Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeFachgebieteNachrichten & BerichteEnergie und Elektrotechnik

Die Energiepolitik in Bezug auf alternative Energien

Die Energiepolitik baut derzeit noch stark auf natürliche Ressourcen. Mittlerweile entwickelt sich jedoch zunehmend ein Trend, der auf alternative Ressourcen (u.a. Windenergie) ausgelegt ist.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere natürlichen Ressourcen wie Erdöl aufgebraucht sind. Erdöl ist ein Energieträger der über Fossilien, die sich über Millionen von Jahren abgelagert haben zur Gewinnung von Treibstoff oder Elektrizität genutzt wird. Aus der Bilanz, die hervorbringt, dass innerhalb der letzten elf Jahre rund 260 Milliarden Barell (ein Barell entspricht 159 l) gefördert wurden, lässt sich erkennen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis alle Erdöl-Ressourcen aufgebraucht sind. Neue Entwicklungen in der Solar- oder Windenergie sollen als Alternative Möglichkeit dienen, um unsere Zukunft mit demselben Lebensstandard wie bisher fortführen zu können. Erdöl wird zusätzlich in der chemischen Industrie zur Anfertigung spezieller Kunststoffe benötigt.

Die Vor- und Nachteile alternativer Energien

Wenn man sich mit der Thematik des Erdöls und alternativer Energien wie die Windenergie auseinandersetzt, muss man bedenken, dass es hier viele Vor- und Nachteile gibt. Unsere Ressourcen verknappen sich. Es ist eine Frage der Zeit, bis alle auf die Effizienz von Windenergie und anderen alternativen Energiequellen zurückgreifen, da Erdöl unsere Zukunft nicht absichern kann. Die Windenergie ermöglicht im Gegensatz zu Erdöl ein Ressourcen-Management, das dafür sorgt, dass sich diese Ressourcen immer wieder erneuern lassen. Über die Windenergie ist es mittlerweile möglich, genügend Ressourcen zur Verfügung zu haben um ganze Städte zu versorgen. Die Nutzung von Erdöl geht zusätzlich mit dem Nachteil einher, dass diese Ressourcen-Art aufgrund des CO2-Ausstoßes umweltschädigend ist. Dementsprechend werden Ressourcen wie die Windenergie immer gefragter. Die Windenergie lässt sich in verschiedene Klassen unterteilen, wobei man von einem Windrad der Klasse vier mittlerweile Ressourcen erwarten kann, die im Gegensatz zu Erdöl-Ressourcen weitaus effizienter arbeiten. Zusätzlich bieten Ressourcen wie die Windenergie im Gegensatz zu Erdöl eine dezentralisierte Energieversorgung. Damit ist gemeint, dass man bei der Nutzung von Windenergie im Gegensatz zu Erdöl kein groß angelegtes Kraftwerk benötigt, sondern die Energie-Ressourcen leichter und schneller \"transportieren\" kann. Eine solche Dezentralisierung der Windenergie zieht eine massive Veränderung der Infrastruktur nach sich. Sicherlich bieten Ressourcen wie die Windenergie Nachteile für die Umwelt, wobei diese mit Katastrophen, die durch Erdöl entstanden sind, nicht zu vergleichen wären. Die Nutzung unserer Ressourcen entscheidet, wie wir unseren Lebensstandard weiterführen können. Dementsprechend ist es wichtig, dass wir uns mit Themen wie Windenergie oder Erdöl genau auseinandersetzen.

Ressourcenknappheit

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es kein Erdöl mehr geben wird. Aus diesem Grund sollten wir schon jetzt mit einer intensivierten Nutzung von Windenergie statt Erdöl in Bezug auf die Ressourcen hinarbeiten. Schließlich könnten wir rein wissenschaftlich gesehen erneuerte Erdöl-Ressourcen erst in vielen Millionen Jahren nutzen. Windenergie bietet im Gegenzug zu Erdöl die Option, dass diese Quelle auf die Ressourcen bezogen nie versiedet. Allein in Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die anstatt Erdöl Windenergie für die eigenen Ressourcen nutzen. Die Nachfrage nach Windenergie wird entsprechend des Ressourcenverbrauchs von Erdöl immer größer. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass man sich schleichend vom Erdöl entfernt und Windenergie oder andere alternative Energien in Anspruch nimmt. Allein aufgrund der durch Erdöl verursachten Umweltverschmutzung, sollte man als umweltbewusster Mensch Solar- oder Windenergie nutzen. Windenergie ist im Gegensatz zu Erdöl weitaus umweltfreundlicher und bietet einzigartige Ressourcenverhältnisse.

Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

News zu Energie und Elektrotechnik:

Seite anfang | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | ende

Erdöl deckt 40 Prozent des Weltenergiebedarfs

2001 ein sprunghaftes Jahr für Öl- und Gaspreise Die globalen Energiemärkte sind 2001 und in der ersten Hälfte 2002 sehr unbeständig gewesen, so das Fazit der vom Energiekonzern BP durchgeführten 51. Statistical Review on World Energy. Vor allem die Öl- und Gaspreise waren von dieser Unbeständigkeit stark betroffen. So lag der Ölpreis im Februar 2001 bei 30,60 Dollar pro Barrel und sank im November infolge der Anschläge vom 11.September auf 16,54 Dollar pro Barrel. Im US-amerikanische 24.07.2002 | nachricht Nachricht

Großer Erfolg für Oldenburger Energieforschung

Die Abteilung Energie- und Halbleiterforschung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist wegen der äußerst erfolgreichen Mitarbeit an europäischen Kooperationsprojekten zur Energie- und Halbleiterforschung in den internationalen Forschungsverbund für Erneuerbare Energien EUREC aufgenommen worden. Die Abteilung Energie- und Halbleiterforschung an der Universität Oldenburg (Fachbereich Physik) ist als ordentliches Mitglied in die EUREC (European Renewable Energy Centers Agency) a 23.07.2002 | nachricht Nachricht

