Weltweit erste schwere Lokomotive mit Brennstoffzelle geplant

Die Stadt New York lässt weltweit die erste schwere Lokomotive auf Brennstoffzellenantrieb umrüsten. Ein Herstellerkonsortium aus vier Firmen will den Antrieb in den nächsten sechs Monaten entwickeln. Dann wird die 250 Kilowatt starke Einheit in die 50 Tonnen schwere Lokomotive eingebaut und der Probebetrieb kann beginnen.

Die beteiligten Unternehmen glauben, dass Brennstoffzellenantriebe für Lokomotiven schon in vier Jahren ebenso billig wie heutige Dieselmotoren sein werden. Woher der Wasserstoff für die Brennstoffzellenlok stammen soll, darüber gibt es noch keine verbindlichen Aussagen. Ron Johnson von der beteiligten ABBA Corporation zieht die Elektrolyse aus Wasser als Möglichkeit in Betracht.

Die Ingenieure und Techniker haben mit einer kleinen brennstoffzellenbetriebenen Lokomotive für den Bergbau bereits erste Erfahrungen gesammelt. Sie hat die Testphase bereits hinter sich und verrichtet derzeit im rauen Alltagsbetrieb einer Goldmine in Kanada ihren Dienst. Die Erfahrungen bezeichnete der Projektleiter Gaetan Desrivières als sehr zufriedenstellend

Media Contact

Sebastian Moser Initiative Brennstoffzelle

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Stoffwechselenzym schützt Proteine mit Schwefel

In der Zelle werden vielen Proteinen zusätzliche Schwefelatome angeheftet. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum haben nun erstmals das für die Übertragung des Schwefels verantwortliche Enzym gefunden. Außerdem haben sie Hinweise auf…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer