Bt-Mais stört Symbiose mit Mykorrhiza

Bt-Mais ist resistent gegen den Befall mit Maiswurzelbohrer und Maiszünsler. Die Resistenz beruht auf dem Toxin des Bodenbakteriums Bacillus thuringiensis.

Welche Nebenwirkungen der in den USA auf ca. 88 Prozent der Maisfläche angebaute gentechnisch veränderte Bt-Mais auf Nicht-Zielorganismen oder die Mykorrhiza hat, untersuchten Forscher der Portland University in Oregon.

Mykorrhiza-Pilze sind mikroskopisch kleine Bodenpilze, die mit den Pflanzenwurzeln symbiotisch vergesellschaftet sind. Die Pflanzen versorgen die Mykorrhiza mit Kohlenstoff und die Pilze verbessern im Gegenzug die Nährstoff- und Wasseraufnahmefähigkeit der Pflanzen.

Die Forscher bauten im Gewächshaus verschiedene Linien von Bt-Mais und Nicht-Bt-Mais unter gleichen Bedingungen an. Da sie dafür Boden mit der darin natürlich vorkommenden Mykorrhiza verwendeten, konnten sie simulieren, wie sich der Anbau von Bt-Mais darauf auswirkt.

Sie fanden heraus, dass Bt-Mais-Wurzeln weniger mit Mykorrhiza-Pilzen besiedelt wurden als die Wurzeln der Nicht-Bt-Mais-Linien. Das Bt-Toxin selbst wirkt aber offensichtlich nicht direkt negativ auf die Mykorrhiza-Pilze. Denn bei einem nachfolgenden Anbau von Sojabohnen gab es keinen Unterschied in der Besiedlung mit Mykorrhiza, egal ob vorher Bt-Mais oder Nicht-Bt-Mais auf dem Boden gewachsen war.

Welche anderen Mechanismen in Bt-Mais für die geringere Besiedlung mit Mykorrhiza verantwortlich sein könnten, gilt es nach Ansicht der Forscher noch herauszufinden. Die genetische Veränderung könnte die Fähigkeit der Pflanzen zur Symbiosebildung beeinflussen oder die Herkunft der Elternlinien könnte eine Rolle spielen. Da es zwischen den verschiedenen Bt-Linien große Unterschiede gibt, ist eine Erklärung bisher nicht möglich und die Mechanismen, die zur geringeren Mykorrhiza-Besiedlung führen, sind noch nicht geklärt. Die Versuchsergebnisse wurden im „American Journal of Botany“ veröffentlicht.

Weitere Informationen:
www.eurekalert.org/pub_releases/2012-04/ajob-gmc041712.php
www.amjbot.org

Ansprechpartner für Medien

Renate Kessen www.aid.de

Weitere Informationen:

http://www.aid.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer