Neue portable Wärmebildkamera für die Bau- und Industriethermographie

Eine Wärmebildkamera entdeckt Anomalien und macht so eine exakte Fehlersuche sowie das rechtzeitige Einleiten von Korrekturmaßnahmen möglich. Sie prüft zerstörungsfrei Materialien oder Bauteile und zeigt Problemstellen auf, bevor es zu einem Störfall kommt. Die neue Wärmebildkamera „testo 880“ wurde speziell für die für Bau- und Industriethermographie konzipiert.

Funktionsweise

Die Kamera arbeitet mit einem temperaturstabilisierten Detektor und 160 x 120 Pixeln, die auf einem 3,5″ Display dargestellt werden. Der Bildschirm wird dabei ohne Einschränkung durch Menüflächen voll ausgefüllt.

Die thermische Auflösung (NETD) liegt unter 0,1 °C. Das standardmäßige 32°-Weitwinkelobjektiv mit F1-Germanium-Optik kann gegen ein 12°-Teleobjektiv getauscht werden. So lässt sich die „testo 880“ flexibel an unterschiedliche Größen und Entfernungen von Messobjekten anpassen. Zum Einsatz in rauer Umgebung bewahrt ein IR-Schutzglas, ebenfalls aus Germanium, das Objektiv vor Staub und Kratzern.

Wichtig für die Anwendung in der Bauthermographie ist die Darstellung der Oberflächenfeuchte, um schimmelgefährdete oder -befallene Stellen schnell und zuverlässig zu lokalisieren. Die „testo 880“ kann die Oberflächenfeuchte über eine Echtzeit-Funkfeuchtemessung darstellen. Anders als bisher üblich, müssen die relevanten Parameter für die Sättigung der Luft nicht manuell eingegeben werden, sondern werden über den Handfühler regelmäßig per Funk an ein Empfangsmodul in der Wärmebildkamera gesendet.

Der Mindest-Fokussierabstand für kleine Objekte beträgt 10 cm. Eine zusätzliche Digitalkamera erlaubt ergänzend zur IR-Aufnahme die Aufzeichnung von Echt-Bildern. Die Verknüpfung mit einer Bild-in-Bild-Funktion erleichtert die genaue Zuordnung der Messergebnisse und die Dokumentation. Während das Infrarot-Bild im Hintergrund weiter angezeigt wird, sieht man im unteren Bereich des Displays das dazugehörige Echt-Bild. Langlebige Lithium-Ionen-Akkus mit einer Betriebszeit von fünf Stunden und ein robustes Gehäuse sorgen für eine lange Lebensdauer.

Handhabung

Eine anwenderfreundliche Handhabung wird über das ergonomische Pistolendesign, die Einhandbedienung mit dynamischem Motorfokus und die Fünf-Wege-Joystick-Navigation durch das selbsterklärende Menü realisiert. Zwei individuell programmierbare Kurzwahltasten erlauben den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Die Verwaltung der Bilder ist direkt an der Kamera oder über eine mitgelieferte Software am PC möglich. Sie ermöglicht umfangreiche Analysemöglichkeiten zur Berichterstellung.

Das System wird im Rahmen der Sonderschau „Berührungslose Messtechnik“ anlässlich der Control 2008 in Stuttgart, 22. bis 25. April, in Halle 1, Stand 1626, vorgestellt. Die Sonderschau will einen Beitrag zur Verbreiterung der Akzeptanz berührungsloser Messtechnik leisten, indem an einigen ausgewählten Exponaten die Konstruktionsprinzipien, Eigenheiten und Grenzen der neuen Messmöglichkeiten demonstriert werden. Die Sonderschau findet mit Unterstützung der P. E. Schall GmbH, den Mitgliedern des Control-Messebeirats und der Fraunhofer-Allianz Vision statt.

Die Fraunhofer-Allianz Vision ist ein Zusammenschluss von Fraunhofer-Instituten zu den Themen Bildverarbeitung, optische Inspektion und 3-D-Messtechnik, Röntgenmesstechnik und zerstörungsfreie Prüfung.

Fachliche Anfragen:
Testo AG
Daniel Auer
Testo-Str. 1
79853 Lenzkirch
Telefon: +49 7653 681-656
Fax: +49 7653 681-109
E-Mail: dauer@testo.de
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer M. A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Media Contact

Regina Fischer Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close