Qualitätsdaten-Standard für die Automobilindustrie

Der Verband der Automobilindustrie veröffentlicht die erste Version des Qualitätsdatenaustausch-Standards „QDX“. Die detaillierte Vorstellung des Standards erfolgt im Rahmen des Forums „Qualitätsmanagement mit E-Business“ von Fraunhofer IAO am Donnerstag, 11. November 2004.

Quality Data Exchange (QDX) ist ein offener Austauschstandard für Qualitätsdaten in der Automobilindustrie. Qualitätsmanager zahlreicher Mitgliedsunternehmen des Verbands der Automobilindustrie e.V. entwickelten diesen Standard in knapp zwei Jahren unter der Leitung von Fraunhofer IAO und DaimlerChrysler.

Durch einen einheitlichen Austausch von Qualitätsdaten entlang der Lieferkette zwischen Partnern der Automobilindustrie lassen sich Prozesskosten reduzieren und typische Qualitätsprozesse, wie Teilefreigabe oder Reklamation von Zulieferteilen, transparenter, flexibler und schneller abwickeln.

Ein weiteres Ziel von „QDX“ ist es, die kostengünstige, schnelle und transparente Produktentwicklung zwischen Herstellern und Lieferanten durch den Einsatz integrierter Qualitätsprozesse zu ermöglichen.

Die „V1.0“ public draft von „QDX“ wird vom Qualitäts Management Center (QMC) im Verband der Automobilindustrie (VDA) zum Zwecke der öffentlichen Evaluation unter www.vda-qmc.de bereitsgestellt. Hersteller und Lieferanten sind aufgefordert, den Standard zu prüfen sowie Anregungen und Erweiterungen einzubringen. Die Freigabe der finalen Version ist für Februar 2005 vorgesehen. „QDX“ basiert auf dem Internet-Standard XML und wird als detaillierte Spezifikation mit begleitenden XML-Schemata zur Verfügung gestellt.

Zum grundsätzlich offenen „QDX“-Arbeitskreis zählen neben Fraunhofer IAO und VDA QMC die Unternehmen DaimlerChrysler, Audi, BMW, Opel, VW, Autoliv, BASF Coatings, ContiTech, Bosch, Delphi, INA, JohnsonControls, MagnaSteyr TRW Automotive und ZF Friedrichshafen mit Unterstützung der Technologiepartner AKD, Böhme & Weihs, IBS, Q-DAS, SAP und SupplyOn.

Erstmals ausführlich vorgestellt wird der Standard beim Forum „Qualitätsmanagement mit E-Business“ am Donnerstag, 11. November 2004, im Rahmen der „Stuttgarter E-Business Tage“ von Fraunhofer IAO. Nähere Informationen zu den E-Business-Tagen sind unter unten stehendem Link abrufbar.

Ansprechpartner:

Dr. Oliver Kelkar
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon 0711/970-2448, -5111
E-Mail: Oliver.Kelkar@iao.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer