Zwei Wissenschaftler der CAU geben neues Kompendium über gentechnisch veränderte Pflanzen heraus

Professor Frank Kempken, Leiter an der Sektion Biologie sowie Vizepräsident der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Professor Christian Jung, Professor für Pflanzenzüchtung an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät, arbeiten seit Jahren mit gentechnisch veränderten (transgenen) Pflanzen.

Mit dem jüngsten Erscheinen des Buches Genetic Modification of Plants liegt jetzt eine umfassende und aktuelle Betrachtung dieser komplexen Materie in englischer Sprache vor. In 30 Kapiteln wird das Wissen renommierter Spezialisten auf diesem Gebiet dargestellt.

Der Band geht sowohl auf die Herstellung und den Nachweis transgener ein, als auch auf deren Nutzen für die Pflanzenzüchtung und die ökologischen und sozioökonomischen Auswirkungen des Anbaus. Besonders werden die speziellen Eigenschaften transgener Pflanzen, wie z.B. Herbizidresistenz oder männliche Sterilität untersucht. Verschiedene transgene Pflanzen, wie Mais, Kartoffeln oder Reis werden umfassend analysiert. Schließlich widmet das Buch allein fünf Kapitel den Themen Risikobewertung und wirtschaftliche Konsequenzen.

Das Buch Genetic Modification of Plants ist im Springer Verlag www.springer.com erschienen, ISBN 978-3-642-02390-3, und kostet 249,00 Euro.

Kontakt:
Prof. Dr. Frank Kempken, Sektion Biologie Tel. 0431/880-4274, E-Mail: fkempken@bot.uni-kiel.de Prof. Dr. Christian Jung, Sektion Biologie

Tel.: 0431/880-7364, E-Mail: c.jung@plantbreeding.uni-kiel.de

Media Contact

Susanne Schuck Uni Kiel

Weitere Informationen:

http://www.uni-kiel.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer