400 Planer informieren sich über „Innovationen bei zementgebunden Baustoffen“

Führende Wissenschaftler aus Berlin, ausgewiesene Experten der Wirtschaft und Vertreter einer leistungsfähigen Industrie präsentierten am 7. Februar 2008 in den Räumen der Technischen Universität Berlin Neuerungen im Bereich zementgebundener Baustoffe.

Im Fokus standen Stahlfaserbeton, selbstverdichtender Beton und Sichtbeton. Die Referenten erläuterten den teilnehmenden Architekten und Ingenieuren, was bei Planung, Ausschreibung und Herstellung zementgebundener Baustoffe frühzeitig zu berücksichtigen ist, um hohe Baustoffqualitäten zu erreichen.

Die wissenschaftlichen Vorträge behandelten dabei theoretische Grundlagen und die Anwendung in der Baupraxis. Die Referate der Industriepartner präsentierten neben anschaulichen Praxisbeispielen auch kritische Parameter zur Gewährleistung der Ausführungsqualität. Die Experten betonten, dass selbstverdichtender Sichtbeton ganz neue architektonische Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Allerdings würden diese Materialfreiheiten von den Planern mehr Expertenwissen fordern und demzufolge einen noch engeren Austausch mit Wissenschaft und Industrie.

An die Vorträge schlossen sich praktische Versuche mit Stahlfaserbeton in der Peter-Behrens-Halle an

An die Vorträge schlossen sich zwei Praxisversuche mit Stahlfaserbeton in der sanierten Peter-Behrens-Halle an. Sie demonstrierten anschaulich, dass auch Stahlfaserbetone von extrem hoher Leistungsfähigkeit (in dem Falle Faserbetonklasse 3,2/2,6) auf der Baustelle ohne besondere Aufwendungen verarbeitbar sind und somit neuen, weitaus anspruchsvolleren Anwendungen künftig nichts im Wege stehen dürfte. Die Peter-Behrens-Halle – vormals eine Großmaschinen-Montagehalle der AEG und ein herausragendes Denkmal der Industriearchitektur – dient heute dem Bauingenieurwesen der TU Berlin als Versuchshalle.

Die TU Berlin, die CEMEX Deutschland AG und das InnovationsZentrum Bau Berlin e.V. zeigten sich mit dem Verlauf ihrer gemeinsamen Veranstaltung und der positiven Resonanz hoch zufrieden.

Prof. Dr.-Ing. Rolf Silbereisen, CEMEX Deutschland AG, sprach zum Thema „Sichtbeton – Herausforderung für alle Beteiligten“

„Die Präsentation von Innovationen hat uns auch hier einen vorbildlichen Brückenschlag zwischen Industrie, Planern, Bauherren und Wissenschaft ermöglicht. Für diesen Wissensaustausch stehen wir mit unserem Anspruch an eine ganzheitlich orientierte Herangehensweise. Der Erfolg dieser Veranstaltung hat auch für uns anspruchsvolle Maßstäbe gesetzt“, so die Einschätzung der beteiligten TU-Professoren Bernd Hillemeier und Bernd Kochendörfer.

Heino Füchter, Regionalleiter bei der CEMEX Deutschland AG: „Schon bei der Vorbereitung der Veranstaltung hat sich die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft als sehr fruchtbar erwiesen. Dass sich so viele Teilnehmer eingefunden haben, hat uns überrascht und gefreut. Es ist ein gemeinsamer Erfolg der drei Veranstalter.“

Stahlfaserbeton, selbstverdichtender Beton und Sichtbeton standen im Zentrum der Fachveranstaltung in den Räumen der TU Berlin

„Wir sind sehr froh, dass die Technische Universität zusätzlich zum Hörsaal mit dreihundert Plätzen einen zweiten Hörsaal bereitstellen konnte. Die CEMEX Deutschland AG hat die simultane Übertragungstechnik in den zweiten Hörsaal organisiert. Anders hätten wir den Andrang der Teilnehmer nicht bewältigen können“, so Boris Safner vom IZB e.V.

Die Veranstaltung „Innovationen bei zementgebunden Baustoffen“ gehörte zur Reihe „Innovationen im Bauwesen“. Die Reihe leistet einen Beitrag zum Technologietransfer aus der Wissenschaft in die Wirtschaft und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Media Contact

Markus Thielmann TSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close