Natriumborhydrid versorgt Brennstoffzellen mit Wasserstoff

Natriumborhydrid ist eine mögliche Alternative zur Versorgung von Brennstoffzellenfahrzeugen mit Wasserstoff. Dies wurde bei einem Symposium der DaimlerChrysler AG in Sindelfingen deutlich. Das deutsch-amerikanische Unternehmen forscht als einziger Autokonzern weltweit an diesem Verfahren zur Speicherung von Wasserstoff. Mit dem Testfahrzeug "Natrium" haben die Entwickler bereits bewiesen, dass diese Technik prinzipiell möglich ist. Ungewiss ist jedoch, ob sie sich gegenüber den anderen Systemen dur 22.07.2002 | nachricht Nachricht

Ventilatoren verbrauchen zu viel Strom

Studie des Fraunhofer ISI für die Europäische Union / Einsparungen von einigen Milliarden Euro möglich / Reduzierung von Treibhausgasen Von der Küche bis zur Industriehalle - auch wenn wir sie nur selten wahrnehmen - ohne Ventilatoren kommen wir nicht aus: Sie kühlen in unserem Heimcomputer den Prozessor oder rotieren in Kühltürmen von großen Kraftwerksanlagen. Doch brauchen sie Strom, um ihre Arbeit verrichten zu können. Für Europa schätzt das Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und In 22.07.2002 | nachricht Nachricht

Erstes Dung-Kraftwerk Englands in Betrieb

Deutsche Biotech-Energie verwandelt Methan in Strom und Warmwasser In Holsworthy/Devon läuft das erste Dung-Kraftwerk Großbritanniens. Das Biotechnologie Kraftwerk wird jedes Jahr 146.000 Tonnen Tiermist von 30 umliegenden Farmen in Strom umwandeln. Die Technologie des Kraftwerks stammt vom deutschen Biotech-Energie-Unternehmen Farmatic berichtet BBC-online heute, Donnerstag. Die Errichtung der Holsworthy Biogas, so der Name des Kraftwerkes, hat rund zehn Mio. Euro gekostet. 18.07.2002 | nachricht Nachricht

Foerdererfolg im 100.000 Daecher-Solarstrom-Programm der KfW

150 Megawatt Solarstromkapazität erreicht. Solarstromanlagen um 10 % verbilligt Heute hat die Förderleistung des 100.000 Dächer-Solarstrom-Programms der KfW die Schwelle von 150 Megawatt überschritten. Damit kann genug Strom produziert werden, um 40.000 Privathaushalte zu versorgen - die Einwohner einer mittelgroßen Stadt. Seit Programmstart 1999 hat die KfW im 100.000 Dächer-Solarstrom-Programm Kredite in einem Volumen von 830 Mio EUR zugesagt und damit Investitionen in e 17.07.2002 | nachricht Nachricht

Schlaue Zäune können Wind und Wetter von Eindringlingen und Ausbrechern unterscheiden

An der Fachhochschulabteilung Bocholt entsteht unter der Leitung von Prof. Friedhelm Adolfs ein Sensorsystem zur Zaunüberwachung. Das Projekt erfolgt in Kooperation mit dem Bocholter Unternehmen Feldhaus-Uhlenbrock. Zäune haben zwei Seiten. Und ihre Besitzer zwei Wünsche: Manchmal sollen Zäune verhindern, dass die, die drin sind, raus kommen, etwa bei Gefängnissen. Und manchmal sollen Unbefugte von draußen nicht rein kommen, etwa bei Bank-Rechenzentren oder Forschungslabors, die sic 17.07.2002 | nachricht Nachricht

Exportorientierte Firmen fordern mehr Unterstützung bei Markterschließung

Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz hat die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Deutschland einen Boom erlebt. Noch größere Märkte bietet hingegen die ländliche Elektrifizierung in Entwicklungs- und Schwellenländern. Aus energie- und entwicklungspolitischer Sicht sind dies natürliche und nachhaltige Märkte. Da Märkte sich nicht von alleine entwickeln, haben sich im »Club zur ländlichen Elektrifizierung CLE« unter Koordination des Fraunhofer ISE derzeit 15 vor allem kleine und mittelständis 12.07.2002 | nachricht Nachricht

Sonne ersetzt Erdgas

Zwei Professoren des Energieinstituts der Fachhochschule Gelsenkirchen entwickeln eine Lebensmittelkühlung, die mit Sonnenenergie betrieben wird und ein Zukunftsprodukt für den Sonnengürtel der Erde sein kann: Eine Wärmepumpe gespeist mit Sonnenenergie soll im Sonnengürtel der Erde für die notwendige Lebensmittelkühlung sorgen. Von links nach rechts: Laboringenieur Martin Sukowski, Prof. Dr. Rainer Braun, Prof. Dr. Robert Heß. Foto: FHG/SB Gelsenkirchen/Köln. Wie man erneuerbar 10.07.2002 | nachricht Nachricht

Partnerschaft fördert Innovation und Wettbewerbsfähigkeit

Für Schüler und Lehrer des Goethe-Gymnasiums und der Kartause-Hain-Grundschule in Düsseldorf hat ein neues Zeitalter der Unterrichtsgestaltung begonnen. Dank EnPowerline Inhouse, der innovativen Kommunikationstechnologie der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, sind ab sofort alle Klassenzimmer und Räume dieser beiden Schulen über das hausinterne Stromnetz vernetzt. Dadurch ist es erstmals möglich, das Internet und Multimediaanwendungen in allen Fächern und Unterrichtsbereichen einzusetzen und nicht n 05.07.2002 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics