Prognose: In Russland und der Ukraine boomt die Maisproduktion

Russland und die Ukraine dürften in Zukunft vor allem im Mais wachsen – so das Fazit eines Vortrags von Dr. Yelto Zimmer, Koordinator des agri benchmark Cash Crop Netzwerks und Ökonom am Braunschweiger Thünen-Institut.

Yelto Zimmer sprach auf Einladung der Russischen Getreide-Union auf der jährlich vom russischen Landwirtschaftsministerium und der Getreide-Union durchgeführten Konferenz „Getreide und Ölsaatenmärkte in der Schwarzmeerregion“.

Als wesentliche Treiber für die zu erwartende besonders positive Entwicklung der Maisproduktion in der Region nannte Zimmer folgende Faktoren: (1) Die Maiserträge sind beispielsweise in der zentralen Schwarzerde-Region schon heute 1 bis 1,5 t pro Hektar höher als bei Weizen. (2) Die Maiserträge sind in dieser Region in den vergangenen 10 Jahren um knapp 6 % pro Jahr gestiegen – und damit mehr als doppelt so stark wie beim Weizen. (3) Die Preise für Mais waren, anders als auf den Weltmärkten, mindestens genauso hoch wie die Weizenpreise.

Diese Zahlen spiegeln sich auch in den betriebswirtschaftlichen Untersuchungen typischer agri benchmark Betriebe wider – der Vorteil von Mais gegenüber Weizen bewegte sich in den letzten Jahren zwischen 70 und 500 US-Dollar pro Hektar. Bei Getreidepreisen von 200 Dollar pro Tonne und einer Fortschreibung der bisherigen Ertragsentwicklung wird sich die Überlegenheit von Mais bei durchschnittlich 450 Dollar pro Hektar einpendeln. Damit, so Zimmer, entsteht ein massiver Anreiz, die Maisproduktion auszuweiten.

Die entsprechende Präsentation ist beim Autor erhältlich.

Kontakt:
Dr. Yelto Zimmer
Thünen-Institut, Braunschweig
Fon: 0531-596 5155
Mail: yelto.zimmer@vti.bund.de

Media Contact

Dr. Michael Welling vTI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close