Plattform für die erste schwimmende Insel der Welt wird im Hangang-Fluss in Seoul zu Wasser gelassen

Der Stapellauf findet am 6. Februar in der Nähe des südlichen Endes der Dongjak-Brücke an der Flussterrasse, wo die Plattform montiert wurde, statt.

Nach dem Stapellauf wird auf der Plattform der obere Abschnitt dieser kleinen Insel errichtet, die dann in die Nähe des am Flussufer liegenden Banpo Hangang Parks, der im April letzten Jahres eröffnet wurde, geschleppt wird. Zwei weitere schwimmende Plattformen werden im März und im April vom Stapel gelassen. Danach werden die drei künstlichen schwimmenden Inseln miteinander verbunden.

Die schwimmende Insel mit dem Namen „Soul Flora“ wird eine Gesamtfläche von 9.995 Quadratmetern haben und mit dem Banpo Hangang Park und mit der versenkbaren Brücke Jamsugyo, die über den Fluss führt, verbunden sein. Jede Insel dieser Inselgruppe wird ein unterschiedliches Motiv aufweisen und eine andere Funktion haben, um den Bürgern von Seoul Raum für kulturelle Aktivitäten, für Wassersport- und für Unterhaltungsveranstaltungen zu bieten. Der Bau der schwimmenden Insel begann im März 2009 und soll im Juli dieses Jahres abgeschlossen sein. Die Stadtregierung von Seoul unterstützt dieses Projekt mit einer Finanzierung in Höhe von 96,4 Mrd. KRW (etwa

84 Mio. US-Dollar).

Die Plattform, die im Februar zu Wasser gelassen wird, bildet das Fundament für die Insel Nr. 2 der schwimmenden Inseln mit dem Namen „Viva“. Viva wird eine Fläche von 3.449 Quadratmetern haben, ihr höchster Punkt beträgt 19,7 Meter.

Die als „Vista“ (Insel Nr. 1) bezeichnete Insel ist die grösste der drei Inseln und wird mit einer Mehrzweckhalle mit 692 Sitzplätzen für Schauspielaufführungen, Konzerte, Festivals sowie andere kulturelle Darbietungen ausgestattet sein.

„Terra“ bzw. die Insel Nr. 3 ist die kleinste der Inseln und wird als Basis für Wassersport- und Freizeitaktivitäten dienen.

„Die schwimmende Insel wird eines der wichtigsten kulturellen Wahrzeichen von Seoul sein. Die Insel wird den Bürgern von Seoul einen Ort zur Verfügung stellen, an dem sie sich an Wassersport und Kulturfestivals erfreuen können. Sie wird dem Land auch als Veranstaltungsort dienen, um eine Vielzahl an internationalen Konventionen und Ausstellungen auszurichten“, sagte Chang Jung-woo, Assistant Mayor des Hauptbüros des Hangang-Projekts.

Ansprechpartner:

Seoul Metropolitan Government
Tel.: +82-2-3707-8768
press@seoul.go.kr

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.seoul.go.kr

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close