Gliedmaßen sind aus Flossen entstanden

Zebrafisch: Hände statt Flossen (Foto: Freitas et al/Developmental Cell)<br>

Fossile zeigen, dass Gliedmaßen aus Flossen entstanden sind. Wissenschaftler des Spanish National Research Council haben jetzt im Labor gezeigt, wie das geschehen sein könnte. Das Team um Fernando Casares injizierte Zebrafischen das Gen hoxd13 von Mäusen. Das Protein, das das Gen kodiert, kontrolliert die Entwicklung von Autopoden, Vorläufern von Händen, Füßen und Pfoten. Details der Studie wurden im Fachmagazin Cell veröffentlicht.

Injektion mit Gen hoxd13

Zebrafische verfügen auch über das Gen hoxd13. Sie produzieren davon allerdings weniger als Tetrapoden mit vier Gliedmaßen, also alle Wirbeltiere und Vögel. Die Wissenschaftler hofften, dass durch das Injizieren zusätzlicher Kopien des Genes in die Embryonen von Zebrafischen, ein Teil der Zellen mehr das Protein bilden würden.

Einen Tag später begannen alle die Fische, deren Zellen das Gen aufgenommen hatten, Autopoden anstelle von Flossen auszubilden. Sie wuchsen vier Tage lang weiter und starben dann ab. Casares betont, dass es dem Team selbstverständlich nicht gelungen sei, Hände wachsen zu lassen.

Der Wissenschaftler geht jedoch davon aus, dass vor Hunderten Millionen Jahren die Vorfahren der Tetrapoden damit begannen, mehr vom Gen hoxd13 zu bilden und damit die Entwicklung zu Autopoden ermöglicht haben könnten.

Media Contact

Michaela Monschein pressetext.redaktion

Weitere Informationen:

http://www.csic.es http://cell.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close