TU Ilmenau forciert Entwicklung des Elektroautos mit Windkraft

Die Forschung der Wissenschaftler des Fachgebietes Elektrische Energieversorgung unter der Leitung von Prof. Dirk Westermann wird es erstmals überhaupt ermöglichen, Elektrofahrzeuge an einem beliebigen Ort mit Strom in Abhängigkeit der globalen Einspeisung erneuerbarer Energien aufzuladen. Die umweltfreundliche Entwicklung wird dazu beitragen, den CO2-Ausstoß von Fahrzeugen deutlich zu reduzieren.

„Wind2Vehicle“ ist ein Teilprojekt des großangelegten Feldversuchs zur Elektromobilität „MINI E Berlin powered by Vattenfall“. Das vom Bundesumweltministerium geförderte Forschungsvorhaben befasst sich mit der Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen.

Die erste Phase des Feldversuchs startete im Juli 2009 und wurde im Januar dieses Jahres erfolgreich beendet. Die Ilmenauer Forscher erarbeiteten wichtige Daten zum Gebrauchsverhalten der Fahrzeuge und zur Ladeinfrastruktur. Im Februar beginnt nun die zweite Phase, in die die gewonnenen Erkenntnisse einfließen werden. Am Ende des Projektes im Juli 2010 wollen die Forscher einen praktischen Nachweis für Individualmobilität mit erneuerbaren Energien erbracht haben. Damit wird es erstmals möglich sein, erneuerbare Energien gezielt für die Individualmobilität einzusetzen. Mittelfristig würde das erhebliche Einsparungen im Verkehrswesen und auch in der Stromversorgung im Allgemeinen ermöglichen.

Informationen, auch über Möglichkeiten, im vorliegenden Projekt mitzuarbeiten, unter fg-eev@tu-ilmenau.de. Website des Forschungsprojektes:
http://www.vattenfall.de/www/vf/vf_de/225583xberx/228797innov/228917wasse/
1550203minix/index.jsp
Kontakt:
TU Ilmenau
Fachgebiet Elektrische Energieversorgung
Prof. Dirk Westermann
Telefon: 03677 / 69-2838

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close