischen Quantenspeicher. Kleinste Teilchen, die miteinander verbunden sind, obwohl sie teilweise tausende Kilometer trennen – Albert Einstein nannte dies eine…

Neue Elektrolyseverfahren für eine nachhaltige chemische Produktion

Basischemikalien, die als Grundstoffe für vielfältige Produkte wie Medikamente oder Waschmittel benötigt werden, lassen sich bislang nur mit enorm hohem Energie- und Rohstoffaufwand produzieren. Dabei sind häufig noch fossile Energieträger…

Innovative Nanobeschichtungen schützen vor Viren und Bakterien

Ein von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und der University of Birmingham geführtes EU-Forschungsprojekt entwickelt Nanobeschichtungen, die Viren und Bakterien inaktivieren. So sollen Kontaktinfektionen über Oberflächen vermieden und…

Partner & Förderer