Erforschung erneuerbarer Energien vorangetrieben

Anlässlich eines Symposiums über die Energieforschung, auf dem am 19. Juni 2001 die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, (BMWi) geförderten Forschungsbereiche vorgestellt und diskutiert wurden, hat Minister Dr. Werner Müller hervorgehoben, dass das BMWi aus dem Zukunfts-Investitions-Programm (ZIP) der Bundesregierung für die Jahre 2001 bis 2003 jeweils 80 Mio. DM erhalten hat. Diese Sondermittel von zusammen 240 Mio. DM fließen zusätzlich in die Erforschung und Entwicklung (FuE) umweltschonender Energietechnologien und leisten damit einen wichtigen Beitrag, um neue Optionen für die künftige Energieversorgung zu entwickeln. Bei der Verwendung der ZIP-Mittel setzt das BMWi folgende Schwerpunkte (mit Anzahl der zur Zeit ausgewählten Projekte):

  • Brennstoffzellen für stationäre Blockheizkraftwerke und Fahrzeugantriebe (25 Projekte mit einer Mittelbindung von ca. 40 Mio. DM p.a.)
  • Sonstige Antriebstechnologien (Hochleistungsbatterien) mit neuen regenerativ erzeugten Antriebsmitteln wie z.B. Methanol und Wasserstoff (6 Vorhaben mit ca. 10. Mio. DM p.a.)
  • Demonstrationsvorhaben zur Strom- und Wärmeerzeugung aus geothermischen Anlagen (6 Projekte mit ca. 10 Mio. DM p.a.)
  • Messprogramm zur Vorbereitung der Offshore-Windenergienutzung (4 Messplattformen, insgesamt ca. 10 Mio. DM p.a.)
  • Zusätzliche Modellprojekte bei der energieeffizienten Sanierung von Altbauten, bei denen auch innovative solare Lösungsansätze erprobt werden (16 Einzelvorhaben mit ebenfalls ca. 10 Mio. DM p.a.)

Am 1. Februar 2001 hatte das BMWi in einer Pressemitteilung auf diese Fördermöglichkeiten aufmerksam gemacht und um Einreichung geeigneter Projektvorschläge bis 30.März 2001 gebeten. Ende Mai 2001 lagen die aus der großen Anzahl von Meldungen herausgefilterten und für eine Förderung vorgesehenen Projektkonzepte vor; einige konnten bereits begonnen werden. Die ZIP-Mittel sind nun ausgeschöpft. Die erste Zwischenbilanz ergibt, dass von diesen zusätzlichen Vorhaben, mit denen die zur Verfügung gestellten Mittel ausgeschöpft sind, neue Impulse für eine zukunftsfähige Energieversorgung zu erwarten sind. Müller: „Mit diesem Programm geben wir der Entwicklung und Einführung nachhaltiger Energietechniken neuen Schub“.

Media Contact

Newsletter

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer