Entdeckung des „Baustellenleiters“ des Golgi Apparats

Die Zelle ist eine hochgradig organisierte Fabrik. Jeder Teil hat seinen Platz und seine Rolle. Die kleinste Anomalie kann große Gefahren herbeiführen, wie z. B. Krebs.

Eine Zusammenarbeit zwischen französischen und spanischen Teams konnte vor kurzem beweisen, dass das „GMAP-210“ Protein als „Baustellenleiter“ wirkt und für die Integrität und Anordnung des „Golgi Apparat“ zuständig ist.

Der „Golgi Apparat“ ist ein System, der die vom „endoplasmatischen Retikulum“ (RE) formierten Proteine modifiziert, aussortiert und dann ihre Aufgaben verteilt. Er wird 3-4 Mal pro Zellzyklus erneuert. Dafür benötigt er auch Proteine vom RE. Diese Bauteilproteine reisen durch ein Netzwerk von Mikroröhrchen bis zum Zentrum der Zelle. Dort werden sie fixiert, so dass der Aufbau neuer Bestandteile des Golgi Apparats stattfinden kann. Was die Forscher beweisen konnten, ist die Rolle des GMAP-210 Proteins bei diesem Prozeß: GMAP- 210 fixiert die Bauteilproteine in der Nähe des Zellzentrums. Dafür kontrolliert GMAP-210 die Formierung eines kurzen Mikroröhrchens, das die verschiedenen Bauteile annähert und verbindet.

Die Forscher konnten auch zeigen, dass die Inaktivierung von GMAP-210 zum Zerfall des Golgi Apparates führt. Und umgekehrt: die Überexpression von GMAP-210 führt zum Wachstum des Apparates.

Kontakt:

Catherine Goupillon
Institut Curie, Service de Presse
26 rue d’Ulm, F-75248 Paris cedex 05
Email: service.presse@curie.fr
Tel. +33 1 44 32 40 63

Ansprechpartner für Medien

Catherine Goupillon Wissenschaft-Frankreich

Weitere Informationen:

http://www.curie.fr

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Gesundheit für alle – Workshopreihe des DigiHealthDay-2021

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, welche Herausforderungen globale Gesundheitsprobleme mit sich bringen können. Um solche Probleme langfristig bewältigen zu können, ist es nötig sich diesen aus einer internationalen Perspektive der Digitalen…

DNA als Mahlzeit von Meeresboden-Mikroben

Spezialisierte Bakterien im Boden des Ozeans ernähren sich von Nukleinsäuren aus toter Biomasse. Sie ist nicht nur eine Bibliothek genetischer Informationen, sondern bereichert auch den Speiseplan von Mikroben: Desoxyribonukleinsäure –…

Umfangreiche Analyse zum Klimawandel vorgestellt

Gemeinsam für Umwelt und Gesellschaft… Der Klimawandel schreitet weiter voran. Doch wie wirkt er sich künftig auf die Natur, unsere Gesundheit, unser Wirtschaften und unseren Alltag aus? Mögliche Veränderungen und…

Partner & Förderer