Mehr Energie aus holzartiger Biomasse soll ländliche Regionen entwickeln

Wie können die Produzenten und die Verwerter von sogenannter Dendromasse besser zusammenarbeiten, damit einerseits dieser Rohstoff energetisch und stofflich bestmöglich genutzt wird und andererseits ländliche Regionen nachhaltig entwickelt werden können?

Diese und ähnliche Fragen stehen im Zentrum des Projektes „Nachhaltige Entwicklung ländlicher Regionen durch Vernetzung von Produzenten und Verwertern von Dendromasse für die energetische Nutzung“ (AgroForNet), das mit einer zweitägigen Auftaktveranstaltung am 18. und 19. November 2010 in Tharandt startet.

AgroForNet wurde von der TU Dresden und 30 weiteren Partnern aus der Wirtschaft und der Forschung und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung initiiert.

AgroForNet besteht aus fünf Teilprojekten, die gleichzeitig in drei Modellregionen (Lausitz, Mittelsächsisches Lößhügelland und Südliche Metropolregion Hamburg) bearbeitet werden.

Durch die wissenschaftliche Begleitung und unternehmerische Umsetzung sollen in den Modellregionen das Dendromassepotenzial, die regionale Wirtschaftsentwicklung sowie die nachhaltige Flächennutzung gefördert werden. Ziel des Projektes ist es, regionale Wertschöpfungsketten zur dauerhaften und effizienten Erzeugung und Bereitstellung von Holz aus Kurzumtriebsplantagen, aus Forstwirtschaft sowie der offenen Landschaft aufzubauen.

Dendromasse ist holzartige Biomasse, die als Rohstoff energetisch und stofflich genutzt werden kann. Aufgrund der Qualität des Dendroholzes ist keine hochwertige Nutzung (Möbel, Hausbau) vorgesehen. Dendromasse soll vielmehr für die Holzwerkstoff-, Papier- und Chemieindustrie verwendet werden und in Bioenergie-Anlagen zum Einsatz kommen.

Eine der Grundlagen des Projektes war die Novellierung des Bundeswaldgesetzes am 17. Juni 2010, durch die Kurzumtriebsplantagen und Agroforstsysteme zukünftig nicht als Wald gelten. Somit unterliegen diese nicht dem Waldbegriff und den diesbezüglichen Bestimmungen des Bundeswaldgesetzes.

Informationen für Journalisten: http://bit.ly/bNTeLq
Technische Universität Dresden, Institut für Internationale Forst- und Holzwirtschaft
Professur für Forst- und Holzwirtschaft Osteuropas, Dr. David Butler Manning
Pienner Str. 19, 01737 Tharandt
Tel. 035203 3831819 oder 0174 4201924

Media Contact

Mathias Bäumel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer