Erkenntnisse über die Rolle der Prionen

TSE sind eine Gruppe tödlich verlaufender Infektionskrankheiten des Gehirns bei mehreren Säugetierarten und auch beim Menschen. Die Auslöser dessen sind Prionen – mutierte Formen der „normalen“ Prionen, die von gesunden Nervenzellen produziert werden. Die Rolle der Prionen in den Zellen ist jedoch noch nicht vollständig erforscht und dieses Wissen fehlt zur Identifikation des molekularen Vorgangs, der zu den prionenbedingten Krankheitsbildern führt.

Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts PRP AND NEURODEGENER sollte die Zellfunktion der Prionen klar erfasst und damit die Kenntnisse über TSE verbessert werden. Bei anfänglichen Studien betrachtete man die mögliche Mitwirkung der Prionen am Erhalt des Ionengleichgewichts und die Funktion als ein Teil der Schutzinstrumente gegen oxidativen Stress. Die Projektpartner stellten sich die Aufgabe, diese beiden Theorien zu überprüfen.

Die Untersuchungen an der Universität Joseph Fourier waren auf die Rolle von Prionen bei der Homöostase von Kupferionen gerichtet. Mehrere genetisch veränderte (transgene) Mäusepopulationen wurden dafür genutzt. Diese Mäuse wurden genetisch verändert, um spezifische genetische Eigenschaften wie die Überexpression von Prionen auszubilden. Die Studien belegten, dass Mäuse mit Prionen überexprimierenden Zellen drastisch gesenkte Spiegel von freiem Kupfer aufwiesen, was auf die Wechselwirkungen zwischen Prionen und Kupfer hindeutet.

Eine Weiterführung dieser Untersuchungen bringt höchstwahrscheinlich weitere Erkenntnisse über die Funktion von Prionen und die Ereignisse nach einer Infektion.

Media Contact

Prof. Alain Favier ctm

Weitere Informationen:

http://www.ujf-grenoble.fr

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close