Invasive Arten – Das Erdmandelgras

In den vergangenen Jahren machten vor allem die Beifußblättrige Ambrosie (Ambrosia artemisifolia) oder der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) von sich Reden. Diese beiden Arten sind vor allem für Allergiker ein Problem. In der Schweiz wird seit einiger Zeit vor einer weiteren Art gewarnt.

Dort siedelt sich vermehrt das Erdmandelgras (Cyperus esculentus) an. Das aus der Familie der Sauergrasgewächse stammende Gras bildet in einem Sommer mehrere tausend Knöllchen (Erdmandeln) im Boden, aus denen sich im nächsten Frühjahr neue Pflanzen entwickeln. Das Erdmandelgras ist mehrjährig.

Es wird zwischen 10 und 50 bis 80 cm hoch. An der doldenartigen Blüte finden sich drei bis sechs Hochblätter sowie fünf bis 30 Ähren. Die Pflanze ist lichtbedürftig und verbreitet sich daher vorwiegend in landwirtschaftlichen Kulturen mit geringer Blattdichte. Vor allem Gemüsekulturen sind gefährdet.

Die Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil empfiehlt, Erdmandelgras mechanisch zu bekämpfen, das heißt mit samt den unterirdischen Ausläufern auszureißen. In Deutschland war das Problemunkraut vor Jahren in Rheinland-Pfalz entdeckt worden, wo es sich im nördlichen Oberrheintal in Mais- und Zuckerrübenflächen verbreitet hatte.

Media Contact

Renate Kessen aid infodienst

Weitere Informationen:

http://www.aid.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer