Die Lösung des Farbrätsels bei der Rotbrasse

Die Rotbrasse ist angesichts der hohen, nicht gedeckten Nachfrage des Marktes nach Fischarten ein finanziell vertretbarer Kandidat für die Aquakultur. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts COLORED konzentrierte man sich auf bestimmte Probleme, die bei anfänglichen Fischzuchtversuchen in der EU aufgetreten sind.


Das Hauptproblem bei gezüchteten Rotbrassen ist die Entfärbung ihrer Rücken- und Seitenhaut. Zuchtfische weisen dort normalerweise eine dunkle Farbe auf, wilde Fische hingegen eine blau gesprenkelte rötlich-silberne Farbe. Studien haben belegt, dass für die Hautfärbung der Rotbrasse viele Parameter verantwortlich sind, darunter physische und neuroendokrine sowie ernährungsbedingte Faktoren.

Bei erfolgreicher Kultivierung und kommerzieller Nutzung der Rotbrasse muss das Problem der Entfärbung angemessen behandelt werden. Um Lösungen für das bestehende Problem zu definieren, untersuchten niederländische Forscher die in die Hautfärbung involvierten Nervenbahnen bei wilden und kultivierten Populationen der Rotbrasse.

Wissenschaftler beobachteten bei wilden und gezüchteten Rotbrassen ähnliche Farbeffekte mit Hinblick auf die Schleimdrüsenfunktion. Bei gezüchtetem Fisch konnte keine direkte Verbindung zwischen hormonellen Wirkungen und Hautentfärbung nachgewiesen werden. Stress durch die Tierhaltung stand ebenfalls in keinem direkten Verhältnis zur Bestimmung der Hautfärbung.

Diese Studien zeigen, dass bei dem Phänomen der Hautentfärbung bei gezüchteten Rotbrassen-Populationen eine Vielzahl von Parametern im Spiel sind. Die Weiterführung dieser Untersuchungen kann im Hinblick auf die effektive Ausnutzung des Marktpotenzials der Rotbrasse in der EU wertvolle Ergebnisse hervorbringen.

Media Contact

Sjoerd Wendelaar-Bonga ctm

Weitere Informationen:

http://www.ru.nl/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

MEMS-Mikrolautsprecher für die Zukunft des mobilen Internets

Sie sind bis zu zehnmal kleiner als herkömmliche Mikrolautsprecher und bestehen zu 100 Prozent aus Silizium – die Microspeaker für drahtlose In-Ear-Kopfhörer der Arioso Systems GmbH, einer Ausgründung des Fraunhofer-Instituts…

TU Wien entwickelt intelligenten Transistor

Revolutionäre neue elektronische Bauelemente können je nach Bedarf ganz unterschiedliche Aufgaben erfüllen: Eine Technik wie geschaffen für künstliche Intelligenz. Normalerweise bestehen Computerchips aus elektronischen Bauelementen, die immer dasselbe tun. In…

Partner & Förderer