Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HomeSonderthemenSonderthemenTechnologieangebote

Technologieangebote

News zu Technologieangeboten:

Seite anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ende

Gelbmosaikvirose der Gerste

Die Gelbmosaikvirose führt zu erheblichen Ertragsverlusten von bis zu 50 % beim Anbau anfälliger Gerstesorten (Hordeum vulgare). Die Krankheit wird durch verschiedene Stämme des Gerstengelbmosaikvirus (Barley yellow mosaic virus, BaYMV) und des milden Gerstenmosaikvirus (Barley mild mosaic virus, BaMMV) verursacht und kann nicht mit chemischen Mitteln bekämpft werden. Die vorliegende Erfindung stellt ein neues rezessives Resistenzgen vor. Varianten dieses Gens führen zur Resistenz gegenüber allen bisher in Europa bekannten Erregern der Gelbmosaikvirose. 10.02.2017 | nachricht Nachricht

MCR-Dendrimere

Dendrimere sind globuläre, hochverzweigte Polymere die in den Bereichen Drug-Delivery und Drug-Targeting, DNA/RNA-Delivery, Imaging, Protein-Labeling, -Quervernetzung und -Separation, Koagulationshemmer, Oberflächen-, Zell- und Gewebeerkennung und als Makroamphiphil und Katalysatorträger Verwendung finden. Alle bisherigen Dendrimere benötigen in der Synthese spezielle, verzweigte und partiell geschützte oder mehrfach reaktive Bausteine. Ein Nachteil ist die geringe Variationsmöglichkeit im Aufbau der Dendrimere und die Limitation auf wenige funktionelle Gruppen. Es wird ein neuartiges Verfahren bereitgestellt, welches durch multiple iterative Mehrkomponentenreaktionen Dendrimere, z. B. mit sauren, basischen, hydrophilen, lipophilen, Zucker- und anderen funktionellen Gruppen, auch in beliebiger Kombination, liefert. 10.02.2017 | nachricht Nachricht

Night Vision Algorithm

The Technology provides a new and outstanding method for the enhancement of the quality of dim images. Inspired by the spatial integration of visual information in nocturnal insects, the algorithm successfully enhances the contrast and brightness of dim images and removes noise while preserving fine details and object contours. The patented system is applicable to field programmable gate arrays (FPGA) or image processors, which offer parallel computing capabilities. A wide variety of capabilities and markets from automotive sector to the enhancement of diagnostic images can be addressed. 08.02.2017 | nachricht Nachricht

metal free heat conductor - Wärmeleitendes Leichtbau-Composite

Erfinder der RWTH Aachen University haben eine wärmeleitende Leichtbau-Sandwich-Struktur auf Basis von Kohlenstofffasern entwickelt. Die in Dickenrichtung hohe Wärmeleitfähigkeit des nicht-metallischen Composite Elementes wird durch die Verwendung von pechbasierten Kohlen-stofffasern erreicht. Vorteile: •Gute Wärmeleitfähigkeit in Dickenrichtung •Wärmeleitwert des metallfreien Prototypen mit über 27 W/mK im Bereich von legiertem Stahl •Leichter Verbundwerkstoff •Kombinierbar mit beliebigen metallischen oder nicht-metallischen Gerüstwerkstoffen •Hohe Temperaturbeständig-keit bis 180°C 08.02.2017 | nachricht Nachricht

Night Vision Algorithm

The Technology provides a new and outstanding method for the enhancement of the quality of dim images. Inspired by the spatial integration of visual information in nocturnal insects, the algorithm successfully enhances the contrast and brightness of dim images and removes noise while preserving fine details and object contours. The patented system is applicable to field programmable gate arrays (FPGA) or image processors, which offer parallel computing capabilities. A wide variety of capabilities and markets from automotive sector to the enhancement of diagnostic images can be addressed. 08.02.2017 | nachricht Nachricht

Anemometers to measure microturbulences

Researchers from the University of Oldenburg, Germany, developed a laser cantilever anemometer (LCA) which utilizes the laser pointer principle of a scanning-force microscope to capture the velocity and the angle of fluid flows. 07.02.2017 | nachricht Nachricht

Quantification of hydrogen - method that uses a flame ionization detector to dermine hydrogen

The Carl von Ossietzky University in Oldenburg, Germany, developed a method which markedly improved the quantitative determination of hydrogen. A so-called TPR is conducted by coupling a flame ionization detector (FID) to a methanizer. Adding a certain amount of carbon monoxide (CO) and an excess amount of hydrogen immediately upstream of the FID, CO will react with hydrogen to yield methane. Methane produces a FID signal which is proportional to the amount of hydrogen in the sample. 07.02.2017 | nachricht Nachricht

Multisensor system - optical device to analyze liquid media

As yet there has been no satisfactory and easy method to determine the concentrations of substances dissolved in liquid product flows. Previous methods using sensors were not sufficiently reliable and not designed for flow-through systems. Or they required that the analyte whose concentration was to be determined was already known. The device according to invention makes it easy to determine the analyte in a liquid phase both qualitatively and quantitatively. The Carl von Ossietzky University in Oldenburg, Germany, developed a method which serves the purpose of identifying and quantifying substances (proteins, amino acids, drug constituents) in solution. 07.02.2017 | nachricht Nachricht

‚Adaptive Pointing‘: Präzise Bedienung grafischer Benutzeroberflächen auf großen Displays aus der Distanz

„Adaptive pointing“ ermöglicht höhere Präzision und Eingabegeschwindigkeiten bei der Steuerung großformatiger Geräte (Bildschirme). Die Pointerbewegung im Display wird auf Basis einer mathematischen Funktion so gesteuert, dass eine maximale Präzision bei der Erreichung des Zielpunktes (z. B. Icon) gesichert wird. Dadurch wird die Interaktion aus der Distanz immens verbessert und die Effizienz gesteigert. Die Lösung kann einfach in bestehende Systeme integriert werden. 07.02.2017 | nachricht Nachricht

Ausgleich von Verdrehung und Drehmoment beim Aufspulen von Draht- und Faserseilen

In der Förder- und Hebetechnik wirkt sich die Verdrehung von Draht- und Faserseilen beim Aufspulen negativ auf die Lebensdauer des Seiles aus. Deshalb wurde am Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart nun ein System entwickelt, das die Verdrehungen und die resultierenden Drehmomente im Seil schon während des Aufrollvorgangs detektiert und gezielt ausgleichen kann. 06.02.2017 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie