Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeFachgebieteNachrichten & BerichteEnergie und Elektrotechnik

Die Energiepolitik in Bezug auf alternative Energien

Die Energiepolitik baut derzeit noch stark auf natürliche Ressourcen. Mittlerweile entwickelt sich jedoch zunehmend ein Trend, der auf alternative Ressourcen (u.a. Windenergie) ausgelegt ist.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere natürlichen Ressourcen wie Erdöl aufgebraucht sind. Erdöl ist ein Energieträger der über Fossilien, die sich über Millionen von Jahren abgelagert haben zur Gewinnung von Treibstoff oder Elektrizität genutzt wird. Aus der Bilanz, die hervorbringt, dass innerhalb der letzten elf Jahre rund 260 Milliarden Barell (ein Barell entspricht 159 l) gefördert wurden, lässt sich erkennen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis alle Erdöl-Ressourcen aufgebraucht sind. Neue Entwicklungen in der Solar- oder Windenergie sollen als Alternative Möglichkeit dienen, um unsere Zukunft mit demselben Lebensstandard wie bisher fortführen zu können. Erdöl wird zusätzlich in der chemischen Industrie zur Anfertigung spezieller Kunststoffe benötigt.

Die Vor- und Nachteile alternativer Energien

Wenn man sich mit der Thematik des Erdöls und alternativer Energien wie die Windenergie auseinandersetzt, muss man bedenken, dass es hier viele Vor- und Nachteile gibt. Unsere Ressourcen verknappen sich. Es ist eine Frage der Zeit, bis alle auf die Effizienz von Windenergie und anderen alternativen Energiequellen zurückgreifen, da Erdöl unsere Zukunft nicht absichern kann. Die Windenergie ermöglicht im Gegensatz zu Erdöl ein Ressourcen-Management, das dafür sorgt, dass sich diese Ressourcen immer wieder erneuern lassen. Über die Windenergie ist es mittlerweile möglich, genügend Ressourcen zur Verfügung zu haben um ganze Städte zu versorgen. Die Nutzung von Erdöl geht zusätzlich mit dem Nachteil einher, dass diese Ressourcen-Art aufgrund des CO2-Ausstoßes umweltschädigend ist. Dementsprechend werden Ressourcen wie die Windenergie immer gefragter. Die Windenergie lässt sich in verschiedene Klassen unterteilen, wobei man von einem Windrad der Klasse vier mittlerweile Ressourcen erwarten kann, die im Gegensatz zu Erdöl-Ressourcen weitaus effizienter arbeiten. Zusätzlich bieten Ressourcen wie die Windenergie im Gegensatz zu Erdöl eine dezentralisierte Energieversorgung. Damit ist gemeint, dass man bei der Nutzung von Windenergie im Gegensatz zu Erdöl kein groß angelegtes Kraftwerk benötigt, sondern die Energie-Ressourcen leichter und schneller \"transportieren\" kann. Eine solche Dezentralisierung der Windenergie zieht eine massive Veränderung der Infrastruktur nach sich. Sicherlich bieten Ressourcen wie die Windenergie Nachteile für die Umwelt, wobei diese mit Katastrophen, die durch Erdöl entstanden sind, nicht zu vergleichen wären. Die Nutzung unserer Ressourcen entscheidet, wie wir unseren Lebensstandard weiterführen können. Dementsprechend ist es wichtig, dass wir uns mit Themen wie Windenergie oder Erdöl genau auseinandersetzen.

Ressourcenknappheit

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es kein Erdöl mehr geben wird. Aus diesem Grund sollten wir schon jetzt mit einer intensivierten Nutzung von Windenergie statt Erdöl in Bezug auf die Ressourcen hinarbeiten. Schließlich könnten wir rein wissenschaftlich gesehen erneuerte Erdöl-Ressourcen erst in vielen Millionen Jahren nutzen. Windenergie bietet im Gegenzug zu Erdöl die Option, dass diese Quelle auf die Ressourcen bezogen nie versiedet. Allein in Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die anstatt Erdöl Windenergie für die eigenen Ressourcen nutzen. Die Nachfrage nach Windenergie wird entsprechend des Ressourcenverbrauchs von Erdöl immer größer. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass man sich schleichend vom Erdöl entfernt und Windenergie oder andere alternative Energien in Anspruch nimmt. Allein aufgrund der durch Erdöl verursachten Umweltverschmutzung, sollte man als umweltbewusster Mensch Solar- oder Windenergie nutzen. Windenergie ist im Gegensatz zu Erdöl weitaus umweltfreundlicher und bietet einzigartige Ressourcenverhältnisse.

Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

News zu Energie und Elektrotechnik:

Seite anfang | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | ende

Project pairs coal with fuel cells to create cleaner, more efficient power

Ohio University engineers are leading one of the first comprehensive efforts to examine how fuel cell technology could pave the way for cleaner coal-fired power plants. Supported by a $4 million U.S. Department of Energy grant secured by the Ohio Congressional delegation, the project aims to find ways to use coal – the environmentally dirtiest but most abundant fossil fuel in the world -- to harness high-efficiency fuel cells. Most government-sponsored energy research is focused on using nat 30.05.2003 | nachricht Nachricht

Wassertaxi mit Brennstoffzellenantrieb soll im August zu seiner ersten Fahrt auslaufen

