FH-Nürtingen: Studiengang Agrarwirtschaft für die Zukunft gerüstet


– Neue Struktur des Fachbereiches geplant –

NÜRTINGEN. (fhnt) Der Studiengang Agrarwirtschaft an der Fachhochschule Nürtingen wird auch in Zukunft gesichert und erhalten bleiben. Das neue baden-württembergische Hochschulgesetz sieht für einen eigenständigen Fachbereich mindestens 16 Professorenstellen vor. Der bisherige Fachbereich Agrarwirtschaft konnte diese zahlenmäßige Anforderung nicht erfüllen. Die Hochschulleitung und die Vertreter der Fachbereiche haben nun ein Modell entwickelt, wie der neuen gesetzlichen Vorgabe entsprochen werden kann.

Bisher bestand der Fachbereich Agrarwirtschaft ausschließlich aus dem gleichnamigen Studiengang. Nun ist geplant, einen neuen Fachbereich zu schaffen. Neben dem Studiengang Agrarwirtschaft ist in dem neuen Fachbereich eine stärkere wirtschaftswissenschaftliche Beteiligung vorgesehen. Mit dieser Lösung wird eine solide und starke Fachbereichsstruktur geschaffen, die den Studiengang Agrarwirtschaft nicht nur absichert, sondern in seiner Substanz stärkt und weitere Zukunftsentwicklungen ermöglicht. Professor Dr. Eduard Mändle, Rektor der Fachhochschule Nürtingen, sieht in dieser Maßnahme auch eine eindeutige Modernisierung der Lehre. Bereits heute spielt die Ökonomie eine große Rolle in dem Agrarstudiengang. Dieser Aspekt wird durch den neuen Fachbereich mit drei Studiengängen noch verstärkt. Die Umsetzung dieser Planungen wird ab Herbst in den Gremien der Fachhochschule vorgenommen. Der bewährte Diplomstudiengang, aus dem heraus sich vor 50 Jahren die Fachhochschule Nürtingen entwickelte, bleibt erhalten und wird fortgesetzt. Als erste neue Maßnahme für ein zukunftsweisendes Studienangebot planen die Verantwortlichen des Fachbereiches einen zusätzlichen Studiengang: Mit Hochdruck wird derzeit ein Masterstudiengang „Food Chain Management“ entwickelt, der gemeinsam mit der Fachhochschule Albstadt-Sigmaringen angeboten werden soll. Zum Studiengang Agrarwirtschaft sind für das Wintersemester 2000/01 noch Bewerbungen möglich. Interessierte wenden sich an die Fachhochschule Nürtingen, Neckarsteige 6-10, 72622 Nürtingen. Bewerbungsunterlagen können auch telefonisch unter 07022-201-0 oder Fax 201-303 und per email info@fh-nuertingen.de abgerufen werden. Informationen und Unterlagen gibt es auch im INTERNET unter http://www.fh-nuertingen.de.

Beleg erbeten!

Media Contact

Gerhard Schmuecker

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer