Optimale Methoden zur Minimierung von Industrieunfällen

Ein thematisches Netzwerk zur Gefahrenbeurteilung höchst reaktiver Systeme entwickelte HarsBook, einen Experten-Leitfaden zur wärmetechnischen Sicherheit von chemischen Reaktionen. Dieses Handbuch zu den optimalen Methoden ist für KMU und andere Organisationen erhältlich, die es mit der Unfallverhütung bei chemischen Prozessen zu tun haben.


Heutzutage bildet die chemische Industrie einen der Schlüsselsektoren der europäischen Wirtschaft, dennoch sind die damit verbundenen Prozesse noch immer anfällig für Unfälle, die sich auf Personen und auf die Umwelt nachteilig auswirken können. Soziale und amtliche Bestimmungen schreiben vor, dass Chemieunternehmen stabile Verfahren zur Gefahreneinschätzung einführen müssen, um sowohl die Häufigkeit als auch die Schwere möglicher Vorfälle minimieren zu können.

Die meisten dieser Verfahren umfassen jedoch anspruchsvolle experimentelle Methoden und erfordern eine kostspielige Ausstattung, deshalb können sie sich die meisten KMU nicht leisten. In diesem Zusammenhang wurde im Rahmen eines von der Europäischen Kommission finanzierten Projektes ein thematisches Netzwerk zur Gefahreneinschätzung höchst reaktiver Systeme entwickelt. Das so genannte HarsNet konzentrierte sich darauf, der Öffentlichkeit optimale Methoden nahe zu bringen, einschließlich Richtlinien und Methodologien, die sich auf die Anforderungen der europäischen KMU richten, die an der Herstellung feiner und spezieller Chemikalien beteiligt sind.

Eines der Ergebnisse des Projektes ist HarsBook, eine Sammlung von Richtlinien, die die Hauptaspekte auf dem Gebiet der wärmetechnischen Sicherheit von chemischen Reaktionen abdecken. Auf der Grundlage umfassender Erfahrungen von Fachkräften aus großen Chemieunternehmen wurde ein Leitfaden zu den optimalen Methoden für Vorhersage, Einschätzung und Minimierung exothermer Reaktionsgefahren erstellt. Das heißt im Einzelnen, das Tool liefert eine Beschreibung der gegenwärtig verfügbaren Methoden und Informationen zu den kommerziell erhältlichen, empfohlenen Ausstattungsmöglichkeiten.

HarsBook umfasst alle Schritte eines chemischen Prozesses, von der Informationssuche bis hin zur sicheren Lagerung instabiler Verbindungen. Einige Hauptkapitel umfassen computerunterstütztes und thermisches Screening, Testverfahren, reaktionelle und adiabatische Kalorimetrie sowie die damit verbundene Sicherheit. Es handelt sich hierbei nicht um einen gewöhnlichen Leitfaden, er kann auch als Referenzquelle für die Nutzung durch nationale chemische bzw. industrielle Verbände, lokale Behörden, Regierungsinstitutionen sowie Versicherungsunternehmen, zu deren Kunden chemische Hersteller zählen, eingesetzt werden.

Media Contact

Dr. Simon Waldram ctm

Weitere Informationen:

http://www.harsnet.net

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Multifunktionales Werkzeug für Antifouling-Beschichtungen

– niederenergetischer Elektronenstrahl. Mit der Elektronenstrahltechnologie können Oberflächen zuverlässig behandelt und funktionalisiert werden. Jetzt gelang am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP die Erzeugung von Antihaftbeschichtungen auf Kunststofffolien…

Industrielle Produktion mit KI optimieren

Karlsruher Forschungsfabrik: Immer kürzere Produktlebenszyklen und volatile Märkte zwingen Unternehmen, qualitativ hochwertige Produkte schnell mit neuen, unreifen Prozessen herzustellen. Vergleichbar mit einer Software, die während der Anwendung durch Updates stetig…

Mechanismus für Internet-Sicherheit gebrochen

Das Team der ATHENE-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Haya Shulman hat einen Weg gefunden, wie einer der grundlegenden Mechanismen zur Absicherung des Internet-Verkehrs ausgehebelt werden kann. Der Mechanismus, genannt RPKI, soll eigentlich…

Partner & Förderer