Fraunhofer ITEM und Corat Therapeutics starten mit beschleunigter Herstellung eines Passivimpfstoffs gegen COVID-19

Vorbereitung für die klinische Prüfung: Zum Herstellungsprozess von Prüfarzneimitteln gehört auch die aseptische Abfüllung der biopharmazeutischen Wirkstoffe wie die der spezifischen Antikörper gegen SARS-CoV-2. Ralf Mohr / Fraunhofer ITEM

Dieses biotechnologisch hergestellte Medikament ist eine passive Vakzine in Form eines vollständigen menschlichen Antikörpers, der an das Spike-Protein der SARS-CoV-2-Hülle bindet.

Auf diesem Weg sollen die Viren direkt an der Verbreitung der Infektion im Körper gehindert werden. Im Gegensatz zu den derzeit vielfältig entwickelten aktiven Impfstoffen, die Gesunde vor einer Erkrankung schützen sollen, kann der neue Antikörper Patienten helfen, die bereits an COVID-19 erkrankt sind.

Die Fraunhofer-Forscher aus Braunschweig haben dafür eine vollkommen neue Produktionsstrategie konzipiert, die die Herstellung von Prüfmedikamenten für klinische Studien, welche normalerweise 1,5 bis 2 Jahre dauert, auf wenige Monate verkürzt.

Diese neuartige, erheblich beschleunigte Entwicklungsstrategie wurde bereits mit der Genehmigungsbehörde abgestimmt. Das Fraunhofer ITEM wurde hierbei maßgeblich von Experten der Bayer AG unterstützt.

»Ziel der Behandlung ist es, die Infektion so früh abzufangen, dass die typischen schweren klinischen Symptome der COVID-19-Erkrankung gar nicht mehr entstehen können. Auch eine vorbeugende Gabe als passiver Impfstoff zum sofortigen Schutz von Pflegepersonal und Risikopatienten ist vorstellbar«, sagt Professor Stefan Dübel, einer der Initiatoren des Projekts am Institut für Biotechnologie der Technischen Universität Braunschweig.

»Antikörper bilden die am schnellsten wachsende moderne Wirkstoffklasse. Das Projekt hat Möglichkeiten für alternative Herstellungs- und Entwicklungsstrategien aufgezeigt, durch die nicht nur der COVID-19-Wirkstoff sondern auch andere zukünftige Biopharmaka-Kandidaten unter Umständen schneller und damit auch kostengünstiger in die klinische Prüfung gelangen können«, ergänzt Professor Holger Ziehr, Leiter der Pharmazeutischen Biotechnologie am Fraunhofer ITEM.

Pressekontakt
Fraunhofer ITEM
Dr. Cathrin Nastevska
cathrin.nastevska@item.fraunhofer.de
Telefon 0511 5350-225

Kurze Information zu den Forschungs- und Entwicklungspartnern
Fraunhofer ITEM – Pharmazeutische Biotechnologie (in Braunschweig)
Die Pharmazeutische Biotechnologie des Fraunhofer ITEM entwickelt seit mehr als 20 Jahren im Kundenauftrag Herstellungsverfahren für biopharmazeutische Wirkstoffe und stellt aus diesen Prüfpräparate für klinische Prüfungen her.

Corat Therapeutics GmbH
Die Firma Corat Therapeutics GmbH in Braunschweig widmet sich der Organisation und Durchführung des beschleunigten Entwicklungsprogramms für eine antivirale Antikörpertherapie gegen COVID-19 mit dem Ziel, bis Ende des Jahres mit klinischen Studien zu beginnen. Corat Therapeutics wurde Mitte Mai 2020 von der YUMAB GmbH, einem Entwickler vollständiger humaner therapeutischer Antikörper, ausgegründet.

Fraunhofer ITEM
Prof. Dr. Holger Ziehr
Leiter des Bereichs Pharmazeutische Biotechnologie am Fraunhofer ITEM in Braunschweig
holger.ziehr@item.fraunhofer.de

http://www.item.fraunhofer.de/de/presse-medien/presseinformationen/pm-passivimpf…
https://www.item.fraunhofer.de/de/angebot/arzneimittelentwicklung/herstellung-bi…
https://www.yumab.com/corat_therapeutics_takes_over/

Media Contact

Dr. Cathrin Nastevska, Fraunhofer ITEM Kommunikation Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

Der Iodtransporter der Schilddrüse als vielversprechendes Therapiegen …

… für die Entwicklung einer neuen Krebstherapie Der Einsatz von Radioiod in der Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen mithilfe des Iodtransporters „NIS“, der die Aufnahme von Iod…

Wie Mikroorganismen die Atacama Wüste verändern

Von der Mikroskala zur Landschaft Zu Beginn dieses Jahres erregte Dr. Patrick Jung von der Hochschule Kaiserslautern durch die Entdeckung einer neuen Lebensgemeinschaft in der Atacama-Wüste Aufsehen. Jetzt wies er…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close