Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoch hinaus - mit der Astronomie zum Merkur und anderen Planeten

Die Entdeckung fremder Welten und Planeten gehört schon immer zu den Bedürfnissen der Menschen - mit der Astronomie und dem Besuch auf fremden Planeten hat sie einen Höhepunkt erreicht.

Die Astronomie ermöglicht es, dem Entdeckungs- und Erobererdrang vieler Wissenschaftler auf anderen Planeten und außerhalb der Erde neue Dimensionen zu eröffnen. Dank ihr können Planeten wie der Merkur nicht nur von der Erde aus betrachtet werden, sie ermöglicht es auch, immer wieder neue, fremde Planeten und Galaxien zu entdecken. Dank der Astronomie können auch bzgl. der Exploration des Merkur immer wieder Fortschritte gemacht werden. Welche Fortschritte die Astronomie generell - und im Speziellen zur Erschließung des Planeten Merkur macht, das können Interessierte immer wieder in neuen Artikel und wissenschaftlichen Berichten zur Astronomie, zum Merkur und auch zu anderen Planeten und Galaxien bei innovations-report.de nachlesen.

Wissenschaftlicher Blick zum Merkur

Innovations-report umfasst eine umfangreiche Astronomie-Datenbank, die reichlich mit Artikeln und Fachberichten zu allen Themen der Wissenschaft, der Forschung und deren Innovationen gefüllt ist. So zählt natürlich auch ein umfangreiches Kontingent an Texten zur Physik und Astronomie zum Angebot. Egal, welche Errungenschaften die Astronomie verbuchen konnte, welche Planeten neu entdeckt wurden oder wie weit der Forschritt im Bezug zur Reise zum Merkur ist, bei innovations-report findet man alle neusten Ergebnisse aus zahlreichen unabhängigen wissenschaftlichen Quellen zum Thema \"Merkur\", \"Planet\" oder zur Astronomie im Allgemeinen auf einen Blick.

Astronomie im Verbund

Nicht nur zu den technischen Fortschritten der Astronomie, sondern auch zu Erkenntnissen und Denkansätzen anderer Disziplinen, wie etwa der Philosophie, die sich mit den Inhalten und Ansätzen der Astronomie und den geplanten Reisen zu fernen Planeten wie etwa dem Merkur, beschäftigen, finden Interessierte bei innovations-report.de die entsprechenden Texte und Quellen. Von grundlegenden Fragen wie etwa \"Wie weit ist der Merkur von der Erde entfernt?\" bis hin zum Fachwissen bezüglich der Beschaffenheit des Merkur und anderen Planeten umfasst die Datenbank allerlei Informationen und Artikel, die frei eingesehen werden können. Der Weg zu den verschiedenen Planeten, seien das Mars, Pluto oder Merkur, ist nicht zwingend Lichtjahre weit entfernt. Ein Besuch auf innovations-report führt die Leser in ferne Astronomie-Welten, zu fremden Planeten und Galaxien, zum Merkur und Merkurs Verwandten, durch die Milchstraße, in schwarze Löcher, oder einfach gesagt: in alle Tiefen und Weiten der Astronomie.

Wie schwer ist der Merkur?

Das Gewicht von Planeten, wie etwa dem Merkur, zu bestimmen, das scheint ein schwieriges Unterfangen zu sein, hebt man einen Planet - weder Merkur noch andere - schließlich nicht einfach so auf die Waage. Doch auch solche Aspekte zählen zu den Inhalten der Astronomie. Spannende Einblicke in die Welt der Astronomie, des Merkur und der anderen Planeten erhalten Leser bei innovations-report.de, denn hier findet man unter anderem auch Berichte darüber, wie die Forscher der Astronomie es anstellen, das Gewicht und die Masse des Merkur oder anderer Planeten zu berechnen. Astronomie ist keine Träumerei, sondern viel mehr der Umgang mit physikalischen Methoden und Strategien. Die Distanz zu den Planeten stellt dabei immer wieder eine Herausforderung für die Forscher dar. Wie diese diese Herausforderungen meistern, welche Erkenntnisse sie über Merkur und Co. gewonnen haben und welche Fortschritte die Reisen zu verschiedenen Planeten machen, das erfahren Astronomie-Interessierte im innovations-report.

Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

News zu Physik Astronomie:

Seite anfang | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | ende

Unlocking the dark secrets of dwarf galaxies

New research on dwarf spheroidal galaxies by a team of astronomers at the University of Cambridge promises a real astronomical first: detection, for the first time, of the true outer limits of a galaxy. The team is presenting today (23 July 2003) at the 25th General Assembly of the International Astronomical Union (IAUXXV) in Sydney, Australia. The research could provide the key to understanding how larger galaxies were formed, including our own Milky Way galaxy. The rare dw 23.07.2003 | nachricht Nachricht

Australischer Forscher: Mehr Sterne als Sandkörner am Meer

Astronomen zählen Gestirne und beklagen Lichtverschmutzung Bei der Konferenz der International Astronomical Union in Sydney haben Forscher eine Schätzung der Sternenzahl vorgenommen. Insgesamt berichten die Experten, gibt es 70 Sextillionen Sterne. Das entspricht der Zahl 7 mal 10 hoch 21, oder anders dargestellt einer Sieben mit 22 Nullen, berichtet BBC-Online. Nach Angaben der Wissenschaftler der Australian National University ist die Zahl der Gestirne damit zehn Mal größer 22.07.2003 | nachricht Nachricht

FUSE "brain transplant" secures future of orbiting observatory

Scientists and engineers who work with the Far Ultraviolet Spectroscopic Explorer have pulled off a second daring and unprecedented rescue of the satellite observatory from serious guidance problems. This time, though, they didn´t actually wait for the guidance problems to happen. In response to hints of the potential for future new difficulties with FUSE´s gyroscopes, which are used to check the satellite´s pointing accuracy, researchers redesigned software for three computers aboard FUSE a 22.07.2003 | nachricht Nachricht

Deeply Embedded Massive Stellar Clusters Discovered in Milky Way Powerhouse

Peering into a giant molecular cloud in the Milky Way galaxy - known as W49 - astronomers from the European Southern Observatory (ESO) have discovered a whole new population of very massive newborn stars. This research is being presented today at the International Astronomical Union’s 25th General Assembly held in Sydney, Australia, by ESO-scientist João Alves. With the help of infrared images obtained during a period of excellent observing conditions with the ESO 3.5-m New Technolog 22.07.2003 | nachricht Nachricht

Mars will be at its closest to Earth for almost 60,000 years

On 27th August, Mars will be at its closest to Earth for almost 60,000 years. On that date, the Red Planet will approach to within 34,646,418 miles (55,758,006 km) - 145 times the distance of the Moon. The last time the two planets were so close our ancestors were living in caves and struggling to survive the extreme conditions of the Ice Age. Who knows what will have happened by the time they are as near again - 284 years into the future? When and were to see Mars < 21.07.2003 | nachricht Nachricht

Microflares could play macro role in heating corona

The sun´s big, bright, explosive flares are the attention grabbers, but tiny, more numerous microflares may have nearly as much influence on the solar atmosphere, according to new data from the University of California, Berkeley´s RHESSI satellite. Solar flares, the largest explosions in the solar system, propel energetic particles into space and are thought to be the main source of heat pumping the sun´s outer atmosphere to a few million degrees Celsius -- hotter than the surface i 21.07.2003 | nachricht Nachricht

Stars rich in heavy metals tend to harbor planets

A comparison of 754 nearby stars like our sun - some with planets and some without - shows definitively that the more iron and other metals there are in a star, the greater the chance it has a companion planet. "Astronomers have been saying that only 5 percent of stars have planets, but that’s not a very precise assessment," said Debra Fischer, a research astronomer at the University of California, Berkeley. "We now know that stars which are abundant in heavy metals are five times 21.07.2003 | nachricht Nachricht

ESA to build a deep space ground station in Cebreros (Spain)

Communicating with ESA’s spacecraft such as Mars Express, or SMART-1, Rosetta and Venus Express - yet to be launched - will be even easier and more effective when the new Cebreros ground station, near Avila (Spain), becomes operational in September 2005. On 22 July, in Madrid, the Director General of ESA, Jean-Jacques Dordain, the Spanish Secretary of State for Defence, Mr Fernando Díez Moreno, and the Spanish Secretary of State for Science and Technology, Mr Pedro Morenés Eulate, wil 18.07.2003 | nachricht Nachricht

Hubble tracks down a galaxy cluster’s dark matter

Using the powerful trick of gravitational lensing, a European and American team of astronomers have constructed an extensive ‘mass map’ of one of the most massive structures in our Universe. They believe that it will lead to a better understanding of how such systems assembled and the key role of dark matter. Clusters of galaxies are the largest stable systems in the Universe. They are like laboratories for studying the relationship between the distributions of dark and visible matter. In 1 17.07.2003 | nachricht Nachricht

Farewell to the Earth and the Moon - ESA’s Mars Express successfully tests its instruments

ESA PR 44-2003. A unique view of our home planet and its natural satellite – the Moon - is one of the first data sets coming from ESA’’s Mars Express. “It is very good news for the mission,” says ESA’’s Mars Express Project Scientist, Agustin Chicarro. These and other data, such as those recording the major constituents of Earth as seen from space, are the actual proof that the instruments on board Mars Express, launched 2 June 2003, are working perfectly. The routine check-outs 17.07.2003 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

03.06.2020 | Informationstechnologie

Wundheilung detailliert aufgeschlüsselt

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Ein einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics