Projektstart EnzCap – Anpassung von Enzymen für den breiten industriellen Einsatz

Idee der Verkapselung von Enzymen<br>

Im Rahmen des BMBF Strategieprozesses „Nächste Generation biotechnologischer Verfahren – Biotechnologie 2020+“ startete am 7.12.2012 das Kooperationsprojekt „EnzCap“.

Das BMBF fördert mit dem Strategieprozess insgesamt 14 Projekte mit dem Ziel, nachwachsende Rohstoffe mit biotechnologischen Verfahren verstärkt industriell nutzbar zu machen. EnzCap hatte sich mit seiner Projektskizze gegen 116 Anträge durchgesetzt.

Biotechnologische Produktionsverfahren haben enorme wirtschaftliche Bedeutung für die Herstellung von Arzneimittel, Nahrungsmittel und Waschmittel um nur einige Beispiele zu nennen. Bisher verfügbare fermentative oder biokatalytische Verfahren unterliegen jedoch Einschränkungen: Beispielsweise können mit Mikroorganismen keine toxischen Stoffe umgesetzt werden, oder Enzyme verlieren ihre Funktion aufgrund von denaturierender Lösungsmittel.

Letztere Problemstellung greift EnzCap auf und untersucht mit einem Fördervolumen von insgesamt 1,89 Mill. Euro neue synthetisch-biologische Methoden für die Anpassung von Enzymen an ein „feindliches“ Milieu. Dabei konzentriert sich das Projekt auf die Entwicklung neuartiger Enzyme, auf geeignete Verkapselungs-Systeme und die kontrollierte Trennung der Enzyme. Damit sollen insbesondere für Enzyme, z.B. aus der Hefe, neue Wege für den industriellen Einsatz in verschiedensten Wirtschaftszweigen und Anwendungsfeldern eröffnet werden.

Projektpartner sind neben dem NMI die Hochschule Biberach, Bereich Bioanalytik, sowie die Universität Stuttgart mit dem Biologischen Institut und dem Institut für Systemdynamik. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Media Contact

Dr. Nadja Gugeler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Diamantmaterialien als solarbetriebene Elektroden

Spektroskopie zeigt, worauf es ankommt. Es klingt wie Magie: Photoelektroden, die das Treibhausgas CO2 in Methanol umwandeln oder Stickstoffmoleküle in wertvollen Dünger – und zwar allein mit der Energie des…

Prothesenlockerung frühzeitig erkennen

Die Hochschule Coburg und Regiomed forschen gemeinsam an der Entwicklung einer innovativen Messtechnik, durch die eine Lockerung von Hüftprothesen bald im Frühstadium erkannt werden soll. Zukünftig soll es möglich sein,…

Virtueller Bahnlärm – nah an der Realität

An der Empa erkunden Akustik-Fachleute seit Jahren, wie Lärm durch Personen- und Güterzüge entsteht – und welche technischen und baulichen Massnahmen dagegen besonders wirksam sind. Ihre theoretischen und praktischen Erkenntnisse…

Partner & Förderer