Die Lösung des Farbrätsels bei der Rotbrasse

Die Rotbrasse ist angesichts der hohen, nicht gedeckten Nachfrage des Marktes nach Fischarten ein finanziell vertretbarer Kandidat für die Aquakultur. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts COLORED konzentrierte man sich auf bestimmte Probleme, die bei anfänglichen Fischzuchtversuchen in der EU aufgetreten sind.


Das Hauptproblem bei gezüchteten Rotbrassen ist die Entfärbung ihrer Rücken- und Seitenhaut. Zuchtfische weisen dort normalerweise eine dunkle Farbe auf, wilde Fische hingegen eine blau gesprenkelte rötlich-silberne Farbe. Studien haben belegt, dass für die Hautfärbung der Rotbrasse viele Parameter verantwortlich sind, darunter physische und neuroendokrine sowie ernährungsbedingte Faktoren.

Bei erfolgreicher Kultivierung und kommerzieller Nutzung der Rotbrasse muss das Problem der Entfärbung angemessen behandelt werden. Um Lösungen für das bestehende Problem zu definieren, untersuchten niederländische Forscher die in die Hautfärbung involvierten Nervenbahnen bei wilden und kultivierten Populationen der Rotbrasse.

Wissenschaftler beobachteten bei wilden und gezüchteten Rotbrassen ähnliche Farbeffekte mit Hinblick auf die Schleimdrüsenfunktion. Bei gezüchtetem Fisch konnte keine direkte Verbindung zwischen hormonellen Wirkungen und Hautentfärbung nachgewiesen werden. Stress durch die Tierhaltung stand ebenfalls in keinem direkten Verhältnis zur Bestimmung der Hautfärbung.

Diese Studien zeigen, dass bei dem Phänomen der Hautentfärbung bei gezüchteten Rotbrassen-Populationen eine Vielzahl von Parametern im Spiel sind. Die Weiterführung dieser Untersuchungen kann im Hinblick auf die effektive Ausnutzung des Marktpotenzials der Rotbrasse in der EU wertvolle Ergebnisse hervorbringen.

Media Contact

Sjoerd Wendelaar-Bonga ctm

Weitere Informationen:

http://www.ru.nl/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close