Ontologische Unterstützung für kollaborative Umgebungen

Im Rahmen des e-COGNOS-Projekts wurde eine kollaborative Arbeitsumgebung für die Baubranche geschaffen. Dazu wurden mehrere weborientierte Anwendungen wie beispielsweise e-COSer entwickelt.


Die Baubranche ist eine ständig wachsende dynamische Umgebung, in der verschiedene kurzfristige Projekte mit mehreren Partnern realisiert werden. Dabei sind die jeweils einzigartigen Fähigkeiten und Ressourcen der Partner hilfreich. Die erfolgreiche Durchführung solcher Projekte macht die Nutzung gemeinsamer Kenntnisse, Daten und Anwendungen sowie einer dementsprechend konsequenten Praxis des Wissensmanagements (WM) zwischen den Projekten und Organisationen erforderlich.

Im Rahmen des e-COGNOS-Projekts konzentrierte man sich auf die Entwicklung geeigneter Infrastrukturen und Tools für das elektronische WM innerhalb der Baubranche, um so eine kollaborative Arbeitsumgebung zu gewährleisten. Deshalb wurden mathematische Einheiten zur Dokumentenanalyse eingesetzt, die mit Hinblick auf Inhalt und Wechselbeziehungen Ontologien zur bestmöglichen Dokumentenverwaltung bieten.

Der e-COGNOS Ontologie-Server (e-COSer) ist damit einer der Schlüsselbestandteile der für die Organisation aller ontologiebezogenen Prozesse entwickelten Architektur. So bietet der e-COSer ontologische Unterstützung für die Kerndienste des WM einschließlich ontologische Erfassung und Verarbeitung ontologiebezogener Anfragen sowie ontologische Wartung.

Der e-COSer zeichnet sich durch Interoperabilität mit den Kerndiensten des Systems, durch Skalierbarkeit sowie multilinguale Unterstützung aus. Darüber hinaus kann diese webbasierte Anwendung leicht mit anderen Wissensmanagement-Systemen verknüpft werden. Der e-COSer ist als Open-Source-Software erhältlich und kann zum Ontologiemanagement im DAML+OIL-Format verwendet werden.

Media Contact

Dr. Celson Lima ctm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Laserbasierte Siliziumkristallisation für die monolithische Integration bei MEMS-Sensoren

Mikro-elektromechanische Systeme (MEMS) haben sich als Sensoren milliardenfach u. a. in smarten Autos, Handys und Mini-Insulinpumpen bewährt: Damit diese MEMS künftig noch leistungsfähiger werden, haben Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts…

Forschung mit Herz rettet Menschenleben

Forschenden und Unternehmern aus Jena liegen Menschen am Herzen – im wahrsten Sinne des Wortes. Gemeinsam mit dem Jenaer Start-up NovaPump sowie dem Universitätsklinikum Jena hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte…

Effizienter Fertigungsprozess für naturfaserverstärkte Kunststoffe

Leichtbau macht Produkte wettbewerbsfähig und nachhaltig. Sicherheit und zuverlässige Funktion müssen dabei gewährleistet sein. Forschende aus dem Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit zeigen auf der »K-Messe« vom 19. bis 26….

Partner & Förderer