Neubauten – investieren, um zu sparen

Es lohnt, sich beim Wärmebedarf eines neuen Hauses über den gesetzlich geforderten Mindeststandard hinaus zu engagieren. Ein solches energieeffizientes Gebäude bietet von Anfang an eine hohe Wohn- und Lebensqualität sowie einen dauerhaft niedrigen Energieverbrauch.

Gerade wenn ein Haus auch der Alterssicherung dienen soll, ist es beruhigend zu wissen, eine sehr sparsame Immobilie zu bewohnen und gegen einen künftigen Anstieg der Energiepreise gewappnet zu sein. Grundlagen und Details aus Konstruktion und Gebäudetechnik des energiesparenden und umweltverträglichen Bauens stellt das aktuell in der Reihe der BINE-Informationspakete erschienene, vollständig überarbeitete Buch „Energieeffiziente Wohngebäude“ vor.

Bekannt sind energieeffiziente Wohngebäude unter Bezeichnungen wie Passivhäuser, KfW-40-Häuser, Nullheizenergiehäuser und Plusenergiehäuser. Das neue BINE-Informationspaket basiert auf Erfahrungen mit dem Passivhauskonzept. Grundprinzip des energiesparenden Bauens ist die möglichst hochwertige Dämmung der gesamten Gebäudehülle und die Vermeidung von Wärmebrücken. Die dann noch notwendige Wärme können effiziente Haustechnik und erneuerbare Energien bedarfsgerecht bereitstellen. Erfahrungen aus der Praxis und die anschauliche Darstellung mit vielen Grafiken und Bildern machen das Buch zu einer inspirierenden Fundgrube für Investoren, Planer und Bauherren.

Als Autor für das BINE-Informationspaket „Energieeffiziente Wohngebäude“ konnte Dr. Burkhard Schulze Darup gewonnen werden. Er verfügt als freischaffender Architekt in Nürnberg über langjährige Erfahrungen mit energieeffizienten Neubauten und Sanierungen. Ebenso hat er sich durch Forschungsarbeiten sowie durch zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen einen Namen gemacht. Die dritte, vollständig überarbeitete Auflage dieses Buches wird von FIZ Karlsruhe herausgegeben und ist im Verlag Solarpraxis erschienen.

Energieeffiziente Wohngebäude
Burkhard Schulze Darup
3., vollständig überarbeitete Auflage 2009
Preis: 24,80 Euro zzgl. Versandkosten
ISBN 978-3-934595-82-8
160 Seiten, durchgehend farbig
Pressekontakt
BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn
BINE ist ein Informationsdienst von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. FIZ Karlsruhe ist Dienstleister und Servicepartner für das Informationsmanagement und den Wissenstransfer in Wissenschaft und Wirtschaft. Schwerpunkte sind die weltweit einzigartige Datenbankkollektion von STN International und die Entwicklung von e-Science-Lösungen.

Media Contact

Rüdiger Mack idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Physik mehr Bier im Glas

Ist Schaum in der Badewanne oder auf dem Bier durchaus gewünscht, ist die Vermeidung von Schaum – beispielsweise in industriellen Prozessen – ein viel diskutiertes Thema. Oftmals werden Flüssigkeiten Öle…

Reliefkarte für Genverstärker

Wie stark wirkt ein Genschalter auf sein Gen? Ein Berliner Forschungsteam hat ein Register aus Genverstärkern, deren Lage im Genom sowie ihrer Aktivierungsstärke in Mäuse-Stammzellen erstellt. Dabei entdeckten sie DNA-Muster,…

Ultraschnelle Videokamera für elektrische Felder

Von Heinrich Hertz zu Terahertz: High-Tech-Anwendungen in der Optoelektronik arbeiten heute mit ultraschnellen elektrischen Schwingungen und erreichen teilweise Frequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Einem Team der Universitäten Bayreuth und Melbourne…

Partner & Förderer