Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Materialwissenschaft - ein interdisziplinärer Forschungszweig

Die Materialwissenschaft beschäftigt sich mit Erforschung, Entwicklung, Charakterisierung, Herstellung und Verarbeitung der Werkstoffe.

Materialwissenschaft - die Basis

Es ist eine interdisziplinäre Wissenschaft und umfasst Chemie, Physik, Mineralogie und viele anderen Wissenschaften und beschäftigt sich damit verbunden auch mit Kupfer, Eisen und Stahl. Der Übergang von den natürlichen Werkstoffen, wie Stein, Holz, Elfenbein oder Leder zu den gezielt gewonnenen Werkstoffen wie Kupfer, Stahl oder Eisen. Schon in der Jungsteinzeit, so um 4300 v. Chr., wurden Kupfer, Stahl und Eisen gewonnen. Im Anschluss daran ist der Übergang in die Bronzezeit erfolgt und erst in der Eisenzeit konnte neben Eisen, Stahl und Kupfer auch Aluminium hergestellt werden - mit dem Hall-Héroult-Prozess. Lange haben sich die Materialwissenschaften fast nur für die metallischen Werkstoffe, wie Eisen, Kupfer oder Stahl interessiert, doch seit der Beton wiederentdeckt worden ist, hat sich dies geändert. Obwohl dann später auch die ersten produzierten Kunststoffe für ein breites Publikum interessant wurden, die in Massenfertigung produziert worden sind, blieben Eisen, Kupfer und Stahl weiterhin von den Materialwissenschaften erforscht.

Die ersten Metalle und die alten Zeiten

Kupfer, Stahl und Eisen waren einige der ersten Metalle, die von der Menschheit in der Entwicklung kennen gelernt worden sind. Kupfer lässt sich sehr unkompliziert verarbeiten. Deswegen war Kupfer schon vor 10.000 Jahren bei den ältesten Kulturen, die man kennt, gerne verwendet. Die Epoche des weiträumigen Gebrauchs vom Kupfer (5. bis 3. Jahrtausend vor Christus) nennt sich Kupferzeit. In der Alchemie assoziieren die Anhänger das Kupfer mit Venus, als Symbol der Weiblichkeit. Sogar die ersten Spiegel wurden aus Kupfer hergestellt. Der größte Hersteller vom Kupfer vor der Industrie war das Römische Reich. Kupfer ist noch heute ein sehr beliebtes Material.

Stahl - stabil und zuverlässig

Mit Stahl sammelt die Menschheit schon lange praktische Erfahrung, denn Stahl wird mit seinen stabilen Eigenschaften, wie Festigkeit, Korrosionsverhalten und die gute Schweißeignung sehr gerne in der Technik verwendet. Es ist viel stabiler als Kupfer. Im europäischen Register vom Stahl findet man mehr als 2.300 Sorten vom Stahl. Kohle und Stahl haben über einen sehr langen Zeitraum die Hauptsäulen der Schwerindustrie gebildet und waren so die Grundlage für die politische Macht der Staaten. Stahl wird als die Eisen Kohlenstoff-Legierung definiert, mit weniger als 2,06 % Kohlenstoff. Stahl bzw. Eisen ist 7,85-7,87 g/cm3 dicht. Stahl schmilzt bei einer Temperatur, die bis zu 1.536°C hoch sein kann und hält dadurch viel höhere Temperaturen aus als Kupfer. Die erste Herstellung von Stahl wurde im 1. Jahrtausend v. Chr. datiert - viel später, als Kupfer. Stahl ist auch im Sinne der Ökologie ein schonendes Material, weil man Stahl fast ohne Qualitätsverlust unbegrenzt wieder nutzen kann.

Eisen - von Dekoration zur allgemeinen Nützlichkeit

Die erste Nutzung von Eisen wurde mit etwa 4000 v. Chr. in Ägypten dokumentiert. Es war ein gediegenes Eisen und es diente zur Dekoration und Anfertigung von Speerspitzen. Es ist für solche Zwecke besser geeignet gewesen als Stahl oder Kupfer. Später findet man verhüttetes Eisen in Mesopotamien, und Ägypten, welches aber nur zur zeremoniellen Nutzung gedacht war. Vielleicht entstand Eisen als Nebenprodukt der Bronzeherstellung. In den Jahren 1600 bis 1200 v. Chr. hat man immer mehr auf Eisen gezählt, eril die Hethiter eine Methode zur Herstellung von Eisen entwickelt haben. Eisen ist vermutlich neben Nickel ein Hauptbestandteil des Erdkerns. Eisen gewinnt man durch die chemische Reduktion der Eisenerze mit Kohlenstoff. Das Eisen wird, im Gegensatz zu Stahl oder Kupfer, im Hochofen gewonnen.

Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung - d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung - von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

News zu Materialwissenschaften:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Atomic Trigger Shatters Mystery of How Glass Deforms

Bond switching underpins warping of strong metallic glasses

Throw a rock through a window made of silica glass, and the brittle, insulating oxide pane shatters. But whack a golf ball with a club made of metallic glass—a...

21.10.2014 | nachricht Nachricht

Researchers Develop World’s Thinnest Electric Generator

First experimental observation of piezoelectricity in an atomically thin material—MoS2—could lead to wearable devices

Researchers from Columbia Engineering and the Georgia Institute of Technology report today that they have made the first experimental observation of...

16.10.2014 | nachricht Nachricht

ORNL research reveals unique capabilities of 3-D printing

Innovative manufacturing process holds unparalleled potential for engineering, design

Researchers at the Department of Energy’s Oak Ridge National Laboratory have demonstrated an additive manufacturing method to control the structure and...

