Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Befallsatlas der Gefährdung durch Pflanzenschädlinge und Krankheiten

Wie stark sind meine Felder durch Krankheiten und Schädlinge
gefährdet? Diese Frage kennt jeder Landwirt. Mit einem neuen Befallsatlas
der Biologische Bundesanstalt (BBA) kann eine mögliche Gefährdung besser
abgeschätzt werden. Der Atlas zeigt auf ganzseitigen DIN A4-großen Karten
von Deutschland 25 Krankheiten und Schädlingen, die große Ertragsausfälle
und Qualitätsminderungen verursachen.

Der
Befallsatlas ist der erste seit Jahrzehnten in Deutschland. Obw

Naturverträgliche Bewirtschaftung schützt Amphibien, Heuschrecken und Kleinsäuger

Workshop diskutierte Forschungsergebnisse

Bonn, 25. Oktober 2000: Rotationsmähwerke verursachen im Gegensatz zu
Balkenmähwerken große Verluste bei Tieren. In mehreren Bundesländern
wurden die Auswirkungen der Mähgeräte auf die repräsentativen Tiergruppen
Amphibien, Heuschrecken und Kleinsäuger sowie auf deren Populationen
untersucht. Die Ergebnisse zeigen Verluste bis zu 50 % unter den Amphibien
bei der Mahd mit Rotationsmähwerken (Trommel- und Scheibenmäher).

Deutschland hat globale Verantwortung für Buchenwaldökosysteme

Hessen hat durch FFH-Meldung die Weichen für den Schutz gestellt

Bonn, Frankenau 23. Oktober 2000: In den natürlicherweise von
Buchenwäldern geprägten mitteleuropäischen Mittelgebirgslandschaften gibt
es kein großes Schutzgebiet, das die Bewahrung und die ungelenkte
Entwicklung von bodensauren Buchenwäldern (Luzulo-Fagetum) zum vorrangigen
Ziel hat. Damit zeigt sich eine große Lücke hinsichtlich des Schutzes
eines der bedeutendsten Ökosysteme in Europa.

Sonnenbrand bei Weinbeeren

Nicht nur Menschen, auch Pflanzen können einen Sonnenbrand erleiden.
Bei Weinreben sind vor allem weiße Beeren anfällig: Untersuchungen in den
Lagen um Würzburg haben ergeben, dass die Rebsorte Bacchus besonders
empfindlich ist, während beim Silvaner die Sonnenbrandschäden nur
sporadisch auftreten.

Das Phänomen des Sonnenbrandes bei
Weinreben wird im Rahmen des Bayerischen Forschungsverbundes „Erhöhte
UV-Strahlung in Bayern“ (BayForUV) untersucht. Hierbe

Das Eichensterben wird vom Pilz Phytophthora hervorgerufen

52. Deutsche Pflanzenschutztagung in München

Das Eichensterben ist entscheidend auf den Pilz Phytophthora
zurückzuführen, der die Wurzeln der Eichen befällt, wie Wissenschaftler
der TU München auf der 52. Deutschen Pflanzenschutztagung vortrugen. In 35
bayerischen Eichenbeständen wurden die Wurzeln von 217 gesunden und
kranken Eichen eingehend untersucht. Sieben bekannte Pilzarten der Gattung
Phytophthora wurden gefunden sowie drei neue, bisher unbekannte Arten

Öko-Landbau – Quo vadis

Wie wird sich der ökologische Landbau in der Europäischen Union in den
nächsten 10 Jahren entwickeln? Darauf gibt die kürzlich veröffentlichte
Studie "Organic farming in Europe by 2010: Scenarios for the future"
Antwort, indem sie verschiedene Politikoptionen aufzeigt und die
Entwicklung der relativen Wettbewerbsfähigkeit des ökologischen Landbaus
untersucht. Das Buch beschreibt mögliche Entwicklungspfade des
Öko-Landbau-Sektors mit Hilfe einer Szenarioanalyse.

Polylactid auf dem Sprung zur Wirtschaftlichkeit

Im Rahmen einer vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten geförderten Machbarkeitsstudie gelang einem
Forschungskonsortium unter Führung des Berliner Anlagenbau-Unternehmens
Inventa-Fischer GmbH & Co KG jetzt die Entwicklung eines integrierten
Verfahrens zur Herstellung des Zukunftswerkstoffs Polymilchsäure.
Kernstück des Verfahrens ist die deutlich verbesserte, kontinuierliche
Fermentation von Roggenmehl, die es erlaubt, Milchsäurelösungen in hoher

Spanende Metallbearbeitung revolutioniert

Sowohl als Kühlschmierstoff wie auch als Betriebsstoff für die
Hydraulik lässt sich ein neues Universalfluid für die Werkzeugmaschine
einsetzen. Das mit Unterstützung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
entwickelte Pflanzenölprodukt verknüpft nicht nur zwei bislang
unvereinbare Anwendungsbereiche, sondern bietet auch besondere Vorteile
für die Umwelt – es ist schnell biologisch abbaubar und nicht Wasser
gefährdend. Das Interesse der Industrie bestätigt seine Qualität:
Dai

ÖJV und BfN einigen sich auf Empfehlungen zum Umgang mit Rabenvögeln

Flächendeckende Bejagung von Aaskrähe, Elster und Eichelhäher ist
nicht gerechtfertigt

Bonn 21. September 2000: Der Präsident des Bundesamtes für Naturschutz
(BfN), Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, und die Bundesvorsitzende des
Ökologischen Jagdverbandes (ÖJV), Elisabeth Emmert, haben sich heute auf
sechs Empfehlungen zum künftigen Umgang mit Rabenvögeln geeinigt. Immer
wieder war in der Vergangenheit aus Jagdkreisen eine stärkere Bejagung von
Aaskrähen, Elstern u

Anbauchancen für Kulturheidelbeere in Brandenburg

In Müncheberg optimieren Zentrum für Agrarlandschafts- und
Landnutzungsforschung (ZALF) und Landesanstalt für Gartenbau (LfG) den
Anbau der blauen Beeren für Brandenburgs Standortverhältnisse

Kommerzieller Anbau von Kulturheidelbeeren auf agrarischen Flächen
verlangt Konzepte, die die Verhältnisse in einem Waldboden nachempfinden.
Bei sachkundiger Bodenpflege können sich die für die Strauchwurzeln
unverzichtbaren Bodenpilze gut entwickeln. Damit wird der Anbau

Seite
1 238 239 240 241 242

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close