BfN begrüßt Entscheidungen der Weltnaturschutzorganisation (IUCN)

IUCN unterstützt BfN-Antrag zur Verstärkten Forschung über die Auswirkungen der Agro-Gentechnik auf die biologische Vielfalt

Gestern Abend endete der dritte Weltnaturschutzkongress der IUCN in Bangkok. Fast 5.000 Vertreter der staatlichen und nicht-staatlichen Mitgliedsorganisatio-nen der weltgrößten Naturschutzorganisation waren zu ihrer Generalversammlung und einem weltweiten Austausch zusammengekommen.

Die Mitglieder der IUCN beschlossen das Arbeitsprogramm für die nächsten vier Jahre sowie eine Vielzahl von Entschließungen und Empfehlungen. Zustimmung der Mitglieder fand auch der vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) unterstützte Antrag zur verstärkten Forschung über die Auswirkungen des Einsatzes der Agro-Gentechnik auf die biologische Vielfalt.

„Es ist ein wichtiger Schritt, dass IUCN sich zum Thema Gentechnik positioniert hat“, sagte BfN-Präsident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann. „Das Thema Landwirtschaft wird künftig auch bei der Weltnaturschutzorganisation mehr Beachtung finden, was insbesondere bei uns in Europa von großer Bedeutung ist, da unsere biologische Vielfalt in großem Maße auf eine biodiversitätsfreundliche Landnutzung angewiesen ist.“

Als neuer Präsident der IUCN wurde Herr Mohammed Valli Moosa, ehemaliger Umweltminister der Republik Südafrika, gewählt. Als Vertreter der Region Westeuropa im Exekutivorgan der IUCN wurde Prof. Manfred Niekisch, Vize-Präsident des Deutschen Naturschutzrings, für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt.

Media Contact

Franz August Emde idw

Weitere Informationen:

http://www.bfn.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

Zur Woche der Teilchenwelt dem Urknall auf der Spur

Zur Woche der Teilchenwelt vom 2. bis 8. November laden Forschungseinrichtungen bundesweit Wissenschaftsinteressierte aller Altersklassen ein. Wie entstand das Universum? Woraus bestehen wir? Was untersucht die „Weltmaschine“ am CERN? Solchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close