Lebensqualität in Städten

Zudem wird in den 600 größten Metropolen rund die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung erbracht, mit zunehmender Tendenz.

Um sich den Herausforderungen, die das Wachstum urbaner Regionen mit sich bringt, stellen zu können, arbeiten Wissenschaftler und Stadtplaner an neuen Konzepten und technischen Lösungen.

So sollen künftige Ballungsräume ihren Bewohnern kurze Wege und mithilfe neuer Gebäude und Kommunikationstechnologien angenehme Arbeits- sowie Lebensbedingungen ermöglichen.

Auch nachhaltigere Mobilitätskonzepte sind gefragt. Die Vision: Intelligente Systeme sollen unterschiedlichste Verkehrsmittel miteinander verbinden, um die Mobilität effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten.

Ebenfalls von Bedeutung sind Assistenzsysteme, die es Senioren in Zukunft ermöglichen könnten, auch im hohen Alter noch ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Media Contact

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens InnovationNews

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/innovation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer