Vollständiger eingefrorener Eierstock erfolgreich transplantiert

Transplantierter Eierstock nach drei Jahren noch funktionsfähig

Wissenschafter des israelischen Institute of Animal Science ist es bei Schafen erstmals gelungen, Embryos aus vollständigen Eierstöcken entstehen zu lassen, die nach dem Einfrieren und Auftauen transplantiert wurden. Das Fachmagazin Human Production berichtet, dass die Eizellen, die von zwei derartigen Eierstöcken gewonnen wurden, Schafembryos in einem Frühstadium produzierten. Das Team um Amir Arav geht davon aus, dass dieses Verfahren in einigen Jahren auch beim Menschen eingesetzt werden kann. Derzeit ist es laut BBC schwer abzuschätzen, welcher der zahlreichen Ansätze zur Erhaltung der Fruchtbarkeit in Zukunft in der klinischen Praxis eingesetzt werden wird.

Es wurde bisher zwei Mal bei Frauen versucht, ganze Eierstöcke zu transplantieren. Bei keinem dieser Versuche wurde der Eierstock jedoch eingefroren und anschließend wieder aufgetaut. Die Forscher testeten jetzt, ob die Eierstöcke von acht Schafen gemeinsam mit ihren Blutgefäßen die Kryokonservierung und den Auftauungsvorgang überleben können. Schafe wurden als Versuchstiere ausgewählt, da ihre Eierstöcke jenen von Menschen ähnlich sind. Fünf der acht behandelten Eierstöcke wurden erfolgreich transplantiert und bauten eine normale Blutversorgung auf. Zwei der Eierstöcke brachten Eizellen hervor. Ein Eierstock produzierte vier Monate später mehr als vier Eizellen. Aus diesen gelang es den Wissenschaftern frühe Schafembryos entstehen zu lassen. Nach drei Jahren untersuchten die Forscher eines der Tiere erneut. Es zeigte sich, dass der transplantierte Eierstock noch immer funktionsfähig zu sein schien und Eizellen produzierte.

Media Contact

Michaela Monschein pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://humrep.oxfordjournals.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer