Energieersparnis und Umweltschutz mit effektiver Dachsanierung

Minimale Heizenergie bei optimaler Dämmung ist der Grundsatz jedes Neubaus um Kosten zu sparen und die Umwelt vor zusätzlicher Belastung zu schützen. 89 Prozent der gesamten Energie im privaten Haushalt werden für die Erzeugung von Wärme benötigt. Davon verschlingt 12 Prozent die Warmwasserbereitung und 77 Prozent die Heizung.

Bei Gebäuden, die vor 1990 gebaut wurden ist die Wärmedämmung oft noch nicht berücksichtigt worden. Der Großteil dieser Bausubstanz wurde von vielen Eigenheimbesitzer in Eigenleistung mehr „schlecht als recht“ nur im Wohnbereich gedämmt und unterhalb der Dachziegel findet sich eine in die Jahre gekommene Gitterfolie, die nur noch durch die Gittersubstanz gehalten wird.

Aus Angst vor immens hohen Kosten einer neuen Dachdeckung und -dämmung nehmen die Bewohner die Situation als unveränderbar hin. Den permanent steigenden Energiekosten sind sie gnadenlos ausgeliefert und als umsetzbare Sparmaßnahme sehen viele nur die Möglichkeit, die Heizung extrem zu drosseln. Doch damit ist der Ärger mit der Familie meist vorprogrammiert.

Wer hält sich gerne in einem unterkühlten Raum auf?

Schnell umsetzbare und kostengünstige Lösung

Eine einfache Möglichkeit zur schnell umsetzbaren und kostengünstigen Dämmung und optimaler Energieersparnis bietet der Modernisierungskünstler Protect von Thermodach. Die neuartige Eindeckung wird von außen vorgenommen, das Dach wird dabei nicht erhöht und alle Anschlüsse bleiben gleich. Das Schalungselement mit integrierter zusätzlicher Dämmfunktion sorgt rund ums Jahr für besseres Wohnklima und vorhandene feuchte Dämmungen werden wieder funktionsfähig. Die gesamte Holzkonstruktion wird gleichzeitig durch die wasserführende Funktion mit Protect geschützt.

Statt die vorhandene Dämmung zu entfernen, wird einfach mit dem innovativen Thermodach-System ergänzt, zusätzliche Entsorgungskosten werden dadurch eingespart und die bisherigen Dachziegel nur umgedeckt.

Durch die Kombination mit der vorhandenen Zwischensparrendämmung wird sogar der geforderte Standard der Energieeinsparverordnung erreicht. Die neue Dämmung ermöglicht eine Heizkostenersparnis von bis zu 40 Prozent und leistet damit einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz.

Was für angenehmes Wohnen im Winter sorgt, ist auch im Sommer zur Abschirmung der Wärme wirksam. So berichtet Architekt Bickel aus Nürnberg: „ Unser Büro stammt aus den 50er Jahren und in den 60er Jahren wurde das etwa 35 Grad geneigte Walmdach mit Hartfaserplatten und einer Auflage von circa zwei bis drei Zentimeter gesteppten Glasfassermatten zur Altplan-Ablage ausgebaut. In den Sommermonaten konnte man sich dort oben jedoch kaum aufhalten, es herrschten Temperaturen von 45 bis 50 Grad. Eine Umdeckung war deshalb notwendig.“ Unter Beibehaltung der alten Lattung wurde Protect von Thermodach eingebaut. „Im Sommer herrschen nun im Dachbodenraum endlich verträgliche Temperaturen.“

Das Unternehmen Thermodach

Die Thermodach Dachtechnik Vertriebs GmbH, mit Firmensitz in 95707 Thiersheim, Werkstr. 5-7, ist eine 100%ige Tochter der Zerzog GmbH & Co.KG Dämmtechnik (Ottobrunn). Zerzog besteht seit 1930. Stammsitz ist Ottobrunn bei München. Einer der Schwerpunkte ist die CAD-gestützte Konstruktion und Herstellung von Formteilen aus Styropor® mit derzeit über 100 Mitarbeitern an drei Standorten.

Kompetenz und Qualität

Das umfangreiche Sortiment von Thermodach ermöglicht vielfältigste Dämmungs-Varianten für die nachträgliche Modernisierung oder für den Neubau. Mehr als 70 verschiedene Elemente stehen Ihnen für die individuelle und optimale Lösung des Dachaufbaus zur Verfügung.

Presse-Information und nähere Informationen:
THERMODACH Dachtechnik Vertriebs GmbH,
Werkstraße 5 – 7
95707 Thiersheim,
Telefon (0 92 33) 7757 – 0,
Telefax (0 92 33) 7757 – 40.
E-Mail: info@thermodach.de

Media Contact

Monika Dürrbeck pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.thermodach.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hämophilie A: Designer-Rekombinase …

Designer-Rekombinase kann krankheits-relevanten Gen-Defekt bei schwerer Form von Hämophilie A präzise korrigieren. Dem Forschungsteam um Prof. Frank Buchholz an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden ist es…

Millionenförderung für Leipziger Carbonbetonforschung

Mehr als ein ressourcenschonender Baustoff: HTWK Leipzig entwickelt multifunktionale, genormte Bauteile aus Carbonbeton für Wohnungs- und Industriebau. Carbonbeton kann einen essenziellen Beitrag zum klimagerechten Bauen leisten, denn im Gegensatz zum…

Bürgerdialoge – Gesellschaft im wissenschaftlichen Alltag verankern

Herausforderungen wie die Klimakrise oder die Corona-Pandemie rücken die Wissenschaft immer stärker ins öffentliche Bewusstsein. Doch welche Erwartungen und Wünsche haben Bürgerinnen und Bürger an die Arbeit von Forschenden? Das…

Partner & Förderer