Förderung für Biotechnologie im Deutsch-Russischen Kooperationsverbund

Die Koordination liegt in den Händen der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) sowie des Ost-West-Wissenschaftszentrums der Universität Kassel (OWWZ). Während die ZAB vornehmlich Kooperationen im Wirtschaftssektor betreut, spezialisiert sich das OWWZ auf den Aufbau und die Stabilisierung von Kooperationen in Forschung und Entwicklung. Hier werden in erster Linie Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen in Hessen zur Mitwirkung eingeladen.

Thematisch konzentriert sich die Zusammenarbeit auf die Bereiche:

– Genomics und Proteomics
– Molekularbiologie und Molekularmedizin
– Bioinformatik
– Lebensmittelbiotechnologie
– Agrar- und Forstbiotechnologie
– Umweltschutz
– Pharmazeutik und Medizinprodukte
Eine umfangreiche Internet-Datenbank russischer Biotechnologie-Unternehmen und Einrichtungen steht den Interessenten unter der Projektwebsite der ZAB www.bis-rus.com zur Verfügung. Verschiedene Suchkriterien ermöglichen ein schnelles Auffinden von potenziellen Partnern und ermöglichen eine direkte Kontaktaufnahme.

Das Spektrum der Dienstleistungen des OWWZ umfasst eine Informationsplattform und Partnerbörse im Internet (www.biotechnology.owwz.de), Newsletter-Versand, Veranstaltung von Deutsch-Russischen Tagungen und Qualifizierungsseminaren sowie individuelles Partner-Matching. 22 Partnerschaften in Forschung und Entwicklung konnten in der ersten Projektphase aufgebaut werden, für weitere 50 Projekte aus Russland werden aktuell Kooperationspartner gesucht.

In 2008 bietet das OWWZ im Rahmen seines Aktivitätsbereiches folgende
Angebote:
– Online-Seminare: Biotechnologie in Russland (www.biotechnology.owwz.de)
– Deutsch-Russisches Biotech-Forum in Pushchino (Moskauer Gebiet):
Präsentation deutscher und russischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Institutsbesuche, Deutsch-Russischer Workshop:
„FP7 Life Sciences – Project Development and Application“ (3. Oktober)
(www.biotechnology.owwz.de)
– Deutsch-Russisches Forum Hannover – BIOTECHNIKA (7. – 9. Oktober):
Präsentationen deutscher und russischer Biotechnologie-Unternehmen und Forschungseinrichtungen; Qualifizierungsseminar „Funding and Project Management for German-Russian joint projects“

Der Kooperationsverbund hat das Ziel, die bisherige Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen beider Länder zu initiieren bzw. auf eine systematische und nachhaltige Grundlage zu stellen.

Auf deutscher Seite sind die Bundesländer Brandenburg, Berlin und Hessen an dem Projekt beteiligt. Neuer Partner ab 2008 ist das „German-Russian Virtual Network Computational Systems Biology“, organisiert von der Universität Bielefeld.

Gefördert wird der Verbund auf deutscher Seite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bzw. den beteiligten Ländern.

Info
Universität Kassel
UniKasselTransfer
Ost-West-Wissenschaftszentrum
Dr. Gabriele Gorzka
Dipl.-Biol. Nicole Burghardt
Tel +49 561 804-3609 / 3567
Fax: +49 561 804-3792
E-Mail: gorzka@uni-kassel.de

Media Contact

Dr. Gabriele Gorzka Universität Kassel

Weitere Informationen:

http://www.biotechnology.owwz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close