Endlich positiv: ein reines Phosphorkation

Seit Hennig Brands Entdeckung im Jahre 1669 fasziniert elementarer Phosphor Chemiker auf der ganzen Welt. Er wird industriell im Tonnenmaßstab hergestellt und seine Verbindungen finden vielfältige Anwendungen in der Materialwissenschaft und in den Life Sciences. Von dem Element sind bisher der weiße, rote und schwarze Phosphor bekannt.

Außerdem gibt es Hunderte von Verbindungen, in denen der Phosphor als Anion, als negativ geladenes Ion, vorliegt. Einige dieser Verbindungen haben sehr nützliche Eigenschaften. Sie eignen sich zum Beispiel als Elektrodenmaterialen für Lithium-Ionen-Batterien. Doch seit Jahrzehnten dauern Versuche an, dem bekannten negativen Ion ein positives geladenes Kation gegenüberzustellen. Einem Forscherteam um Prof. Dr. Ingo Krossing von der Fakultät für Chemie, Pharmazie und Geowissenschaften der Universität Freiburg ist es jetzt gelungen, eine positiv geladene reine Phosphorverbindung herzustellen. Ihre Ergebnisse haben sie in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Angewandte Chemie veröffentlicht.

Durch die stabilisierende Wirkung eines unreaktiven Gegenions konnte das erste reine Phosphorkation [P9]+ in der Lösung und als Feststoff in größeren Mengen synthetisiert werden. Das so erhaltene Salz ist zudem wochenlang bei Raumtemperatur stabil. Dadurch lässt sich mit diesem zuvor nur aus Gasphasenexperimenten bekannten Teilchen endlich Reaktionschemie betreiben. Wegen seiner guten Verfügbarkeit kann es sowohl in der Grundlagen- als auch in der anwendungsbezogenen Forschung verwendet werden. Eine viel versprechende Möglichkeit ist die Halbleitersynthese von zum Beispiel Galliumphosphid, welches für blaue Leuchtdioden (LED) relevant ist.

Kontakt:
Prof. Dr. Ingo Krossing
Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Freiburger Materialforschungszentrum
Freiburg Institute for Advanced Studies/School of Soft Matter Research
Tel.: 0761/203-6122
E-Mail:krossing@uni-freiburg.de

Ansprechpartner für Medien

Rudolf-Werner Dreier idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-freiburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer