Weltweit größte Photovoltaik-Aufdachanlage für die Neue Messe München

Auf den Dächern der Neuen Messe München entsteht derzeit die weltweit größte Photovoltaik-Aufdachanlage. Ab Oktober 2002 werden jährlich zusätzlich rund 1.000.000 Kilowattstunden (kWh) Solarstrom dem Netz der Stadtwerke München zufließen. Unter der Federführung des Photovoltaik-Unternehmens Phönix SonnenStrom AG beteiligen sich die Landeshauptstadt München und die Stadtwerke München, die Shell Solar GmbH, der von E.ON Bayern betreute Solarenergieförderverein Bayern e.V. und die Messe München GmbH an diesem Projekt.

Auf einer Fläche von 63.000 m2, verteilt auf den südlichen sechs Messehallen, werden gegenwärtig 7.560 Solarmodule der Firma Shell Solar mit einer Spitzenleistung von 1,058 Megawatt (MW) montiert. Solarmodule wandeln Sonnenlicht direkt in elektrische Energie um. Der erzeugte Solarstrom wird in das Netz der Stadtwerke München eingespeist, womit der Anteil der regenerativ erzeugten Energie in München weiter ausgebaut wird. Die Baukosten der neuen Anlage belaufen sich auf insgesamt rund 5 Millionen Euro, die über ein Bürger-Beteiligungskonzept finanziert werden. Die Phönix Projekt&Service AG, eine Tochter der Phönix SonnenStrom AG, zeichnet für die Projektfinanzierung verantwortlich.

Bereits 1997 ging die erste Ein-Megawatt-Anlage auf den nördlichen sechs Hallendächern der Neuen Messe München ans Netz, die nun mit weiteren 1,058 MW in der Leistung mehr als verdoppelt wird. Die Spitzenleistung beider Anlagen von rund 2,1 MW reicht aus, um den jährlichen Stromverbrauch von rund 700 privaten Haushalten zu decken. Zudem wird der Ausstoß von jährlich 2.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid vermieden, der bei der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen entstehen würde. Als Gesellschafter der Messe München GmbH haben der Freistaat Bayern und die Landeshauptstadt München damit weitere Maßnahmen für eine umweltfreundliche Stromversorgung verwirklicht.

„Mit diesen Dimensionen und an diesem herausragenden Standort stellt das SonnenDach Messe München einen Meilenstein für die Photovoltaik dar. Das innovative Energiekonzept der Neuen Messe München ist zweifelsohne eine Erfolgsstory. Dass wir sie fortschreiben dürfen, freut uns sehr“ so Dr. Andreas Hänel, der Vorstandsvorsitzende der projektverantwortlichen Phönix SonnenStrom AG.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt in Deutschland die Einspeisung und Vergütung von Solarstrom. Darüber hinaus unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des 100.000 Dächer-Programmes die Erzeugung von Solarstrom mit zinsgünstigen Darlehen.

Ansprechpartner zum SonnenDach Messe München Phönix SonnenStrom AG Andrea Zepf Öffentlichkeitsarbeit Hirschbergstraße 8 D-85254 Sulzemoos Tel: 08135-938-313 Fax: 08135-938-099 Zepf@SonnenStromAG.de

Golin/Harris B&L Claudia Schneebauer Opernplatz 2 60313 Frankfurt am Main Tel: 069 91 30 43 23 Fax: 069 91 30 43 33 schneebauer@golinharris.de

Media Contact

Solarinfo.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit dem Klimawandel Schritt halten?

GEOMAR-Studie zeigt Anpassungsfähigkeit von Ruderfußkrebsen, solange nicht zu viele Stressfaktoren gleichzeitig auftreten. Die für die Nahrungsnetze der Ozeane wichtigen Copepoden können sich genetisch an wärmere und saurere Meere anpassen. Dies…

Arktisches Meereis weiter auf dem Rückzug

Der heiße Sommer 2022 auf der Nordhalbkugel wirkt sich zwar nur moderat auf die Meereisbedeckung aus, der Negativtrend setzt sich aber weiter fort. Am 16. September erreichte das Meereis in…

Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken

… unterstützen Wildbienen in Agrarlandschaften am besten. Blühzeitpunkte von Blühstreifen und Hecken ergänzen sich gegenseitig und fördern Bienendiversität. Vivien von Königslöw: „Ergebnisse legen nahe, bevorzugt mehrjährige Blühstreifen statt einjährige Blühstreifen…

Partner & Förderer