Vielsprachige Kaba 360° City App: neue Version mit dem Bereich „Privates Wohnen“

Mit der App wurde eine virtuelle 3D-Welt geschaffen, in der einfach veranschaulicht wird, wie Unternehmen das breite Kaba Portfolio bei sich zur Erhöhung ihrer Sicherheit einsetzen können.

Mit einem Klick taucht man in ein virtuelles Industriegebäude ein und kann dort installierte Produkte, wie eine Karusselltüre, ein Zeiterfassungsterminal oder einen Digitalzylinder betrachten und interaktiv bedienen.

Im Bereich „Privates Wohnen“ sehen Partner und Endverbraucher, wie man Kaba Produkte im privaten Eigenheim einsetzt. Für jedes Produkt gibt es eine Nutzenargumentation, eine 3D-Ansicht, technische Informationen, Bilder etc.

Die innovative Vertriebs-App überzeugt nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern auch durch ihr Design. So wurde die App mit dem iF Design Award 2015 und dem DDC Design Award des Wettbewerbs GUTE GESTALTUNG 15 ausgezeichnet.

Sie ist inzwischen neben Deutsch und Englisch auch in den Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Polnisch, Ungarisch und Russisch verfügbar.

In der App kann die jeweilige Spracheinstellung gewählt werden. Dabei ist die Ansicht länderspezifisch: Es werden nur die Produkte angezeigt, die in dem jeweiligen Land auch verfügbar sind.

Die App funktioniert auf den drei Betriebssystemen iOS, Android und Windows. Informationen zum Download der kostenfreien App gibt es unter www.kaba.com/kaba-360-city oder direkt im Apple Store bzw. Google Play Store.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Kaba:
Petra Eisenbeis-Trinkle
Tel.: +49 6103 9907-455
Fax: +49 6103 9907-5455
Email: petra.eisenbeis-trinkle@kaba.com

Kaba GmbH
Albertistr. 3
78056 Villingen-Schwenningen 

http://www.kaba.de

Media Contact

Petra Eisenbeis-Trinkle Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close