16.10.2014 | nachricht Nachricht

ORNL Researchers Make First Observation of Atoms Moving Inside Bulk Material

Researchers at the Department of Energy's Oak Ridge National Laboratory have obtained the first direct observations of atomic diffusion inside a bulk material. The research, which could be used to give unprecedented insight into the lifespan and properties of new materials, is published in the journal Physical Review Letters (06 October 2014, DOI: 10.1103/PhysRevLett.113.155501).

“This is the first time that anyone has directly imaged single dopant atoms moving around inside a material,” said Rohan Mishra of Vanderbilt University who is...

14.10.2014 | nachricht Nachricht

Tailored flexible illusion coatings hide objects from detection

Developing the cloak of invisibility would be wonderful, but sometimes simply making an object appear to be something else will do the trick, according to Penn State electrical engineers.

"Previous attempts at cloaking using a single metasurface layer were restricted to very small-sized objects," said Zhi Hao Jiang, postdoctoral fellow in...

14.10.2014 | nachricht Nachricht

Bioinspired coating for medical devices repels blood and bacteria

Developed using FDA-approved materials, the coating prevented flowing blood from clotting in a large animal efficacy study

From joint replacements to cardiac implants and dialysis machines, medical devices enhance or save lives on a daily basis. However, any device implanted in the...

13.10.2014 | nachricht Nachricht

Dissolvable Silicon Circuits and Sensors

Transient Electronics that Dissolve in Water Usher in Next Generation of Devices, from Green Technologies to Medical Implants

Electronic devices that dissolve completely in water, leaving behind only harmless end products, are part of a rapidly emerging class of technology pioneered...

10.10.2014 | nachricht Nachricht

Stahl und Aluminium: ab jetzt einfach unzertrennlich

Das stoffschlüssige Verbinden verschiedenartiger Metalle ist für Leichtbaukonstruktionen sehr wichtig, gleichzeitig ist es in der Umsetzung sehr schwierig.

Konventionelle thermische Fügeverfahren, wie z.B. Schweißen, sind oft unbrauchbar, da sie breite Zonen an intermetallischen Phasen erzeugen, die ein sehr...

10.10.2014 | nachricht Nachricht

Unstoppable magnetoresistance

Mazhar Ali, a fifth-year graduate student in the laboratory of Bob Cava, the Russell Wellman Moore Professor of Chemistry at Princeton University, has spent his academic career discovering new superconductors, materials coveted for their ability to let electrons flow without resistance. While testing his latest candidate, the semimetal tungsten ditelluride (WTe2), he noticed a peculiar result.

Ali applied a magnetic field to a sample of WTe2, one way to kill superconductivity if present, and saw that its resistance doubled. Intrigued, Ali worked with...

10.10.2014 | nachricht Nachricht

Hauchdünne Displays selbst gemacht

Mit einfachen Mitteln lassen sich berührungsempfindliche Displays auf viele Materialen drucken

Wer bisher eine Grußkarte an die Liebsten drucken wollte, konnte diese nur durch bunte Grafiken, extravagante Schrifttypen und edles Papier aufwerten. Doch wie...

09.10.2014 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit schnellste Herstellung von Batterieelektroden

Neuer Weltrekord: Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben die Geschwindigkeit der Herstellung von Elektrodenfolien mit absatzweiser Beschichtung verdreifacht – auf 100 Meter pro Minute.

Möglich macht es ein flexibles Düsenverfahren, das beliebige Muster mit großer Präzision auch bei hohen Geschwindigkeiten erzeugt. Dank der zum Patent...

Im Focus: Stuttgarter Forschergruppe entdeckt molekulares Quantenbit mit langer Kohärenzzeit

Langlebige Qubits bei Zimmertemperatur

Von effizienteren Datenbankabfragen bis zum Knacken von heute noch sicheren Verschlüsselungscodes: Die Entwicklung eines konkurrenzfähigen Quantencomputers...

Im Focus: Molecular Quantum Bit with Long Coherence Time Discovered in Stuttgart

Long-lived Qubits at room temperature

From more efficient database queries to the cracking of today's reliable cryptographic systems: The development of a competitive quantum computer would mark...

Im Focus: Über die Grenzen hinaus - Erfolgreiche Patente aus Graz am Forschungszentrum VIRTUAL VEHICLE

Fünf erteilte Patente und 30 Patentanmeldungen an österreichischen und internationalen Patentämtern der Forscherteams am Grazer VIRTUAL VEHICLE ernten internationale Anerkennung. Beispielsweise macht eine Erfindung das Bremsen von Straßenbahnen und Zügen um vieles sicherer.

Das in Graz ansässige Kompetenzzentrum VIRTUAL VEHICLE ist für die Forschung im Bereich der virtuellen Fahrzeugentwicklung längst bekannt, wird doch in...

Im Focus: Once CD8 T cells take on one virus, they'll fight others too

Scientists think of CD8 T cells as long-lived cells that become tuned to fight just one pathogen, but a new study finds that once CD8 T cells fight one pathogen, they also join the body's "innate" immune system, ready to answer the calls of the cytokine signals that are set off by a wide variety of infections.

Think of CD8 T cells as soldiers who are drafted and trained for a specific mission, but who stay in service, fighting a variety of enemies throughout a long...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mikroskopische Methoden in der Qualitätskontrolle

22.10.2014 | Veranstaltungen

Corporate Ventures – Innovationstreiber der Zukunft?

22.10.2014 | Veranstaltungen

Fachtagung im Wissenschaftsjahr 2014 „Digitale Medien: Chancen für das Lesen“

22.10.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gemischte Quartiere: Bewirkt räumliche Nähe auch soziale Nähe?

22.10.2014 | Seminare Workshops

Lesedomänen statt Antikörper

22.10.2014 | Biowissenschaften Chemie

Neue Prozessketten für die Fertigung von morgen

22.10.2014 | Automotive