Ein Wassertaxi mit Brennstoffzellenantrieb soll im August im Hafen der kalifornischen Küstenstadt Newport Beach zu seiner ersten Fahrt auslaufen. Mit Wasserstoff versorgt wird es durch das Natriumborhydrid-System des amerikanischen Herstellers Millennium Cell. Bei dem Hydrogen on demand genannten System wird das ungiftige Pulver Natriumborhydrid (NaBH4) mit Wasser versetzt und in eine Katalysatorkammer gepumpt. Durch den Kontakt mit dem Katalysator kommt eine chemische Reaktion in Gang, i 28.05.2003 | nachricht Nachricht

Kryptografie mit elliptischen Kurven

Das ELIAS-Projekt befasst sich mit Kryptografie auf der Basis von leicht verständlichen und anwendbaren elliptischen Kurven. Die Kryptografie ist die Wissenschaft von der Ver- und Entschlüsselung von Daten zu Zwecken der Informationssicherheit. Dabei wird gewöhnlicher Klartext durch Verschlüsselung in einen chiffrierten Text umgewandelt, der anschließend wieder entschlüsselt werden kann. Solche Verfahren zum sicheren Speichern und Übermitteln von Informationen arbeiten mit mathematischen Sy 28.05.2003 | nachricht Nachricht

Integrierte Software für die öffentliche Verwaltung

Auf der Basis von freier Software für Groupware-, Workflow-Management- und Personal-Assistant-Anwendungen entstand in diesem von der EU finanzierten IST-Programm eine einheitliche, flexible und kosteneffektive Lösung für den Sektor der öffentlichen Verwaltung. Moderne Organisationen der öffentlichen Verwaltung setzen gegenwärtig kommerziell verfügbare Software ein, um ihre Dienste möglichst effektiv zu erbringen. Allerdings sind die meisten dieser Tools nicht nur teuer in der Anschaffung, s 28.05.2003 | nachricht Nachricht

Energiegewinnung aus bewegten Flüssigkeiten

Wissenschaftler haben in den letzten Jahren nach alternativen Energieformen gesucht, um die Verknappung von übermäßig genutzten Ressourcen wie z.B. Öl auszugleichen und so zur Erhaltung einer intakten Umgebung beizutragen. Ein Ergebnis ihrer Bemühungen ist eine neuartige Maschine mit der Bezeichnung "Hydraulic Energy Transformer": Diese Maschine bietet gute Aussichten für eine besonders umweltfreundliche Energieerzeugung. Wasserkraftturbinen stellen eine nützliche Alternative zur Nutzbarmach 28.05.2003 | nachricht Nachricht

Siemens steigert Leistung im usbekischen Kraftwerk Syrdarinskaya

Siemens Power Generation (PG) hat als erstes westliches Unternehmen Modernisierungsarbeiten an einer Dampfturbine des russischen Herstellers LMZ (Leningradskij Metallitscheskij Zawod) realisiert. Durch diese Arbeiten an der Niederdruckturbine im Kraftwerk Syrdarinskaya, Usbekistan, konnte die Leistung der Anlage um 15 Megawatt gesteigert werden. Der 20 Jahre alte Block, der mit Erdgas befeuert wird, hat jetzt eine Leistung von 315 Megawatt. Diese Mehrleistung wurde ohne den Einsatz vo 27.05.2003 | nachricht Nachricht

Erstes Zentrum für Leistungselektronik Europas gegründet

"" (ECPE) setzt sich ehrgeizige Ziele zur Förderung der Leistungselektronik Anlässlich der Messe PCIM 2003 (Nürnberg, 20. - 22. Mai 2003) hat die ECPE e.V. (Engineering Center for Power Electronics) ihre Organisation, Zielsetzung und zukünftige Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen und Universitäten vorgestellt. Die ECPE ist Europas einzige Organisation ihrer Art. Der Verein hat es sich auf dem Gebiet der Leistungselektronik zum Ziel gesetzt, den Erfahrungsaustausch zwischen In 21.05.2003 | nachricht Nachricht

A more efficient, lighter device that generates up to three times more electricity from waves

The world’s oceans hold the key to our future electricity needs. And their potential for producing power has yet to be fully exploited in terms of sustainable energy. The EUREKA WWEC project team hopes to bring exploitation of this renewable energy source a big step forward. “We’ve developed a device that generates energy from the sea as easily as a wind turbine would do on land,” explains William Dick, managing director of the Irish company Wavebob that led the project. “There’s an awful lo 20.05.2003 | nachricht Nachricht

Kampagne für ökologische Energieversorgung: "Initiative Solarwärme Plus"

Im Rahmen des Ausbaus der erneuerbaren Energien sollen auch die privaten Haushalte staerker die Sonnenenergie zur Bereitstellung von Warmwasser und zur Heizung nutzen. Zu diesem Zweck haben heute Bundesumweltminister Juergen Trittin und der Geschaeftsfuehrer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), Stephan Kohler, die neue Marketingkampagne gestartet. Das Bundesumweltministerium stellt dafuer in diesem Jahr rund 500.000 Euro aus dem Aufkommen der Oekosteuer zur Verfuegung. Die von 19.05.2003 | nachricht Nachricht

Energie aus Erdwärme: Bundesumweltministerium fördert Kraftwerksbau mit 4,8 Millionen Euro

Das Bundesumweltministerium foerdert den Bau und Betrieb eines Erdwaermekraftwerks im bayerischen Unterhaching mit rund 4,8 Millionen Euro. Mit der Errichtung dieses Pilotprojekts im Bereich der Geothermie wird ein Beitrag zur umweltgerechten Energiegewinnung, Schonung der natuerlichen Ressourcen und zum Klimaschutz geleistet. Bundesumweltminister Juergen Trittin: "Deutschland ist weltweit fuehrend beim Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien. Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz h 16.05.2003 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics