Persönlicher genetischer Code auf CD-Rom

Innerhalb eines einzigen Tages will das britische Unternehmen Solexa den genetischen Code eines Menschen knacken.

Für nur 1.000 Dollar soll die persönliche Gen-Karte eines Menschen erstellt werden, berichtet BBC-Online heute, Dienstag. Dann könne jeder Mensch seine genetischen Daten auf einer CD-Rom haben. Die Informationen sollen auch dazu dienen eventuelle Krankheiten frühzeitig zu erkennen.

Bisher ist der Genomforscher und Millionär Craig Venter beim Decoding der Schnellste: für 712.000 Dollar will er schon am Ende des Jahres den reichen Amerikanern den persönlichen genetischen Code verkaufen, damit sie erkennen, ob sie ein höheres Risiko haben an Alzheimer oder Diabetes zu erkranken. Solexa will den selbsternannten Gentech-Papst Venter den Wind aus den Segeln nehmen. Das britische Unternehmen ist von zwei Wissenschaftlern der Cambridge Universität gegründet worden. Die beiden Forscher wollen auch ein Mapping der genetischen Buchstaben, der so genannten SNPs (Single-Nucleotide Polymorphisms), anbieten. An diesen Unterschieden soll auch eine Präposition verschiedener Erkrankungen festgestellt werden.

Nick McCooke, CEO von Solexa, plant, dass nach einer einfachen Blutabnahme bereits die komplette Gen-Landkarte eines Menschen erstellt werden soll. Diese Methode soll dann von Spezialisten ausgewertet werden. Dabei könnten mögliche Gesundheitsrisken festgestellt und die nötigen medizinischen Indikationen festgelegt werden. Der Interessensverband Genewatch äußerte sich kritisch zu dem Vorhaben und fordert eine bessere Kontrolle des „Genmappings“. Bisher sei die Information über die Gentests widersprüchlich, meinte Helen Wallace, Direktorin von Genewatch. Sinnvoll sei ein solcher Test erst dann, wenn er tatsächlich wertvolle Informationen über die Gesundheit ermögliche, so Wallace.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer