TU München präsentiert neues Fahrzeug-Nachrichtensystem

Im Rahmen der 6. Dienstleistungstagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am 30. und 31. März 2006 in Berlin präsentiert die TU München zusammen mit der Audi AG das Forschungsprojekt MACS (Mobile Automotive Cooperative Services). Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung, Umsetzung und Integration konkreter mobiler Dienste. An dem vom BMBF geförderten Verbundprojekt sind neben der Audi AG und den TUM-Lehrstühlen für Information, Organisation und Management (Prof. Reichwald) sowie für Wirtschaftsinformatik (Prof. Krcmar) auch das Institut für Automobilwirtschaft Nürtingen/Geislingen und die TU Darmstadt beteiligt.

Aufbauend auf der bereits seit 2005 bei Audi angebotenen innovativen Übertragungstechnologie DAB (Digital Audio Broadcasting) gelang die Entwicklung eines Systems, das den Autofahrer künftig auf Wunsch während der Fahrt mit ständig aktualisierten Nachrichten aus aller Welt versorgt. Um Informationsüberfluss und Redundanzen zu vermeiden ist MACS My News individuell konfigurierbar. Der Fahrer bestimmt selbst die Inhalte wie Welt- und Sportnachrichten oder den Wetterbericht, ebenso ob und wie lange er hierüber informiert werden möchte. Der Dienst ist jederzeit verfügbar, kann komfortabel per Sprachsteuerung oder Audi MMI (Multi Media Interface) bedient werden und präsentiert mittels automatisierter Sprachausgabe die gewünschten Informationen.

Dieser neue Service trägt der Kundennachfrage nach stets aktuellen Informationen Rechnung. Im Rahmen des Forschungsprojekts MACS wurde daher eine modular strukturierte Serviceplattform geschaffen, um weitere Informationsangebote rund um den Fahrer und sein Fahrzeug zu entwickeln.

In Berlin wird ein Audi A6 Avant mit DAB Technologie als MACS Prototypenfahrzeug präsentiert. Besucher der Dienstleistungstagung können sich hier im Tagungszentrum über den aktuellen Stand der Entwicklungen informieren.

Kontakt:
Technische Universität München
Wirtschaftsinformatik (I 17)
Dipl. rer. com Uta Knebel
Tel.: +49 89 289-19504
mailto: [email protected]

Ansprechpartner für Medien

Dieter Heinrichsen M.A. idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-muenchen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer