Forschung in 18 Ländern: Züchtungseffizienz von Getreide und Leguminosen erhöhen

Dieser Begriff ist auch Stichwort für das neu gestartete Forschungsprojekt COBRA: Um Weizen, Gerste, Erbsen und Ackerbohnen nachhaltig zu züchten und widerstandsfähiges Pflanzmaterial zu entwickeln, untersuchen 40 Partner die Saatgutqualität und Anpassungsfähigkeit für eine effiziente Züchtung.

In COBRA (Coordinating Organic Plant Breeding Activities for Diversity) beschäftigen sich Wissenschaftler aus 18 Ländern mit der Pflanzenzüchtung. Damit ist COBRA das größte Projekt, das bisher über den EU-weiten Forschungsverbund CORE Organic gefördert wurde.

Nachhaltiges Pflanzgut

Die Pflanzenzüchter arbeiten mit Weizen und Gerste sowie Erbsen und Ackerbohnen. In Deutschland werden drei Teilprojekte zu Winterweizen durchgeführt. Unersucht werden die Saatgutqualität und -gesundheit, Anpassungsfähigkeit an verschiedene Stresssituationen wie Klimaveränderungen sowie die Steigerung der Züchtungseffizienz. Dabei verwenden die Wissenschaftler Evolutionsramsche, die sich bereits an verschiedenen Standorten weiterentwickelt haben. Die Ergebnisse der deutschen Teilprojekte sollen dem Gesamtziel dienen, die Verwendung von genetisch sehr unterschiedlichem Pflanzmaterial zu fördern. Zudem soll eine Selektion von Ausgangsmaterial für lokal angepasste Linien und Linien mit hoher Widerstandskraft gegen Krankheiten möglich sein. Durch die EU-weite Zusammenarbeit werden die verschiedenen Züchtungsaktivitäten innerhalb Europas zusammengeführt.
COBRA als Teil der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) beteiligt sich an transnationalen Aktivitäten wie dem ERA-Net Core Organic. ERA-Nets sind transnationale Kooperationsnetzwerke, die Forschungsthemen ermitteln und Projekte einwerben. CORE Organic befasst sich mit transnationalen Themen des ökologischen Landbaus entlang der Wertschöpfungskette. Eine fachliche Zusammenarbeit erfolgt in der BLE mit dem Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), das die Rahmenbedingungen für die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft in Deutschland verbessern will. Es ist Teil der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung. Die möchte den Anteil landwirtschaftlich genutzter Flächen mit ökologischer Bewirtschaftung durch verbesserte Rahmenbedingungen weiter erhöhen.
Weitere Informationen:
http://www.ble.de
http://www.coreorganic2.org
http://www.ble.de/boeln
http://fisaonline.de/index.php?lang=dt&act=research_prog&rp_id=191

Media Contact

Tassilo Frhr. v. Leoprechting idw

Weitere Informationen:

http://www.ble.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

Formel 1 auf dem Hallenboden

Mit dem »LoadRunner« hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine neue Generation Fahrerloser Transportfahrzeuge (FTF) mit enormer Sortierleistung entwickelt. Dank hochverteilter Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G ist…

DAS INNOmobil: Ein Tiny House auf Tour!

Hochschule Merseburg weiht INNOmobil als mobilen Ort für Wissenstransfer zwischen Hochschule und Gesellschaft ein. Das als Tiny House konzipierte Wissenstransfermobil ist ein Teilprojekt des Verbundprojektes „TransINNO_LSA“ der Hochschulen Harz, Merseburg…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close