Strom- und Gasverbrauch auf einen Blick

Der Strom- oder Heizungsableser kommt einmal im Jahr. Kurze Zeit später erhält der Kunde eine Abrechnung, die den Verbrauch des gesamten Jahres auflistet. Wann genau und wodurch der Kunde wie viel Energie verbraucht hat, steht dort nicht. So war es bisher. In Zukunft können Privathaushalte ihren Energieverbrauch jedoch immer kontrollieren – zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE haben mit dem Oldenburger Energieversorger EWE eine neue Lösung entwickelt, unterstützt durch das Fraunhofer Anwendungszentrum Systemtechnik AST: Die Technik erlaubt dem Kunden, den aktuellen Strom- und Gasverbrauch ständig zu überwachen. »Die Zeiten der ‚dummen’ Zähler sind vorbei«, sagt Dr. Harald Schäffler, Projektleiter am ISE, und erklärt die neuen intelligenten Messtechnologien:

»Die EWE-Box ist ein innovatives Kommunikations-Gateway, das die Mess-daten von Strom- und Gaszählern erfasst, speichert und über DSL an eine Zentrale übermittelt.« Ein besonderer Vorteil dieser Mess- und Anzeigemethode – Experten sprechen von ‘Smart Metering’: »Der Energieversorger kann dem Kunden individuelle Tarifmodelle anbieten, zum Beispiel lastabhängige, tageszeitabhängige oder jahreszeitliche Tarife«, erklärt Schäffler. So könnte für den Verbraucher etwa im heizungsärmeren Sommer ein anderer Tarif gelten als im Winter.

Damit der Nutzer den Energieverbrauch auch selbst immer im Blick hat und von den Tarifmodellen profitieren kann, haben die Forscher ein spezielles LCD-Display entwickelt. Per Funk überträgt die EWE-Box ständig die gemessenen Werte an das Display. Das zeigt in Echtzeit die aktuell verbrauchte Stromleistung an. Schaltet er ein »energiefressendes« Gerät an, macht sich das auf der Anzeige sofort bemerkbar. Daneben werden auch Stunden- und Tagessummen für den Strom- und Gasverbrauch, die Kosten und die CO2-Emissionen angezeigt.

Die Kunden können außerdem die gespeicherten Verbrauchsdaten über einen persönlichen Internetzugang jederzeit abrufen und erhalten monatlich eine Verbrauchs- und Kostenanalyse sowie eine Trendprognose für ihre Jahresenergiekosten. So hat der Nutzer das Energie-management selbst in der Hand – Sparen wird zum Kinderspiel. Im Mai wird das System von EWE in einem Feldversuch mit 400 Privathaushalten im Raum Oldenburg getestet. Das ISE begleitet zusammen mit dem AST den Versuch und wertet die Ergebnisse aus.

Ansprechpartner für Medien

Dr.-Ing. Christof Wittwer Fraunhofer Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.ise.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Permanenter Hitzezustand – Klimawandel fördert das Aufheizen von Seen

Perioden mit außergewöhnlich warmem Oberflächenwasser in stehenden Gewässern, sogenannte „Seen-Hitzewellen“, werden bis zum Ende des 21. Jahrhunderts an Intensität und Dauer zunehmen. Das schreibt ein internationales Wissenschaftler*innen-Team unter Beteiligung des…

Projekt SAVeNoW: Digitaler Zwilling für das Autonome Fahren

Das autonome Fahren ist auf dem Vormarsch. Doch wie macht man es für jede Verkehrssituation sicher, welche Verkehrsinfrastrukturen werden erforderlich und wie wirken sich künftige Verkehrsmodelle aus? Diese Fragen simuliert…

Nachhaltig Bauen mit Künstlicher Intelligenz

Um Gebäude material- und energieeffizienter zu machen und so einen Beitrag gegen die globale Erderwärmung zu leisten, kommt man an computerbasierten Entwurfsmethoden nicht vorbei. Wie diese aussehen können, erforscht Jun.-Prof….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen