Nachhaltige Landnutzung und Artenvielfalt

Mit rund einer viertel Million Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) das Projekt „Nachhaltige Landnutzung und Artenvieltfalt“ am Institut für Tierökologie der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Damit will die Arbeitsgruppe Tierökologie der JLU in den kommenden Jahren gemeinsam mit dem Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) Wege für die Vereinbarkeit von landwirtschaftlicher Nutzung und Erhalt der Artenvielfalt aufzeigen. „Es ist schön, dass unsere Forschung gerade im Internationalen Jahr der Biodiversität mit einer solchen Auszeichnung belohnt wird“, betont Prof. Dr. Volkmar Wolters, der Leiter der Arbeitsgruppe.

Das Projekt 'Nachhaltige Landnutzung und Artenvielfalt' geht aus dem ausgelaufenen Sonderforschungsbereich 299 – „Landnutzungskonzepte für periphere Regionen“ hervor und ist nach Angaben der Antragsteller von nationaler Bedeutung, da es um die direkte Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung geht. „Wir können dafür die Ergebnisse von 300.000 Vogelbeobachtungen aus 1.000 Untersuchungsgebieten zur Verfügung stellen“, sagt DDA-Geschäftsführer Dr. Christoph Sudfeldt.

Projektleiter Dr. Thomas Gottschalk (JLU) ergänzt: „Mit diesem einmaligen Schatz an Daten können wir den von der Regierung festgelegten Indikator 'Artenvielfalt' als Messgröße für die nachhaltige Nutzung von Agrarlandschaften berechnen, seine Entwicklung prognostizieren und neuartige Lösungsansätze erarbeiten.“ Das sei auch dringend erforderlich, denn der Indikator – und damit das Nachhaltigkeitsziel – stagniere seit zehn Jahren bei 74 Prozent des für 2015 gesetzten Wertes. Ohne neue Impulse sei auch in der Zukunft kein Fortschritt zu erwarten. Das soll sich mit dem nun bewilligten Projekt ändern.

Kontakt:
Prof. Dr. Volkmar Wolters, AG Tierökologie
Heinrich-Buff-Ring 26-32 (IFZ)
35392 Gießen
Telefon: 0641 99-35700
Dr. Thomas Gottschalk, AG Tierökologie
Telefon: 0641 99-35711

Media Contact

Charlotte Brückner-Ihl idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close