Innovatives Bausystem aus nachwachsenden Rohstoffen erhält Zulassung der obersten Baubehörde

Ein neues Bausystem, das die Vorteile von Holz- und Massivbau verbindet, hat jetzt die bauaufsichtliche Zulassung beim Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin erhalten.Das System wurde von der Firma „ILA Bauen und Wohnen“ aus Heilbronn, Baden-Württemberg, entwickelt.

Herzstück des Bausystems ist der ILA-Holzstein, ein innovatives Produkt aus zementgebundenen Holzspänen. Die 30 Zentimeter starken Steine sind frei von synthetischen Stoffen und chemischen Bindemitteln.

„In unserem Holzstein verarbeiten wir nur Fichten- und Tannenholz, Wasser und Zement“, betont Herbert Groschup, Marketing-Leiter von „ILA Bauen und Wohnen“. Ökologisch konsequent wird auch bei der Herstellung wenig Energie verbraucht und kaum Abfall erzeugt.

Das gemauerte ILA-Holzhaus verbindet erstmals die Vorteile von Holz- und Massivbauweise. Der ökologisch einwandfreie ILA-Holzstein wird als nichttragender Wandbaustoff im Rahmen einer Fachwerkkonstruktion verbaut. Dieses Tragwerk wurde speziell für die Ausfachung mit dem ILA-Holzstein entwickelt.

Ein sehr hoher Wärmedämmwert und hervorragende Atmungseigenschaften sind weitere Pluspunkte des ILA-Holzsteins. So kommt das ILA-Haus ganz ohne zusätzliche Dämmung und Dampfsperren aus und erfüllt mühelos den Niedrigenergiestandard. Das Resultat: eine atmende, klimaaktive Gebäudehülle. Der Wandbaustoff in Verbindung mit dem speziellen ILA-Lehmputz bietet auch für Allergiker ein geeignetes Wohnraumklima.

Optisch unterscheidet sich das ILA-Haus kaum von herkömmlichen Bautypen. Dem Gestaltungsspielraum des Öko-Bauherren sind keine Grenzen gesetzt. Schon nach drei Tagen steht die formstabile, regendichte Holzkonstruktion und der aktive Bauherr kann mit kostensparenden Eigenleistungen beginnen. Gewählt werden können diverse Ausbaustufen bis zur schlüsselfertigen Ausführung.

Zuversichtlich, dass sich das innovativ-ökologische Bausystem auch über die deutschen Grenzen hinaus durchsetzen wird, hat „ILA Bauen und Wohnen“ bereits die patentrechtliche Eintragung für ganz Europa vorgenommen. Vertrieb und Bau erfolgen durch örtliche Handwerker-Gemeinschaften als Lizenznehmer.

Zur Zeit entsteht in Nordrhein-Westfalen mit diesem zukunftsweisenden Bausystem eine erste Mustersiedlung aus 34 Einfamilien- und Doppelhäusern.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.ila-haus.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer