Pilzbefall an Zuckerrüben vorhersagen

Universität Kiel bietet kostenlosen Service im Netz

Der sehr feuchte Sommer erhöht die Gefahr eines Pilzbefalls von Nutzpflanzen. Damit die Pflanzenschutzmittel für die Zuckerrübe möglichst gezielt eingesetzt werden, bietet die Kieler Universität den Bauern eine Website an. Sie liefert Aussagen zur Wahrscheinlichkeit des Pilzbefalls. Die Prognosemodelle sind aus einer langjährigen Forschungsarbeit entstanden, die Wetterdaten, den Pilzbefall an den Blättern der Zuckerrübe sowie Ertrag und Qualität der Ernte umfassten.

Auf der Seite www.ips-zuckerruebe.de stellt das Institut für Phytopathologie die Infektionswahrscheinlichkeit sowie Behandlungsschemata ein. Die Site ist kostenlos abzurufen. Darüber hinaus werden Anleitungen zur individuellen Befallsdiagnose und gezielten Bekämpfung geliefert.

Professor Joseph-Alexander Verreet: „Um die Umwelt zu schonen und den Ressourceneinsatz zu minimieren sollte das Motto in der konventionellen Landwirtschaft immer lauten: Nur spritzen, wenn es die aktuelle Situation erfordert. Hierfür bieten wir den Bauern ein geeignetes Instrumentarium.“ Das Modell des Integrierten Pflanzenschutzes Zuckerrübe (IPS) verknüpft unterschiedliche Einzelbausteine zu einem aussagefähigen Vorhersagemodell. Pilzepidemien lassen sich durch die Einbeziehung von landesspezifischen Messdaten für unterschiedliche Orte gezielt voraussagen.

In unseren Breiten ist die Zuckerrübe der Zuckerlieferant Nummer eins. Ertragsverluste von bis zu 50 Prozent bei Pflanzen, die nicht behandelt wurden, sind bei starken Epidemien möglich.

Media Contact

Susanne Schuck idw

Weitere Informationen:

http://www.ips-zuckerruebe.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close