Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeFachgebieteNachrichten & BerichteEnergie und Elektrotechnik

Die Energiepolitik in Bezug auf alternative Energien

Die Energiepolitik baut derzeit noch stark auf natürliche Ressourcen. Mittlerweile entwickelt sich jedoch zunehmend ein Trend, der auf alternative Ressourcen (u.a. Windenergie) ausgelegt ist.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere natürlichen Ressourcen wie Erdöl aufgebraucht sind. Erdöl ist ein Energieträger der über Fossilien, die sich über Millionen von Jahren abgelagert haben zur Gewinnung von Treibstoff oder Elektrizität genutzt wird. Aus der Bilanz, die hervorbringt, dass innerhalb der letzten elf Jahre rund 260 Milliarden Barell (ein Barell entspricht 159 l) gefördert wurden, lässt sich erkennen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis alle Erdöl-Ressourcen aufgebraucht sind. Neue Entwicklungen in der Solar- oder Windenergie sollen als Alternative Möglichkeit dienen, um unsere Zukunft mit demselben Lebensstandard wie bisher fortführen zu können. Erdöl wird zusätzlich in der chemischen Industrie zur Anfertigung spezieller Kunststoffe benötigt.

Die Vor- und Nachteile alternativer Energien

Wenn man sich mit der Thematik des Erdöls und alternativer Energien wie die Windenergie auseinandersetzt, muss man bedenken, dass es hier viele Vor- und Nachteile gibt. Unsere Ressourcen verknappen sich. Es ist eine Frage der Zeit, bis alle auf die Effizienz von Windenergie und anderen alternativen Energiequellen zurückgreifen, da Erdöl unsere Zukunft nicht absichern kann. Die Windenergie ermöglicht im Gegensatz zu Erdöl ein Ressourcen-Management, das dafür sorgt, dass sich diese Ressourcen immer wieder erneuern lassen. Über die Windenergie ist es mittlerweile möglich, genügend Ressourcen zur Verfügung zu haben um ganze Städte zu versorgen. Die Nutzung von Erdöl geht zusätzlich mit dem Nachteil einher, dass diese Ressourcen-Art aufgrund des CO2-Ausstoßes umweltschädigend ist. Dementsprechend werden Ressourcen wie die Windenergie immer gefragter. Die Windenergie lässt sich in verschiedene Klassen unterteilen, wobei man von einem Windrad der Klasse vier mittlerweile Ressourcen erwarten kann, die im Gegensatz zu Erdöl-Ressourcen weitaus effizienter arbeiten. Zusätzlich bieten Ressourcen wie die Windenergie im Gegensatz zu Erdöl eine dezentralisierte Energieversorgung. Damit ist gemeint, dass man bei der Nutzung von Windenergie im Gegensatz zu Erdöl kein groß angelegtes Kraftwerk benötigt, sondern die Energie-Ressourcen leichter und schneller \"transportieren\" kann. Eine solche Dezentralisierung der Windenergie zieht eine massive Veränderung der Infrastruktur nach sich. Sicherlich bieten Ressourcen wie die Windenergie Nachteile für die Umwelt, wobei diese mit Katastrophen, die durch Erdöl entstanden sind, nicht zu vergleichen wären. Die Nutzung unserer Ressourcen entscheidet, wie wir unseren Lebensstandard weiterführen können. Dementsprechend ist es wichtig, dass wir uns mit Themen wie Windenergie oder Erdöl genau auseinandersetzen.

Ressourcenknappheit

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es kein Erdöl mehr geben wird. Aus diesem Grund sollten wir schon jetzt mit einer intensivierten Nutzung von Windenergie statt Erdöl in Bezug auf die Ressourcen hinarbeiten. Schließlich könnten wir rein wissenschaftlich gesehen erneuerte Erdöl-Ressourcen erst in vielen Millionen Jahren nutzen. Windenergie bietet im Gegenzug zu Erdöl die Option, dass diese Quelle auf die Ressourcen bezogen nie versiedet. Allein in Deutschland gibt es viele Einrichtungen, die anstatt Erdöl Windenergie für die eigenen Ressourcen nutzen. Die Nachfrage nach Windenergie wird entsprechend des Ressourcenverbrauchs von Erdöl immer größer. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass man sich schleichend vom Erdöl entfernt und Windenergie oder andere alternative Energien in Anspruch nimmt. Allein aufgrund der durch Erdöl verursachten Umweltverschmutzung, sollte man als umweltbewusster Mensch Solar- oder Windenergie nutzen. Windenergie ist im Gegensatz zu Erdöl weitaus umweltfreundlicher und bietet einzigartige Ressourcenverhältnisse.

Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

News zu Energie und Elektrotechnik:

Seite anfang | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | ende

UPS Fleet Study Quantifies the Reliability, Low Emissions of CNG Trucks

A large study comparing trucks fueled by natural gas with others fueled by diesel found the natural gas vehicles produced only a quarter of the carbon monoxide emissions and half the oxides of nitrogen emissions of their diesel counterparts. The study was conducted using package trucks operated by United Parcel Service (UPS), which has the nation’s largest private compressed natural gas (CNG) fleet. The study compared the operations, maintenance, performance, and emissions characteristics 06.11.2002 | nachricht Nachricht

2004 kommen Laptops mit Brennstoffzellen auf den Markt

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba will 2004 Laptops mit einer Stromversorgung durch Brennstoffzellen auf den Markt bringen. Als Brennstoff soll Methanol dienen, das in Form von Patronen zugeführt wird. Eine Patrone ermöglicht eine Betriebsdauer von bis zu zehn Stunden. Das Unternehmen plant zudem Brennstoffzellen in Handhelds und anderen Kleincomputern. Der Elektronikkonzern ist nur eines von vielen Unternehmen, die derzeit um die Markteinführung der Brennstoffzelle bei diesen Mikro 05.11.2002 | nachricht Nachricht

