Günstige Supraleiter kurz vor dem Durchbruch

Diese relativ günstige Kühlung erlaubt es, mit ihnen leichtere, kleinere und energieeffizientere Motoren und Generatoren zu konstruieren. Der Weg zur neuesten Generation der Hochtemperatursupraleiter war lang: Die harte und 20 Jahre dauernde Entwicklungsarbeit fasst die aktuelle Ausgabe der „Nachrichten aus der Chemie“ zusammen.

Keramische Hochtemperatursupraleiter wie das Seltenerdbariumkuprat YBa2Cu3O7 bescherten 1987 ihren Entdeckern den Nobelpreis für Physik: Die Materialien leiten sogar oberhalb von -196 °C – der Temperatur flüssigen Stickstoffs – den Strom verlustfrei und besitzen gleichzeitig eine im Vergleich zu Kupfer 100fach höhere Energiedichte. Das macht sie besonders heute, im Zeitalter der Energieeffizienz und des Klimawandels zu begehrten Materialien für Motoren und Generatoren.

Das Problem bestand jedoch jahrelang darin, diese Leiter in großer Menge zu einem konkurrenzfähigen Preis-Leistungsverhältnis herzustellen. Das ist nun gelungen: Heute werden keramische Hochtemperatursupraleiter bereits mit einer Länge von bis zu zehn Metern produziert, sie sind erfolgreich in Motoren getestet, ihrer breiten Markteinführung steht nichts mehr im Wege.

In einem Beitrag in den „Nachrichten der Chemie“ berichten die Chemiker Michael Bäcker und Theodor Schneller über den neusten Stand der Forschung bei keramischen Hochtemperatursupraleitern: über ihren Aufbau und die Probleme, die es bei ihrer Herstellung zu lösen gab. Ein PDF-File des Beitrages im Dezemberheft der „Nachrichten aus der Chemie“ gibt es kostenlos bei der Redaktion unter nachrichten@gdch.de.

Nahezu 80.000 anspruchsvolle Chemiker und Chemikerinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Lehre informieren sich mit den „Nachrichten aus der Chemie“ über Entwicklungen in der Chemie, in angrenzenden Wissenschaften sowie über gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte. Kennzeichen der Zeitschrift der Gesellschaft Deutscher Chemiker sind das breite Spektrum der Berichte, das einmalige Informationsangebot an Personalien, Veranstaltungs- und Fortbildungsterminen sowie der große Stellenmarkt.

Media Contact

Dr. Ernst Guggolz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close