Modellierung zeigt, das HDR-Kraftwerk ist machbar

Weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Geothermischen Stromerzeugung. Industriepartner zuversichtlich. Um den ständig aus der Tiefe unseres Planeten an die Oberfläche drängenden Wärmestrom in elektrischen umwandeln zu können, ist man bislang noch auf natürliche Heißwasserressourcen oder Dampflagerstätten angewiesen. Was macht man aber dort, wo der kochendheiße Untergrund kaum Wasser enthält oder gar im wahrsten Sinne des Wortes knochentrocken ist? Im schwäbischen Bad Urach i 04.11.2002 | nachricht Nachricht

Individuelle Solarwärme jetzt auch bei Nah- und Fernwärmeanschluss möglich

Neuer Consolar Speicher erfüllt alle Bedingungen der Netzbetreiber. Die Consolar GmbH, Frankfurt bietet mit dem neuen SOLUS II 560 NFL erstmals einen Solarspeicher an, der alle Forderungen von Wärmenetzbetreibern erfüllt. Damit ist jetzt der Weg frei, um die beiden umweltfreundlichen Wärmelieferanten Nahwärme und Sonne zu kombinieren. Der Speicher ermöglicht Betreibern, sich stärker auf den wirtschaftlichen Betrieb zu konzentrieren. Das anschlussfertige System ist das Ergebnis einer K 04.11.2002 | nachricht Nachricht

Ausgepustet: Passiver Schutz vor Lichtbögen im 42V-Bordnetz

Ab 2015 sollen knapp die Hälfte der Neuwagen mit einem 42V-Bordnetz ausgerüstet sein. Ein sicherheitstechnisches Problem sind noch die Lichtbögen, die sich beim Lösen unter Spannung stehender Kontakte bilden. Sie erreichen Temperaturen, die nicht nur die Kontakte schädigen, sondern sogar Brände auslösen können. Einen einfachen Weg diese Lichtbögen zu löschen, hat Wolfgang Langhoff vom Fraunhofer IPA gefunden. Ob Scheibenheizung, Fensterheber, Klimaanlage oder elektomechanische Bremse 31.10.2002 | nachricht Nachricht

Wasserstoff aus Sonnenlicht und Wasser

Amerikanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, Wasserstoff direkt aus Sonnenlicht und Wasser herzustellen. Die Wissenschaftler der Duquesne-Universität in Pittsburgh verwendeten dazu einen Katalysator aus Titandioxid, der das Wasser unter Sonneneinstrahlung in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Dabei wurde ein Wirkungsgrad von 8,5 Prozent erreicht. Ab 10 Prozent könnte ein solches Verfahren wirtschaftlich arbeiten, schätzen Experten. Auf der Suche nach einer günstigen 31.10.2002 | nachricht Nachricht

Voice-command wheelchair developed at Coimbra University

A wheelchair robot developed by scientists at Coimbra University already has a prototype “capable of navigating without colliding with obstacles by commanded human voice”, as professor Urbano Nunes states, the person with joint responsibility, with professor Gabriel Pires, for the team of professors and students of the Electro-technical Engineering Department responsible for the project. For the last five years this project has been developed and integrated in degree classes and pos 30.10.2002 | nachricht Nachricht

STMicroelectronics meldet Durchbruch bei LED auf Silizium-Basis

Erste Prozessoren-Prototypen mit neuer Technologie bis Jahresende STMicroelectronics hat nach eigenen Angaben einen Durchbruch bei der Erforschung von Licht-emittierenden Dioden (LED) auf Siliziumbasis erzielt. Die neue Technologie soll von der Effizienz her mit Materialien wie Gallium-Arsenid vergleichbar sein, die traditionellerweise für LED eingesetzt werden. ST will die Technologie vor allem auf Chips einset 29.10.2002 | nachricht Nachricht

Auftrag für die Errichtung des weltweit größten Solarparks in Bayern vergeben

In der Großgemeinde Hemau, nahe Regensburg, haben die Bauarbeiten für das weltweit größte Photovoltaik-Projekt begonnen. Die Hamburger SunTechnics Solartechnik GmbH wurde mit der Errichtung eines Solarparks mit rund vier Megawatt Spitzenleistung beauftragt. Ein ehemaliges Munitionsdepot weicht damit 32.740 Solarmodulen. Statt der während des kalten Krieges dort lagernden Munition wird das Gelände künftig zur umweltfreundlichen Umwandlung von Sonnenlicht in Strom genutzt. Die Leistung 28.10.2002 | nachricht Nachricht

Brennstoffzellen mit neuer Technik kurz vor dem kommerziellen Einsatz

Eine der wichtigsten Optionen für die Energieversorgung der Zukunft ist die Brennstoffzelle Sie kehrt den aus dem Schulunterricht bekannten Prozess der Elektrolyse um - erzeugt also über eine elektrochemische Reaktion aus Wasserstoff oder Erdgas - in Gegenwart von Luftsauerstoff - Strom und Wärme. Das Bestechende an Brennstoffzellen ist nicht nur ihre extrem effiziente und nahezu emissionsfreie Energieumwandlung, sie sind auch vielseitig einsetzbar. So reicht die Palette der 25.10.2002 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Höhere Treibhausgasemissionen durch schnelles Auftauen des Permafrostes

18.02.2020 | Geowissenschaften

Supermagnete aus dem 3D-Drucker

18.02.2020 | Maschinenbau

Warum Lebewesen schrumpfen

18.02.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics