Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Materialwissenschaft - ein interdisziplinärer Forschungszweig

Die Materialwissenschaft beschäftigt sich mit Erforschung, Entwicklung, Charakterisierung, Herstellung und Verarbeitung der Werkstoffe.

Materialwissenschaft - die Basis

Es ist eine interdisziplinäre Wissenschaft und umfasst Chemie, Physik, Mineralogie und viele anderen Wissenschaften und beschäftigt sich damit verbunden auch mit Kupfer, Eisen und Stahl. Der Übergang von den natürlichen Werkstoffen, wie Stein, Holz, Elfenbein oder Leder zu den gezielt gewonnenen Werkstoffen wie Kupfer, Stahl oder Eisen. Schon in der Jungsteinzeit, so um 4300 v. Chr., wurden Kupfer, Stahl und Eisen gewonnen. Im Anschluss daran ist der Übergang in die Bronzezeit erfolgt und erst in der Eisenzeit konnte neben Eisen, Stahl und Kupfer auch Aluminium hergestellt werden - mit dem Hall-Héroult-Prozess. Lange haben sich die Materialwissenschaften fast nur für die metallischen Werkstoffe, wie Eisen, Kupfer oder Stahl interessiert, doch seit der Beton wiederentdeckt worden ist, hat sich dies geändert. Obwohl dann später auch die ersten produzierten Kunststoffe für ein breites Publikum interessant wurden, die in Massenfertigung produziert worden sind, blieben Eisen, Kupfer und Stahl weiterhin von den Materialwissenschaften erforscht.

Die ersten Metalle und die alten Zeiten

Kupfer, Stahl und Eisen waren einige der ersten Metalle, die von der Menschheit in der Entwicklung kennen gelernt worden sind. Kupfer lässt sich sehr unkompliziert verarbeiten. Deswegen war Kupfer schon vor 10.000 Jahren bei den ältesten Kulturen, die man kennt, gerne verwendet. Die Epoche des weiträumigen Gebrauchs vom Kupfer (5. bis 3. Jahrtausend vor Christus) nennt sich Kupferzeit. In der Alchemie assoziieren die Anhänger das Kupfer mit Venus, als Symbol der Weiblichkeit. Sogar die ersten Spiegel wurden aus Kupfer hergestellt. Der größte Hersteller vom Kupfer vor der Industrie war das Römische Reich. Kupfer ist noch heute ein sehr beliebtes Material.

Stahl - stabil und zuverlässig

Mit Stahl sammelt die Menschheit schon lange praktische Erfahrung, denn Stahl wird mit seinen stabilen Eigenschaften, wie Festigkeit, Korrosionsverhalten und die gute Schweißeignung sehr gerne in der Technik verwendet. Es ist viel stabiler als Kupfer. Im europäischen Register vom Stahl findet man mehr als 2.300 Sorten vom Stahl. Kohle und Stahl haben über einen sehr langen Zeitraum die Hauptsäulen der Schwerindustrie gebildet und waren so die Grundlage für die politische Macht der Staaten. Stahl wird als die Eisen Kohlenstoff-Legierung definiert, mit weniger als 2,06 % Kohlenstoff. Stahl bzw. Eisen ist 7,85-7,87 g/cm3 dicht. Stahl schmilzt bei einer Temperatur, die bis zu 1.536°C hoch sein kann und hält dadurch viel höhere Temperaturen aus als Kupfer. Die erste Herstellung von Stahl wurde im 1. Jahrtausend v. Chr. datiert - viel später, als Kupfer. Stahl ist auch im Sinne der Ökologie ein schonendes Material, weil man Stahl fast ohne Qualitätsverlust unbegrenzt wieder nutzen kann.

Eisen - von Dekoration zur allgemeinen Nützlichkeit

Die erste Nutzung von Eisen wurde mit etwa 4000 v. Chr. in Ägypten dokumentiert. Es war ein gediegenes Eisen und es diente zur Dekoration und Anfertigung von Speerspitzen. Es ist für solche Zwecke besser geeignet gewesen als Stahl oder Kupfer. Später findet man verhüttetes Eisen in Mesopotamien, und Ägypten, welches aber nur zur zeremoniellen Nutzung gedacht war. Vielleicht entstand Eisen als Nebenprodukt der Bronzeherstellung. In den Jahren 1600 bis 1200 v. Chr. hat man immer mehr auf Eisen gezählt, eril die Hethiter eine Methode zur Herstellung von Eisen entwickelt haben. Eisen ist vermutlich neben Nickel ein Hauptbestandteil des Erdkerns. Eisen gewinnt man durch die chemische Reduktion der Eisenerze mit Kohlenstoff. Das Eisen wird, im Gegensatz zu Stahl oder Kupfer, im Hochofen gewonnen.

Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung - d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung - von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

News zu Materialwissenschaften:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Watching the structure of glass under pressure

Glass has many applications that call for different properties, such as resistance to thermal shock or to chemically harsh environments. Glassmakers commonly...

29.08.2014 | nachricht Nachricht

Neuartige Bodenplatten - Saubere Füsse auch nach dem Festival

Spezielle Unterlegeplatten erleichtern neuerdings das Leben der Open-Air-Fans.

In Zusammenarbeit mit der Empa hat die Firma Supramat-Swiss GmbH ein Produkt entwickelt, das den Boden schützt und verhindert, dass Schlamm entsteht. Dank...

29.08.2014 | nachricht Nachricht

Protein glue shows potential for use with biomaterials

A paper published in Science and Technology of Advanced Materials have shown that a synthetic protein called AGMA1 has the potential to promote the adhesion of brain cells in a laboratory setting. It is also cheaper and easier to produce on a large scale. This could help overcome a major challenge in nerve tissue engineering.

Researchers at the University of Milan in Italy have shown that a synthetic protein called AGMA1 has the potential to promote the adhesion of brain cells in a...

28.08.2014 | nachricht Nachricht

Materials: Cubic cluster chills out

A gadolinium-based material that can be cooled by varying a magnetic field may be useful for cooling low-temperature sensors.

Magnetic refrigeration is attracting attention as an efficient way to chill sensitive scientific instruments. This refrigeration method exploits the...

28.08.2014 | nachricht Nachricht

Neue Filtertechnologie: Mit Edelgas Poren in Edelstahl bohren

Zwei Investoren für Frühphasen-Finanzierung steigen im August 2014 bei dem Startup i3 Membrane GmbH ein.

Der High-Tech Gründerfonds aus Bonn und der Innovationsstarter Fonds aus Hamburg investieren in die Entwicklung und Markteinführung einer neuen...

28.08.2014 | nachricht Nachricht

Competition for Graphene

Berkeley Lab Researchers Demonstrate Ultrafast Charge Transfer in New Family of 2D Semiconductors

A new argument has just been added to the growing case for graphene being bumped off its pedestal as the next big thing in the high-tech world by the...

27.08.2014 | nachricht Nachricht

Eiweiß-Nanofasern als Bausteine für innovative Materialien

Materialwissenschaftler der Universität Jena starten neues DFG-Projekt

Ein kleiner Schnitt, schon blutet es. Meist ist das nicht tragisch, weil eine kleine Blutung rasch von selbst heilt. Hauptverantwortlich für die schnelle...

27.08.2014 | nachricht Nachricht

Scientists craft atomically seamless, thinnest-possible semiconductor junctions

Scientists have developed what they believe is the thinnest-possible semiconductor, a new class of nanoscale materials made in sheets only three atoms thick.

The University of Washington researchers have demonstrated that two of these single-layer semiconductor materials can be connected in an atomically seamless...

27.08.2014 | nachricht Nachricht

UDE kann nun hochwertiges Graphen herstellen - Ein wunderbarer Werkstoff

Graphen könnte die Technikwelt revolutionieren. Es hat nämlich wunderbare Eigenschaften: extrem leitfähig, stabil und doch flexibel, transparent, leicht und eine Million Mal dünner als ein Blatt Papier. Ein Quadratmeter Graphen wiegt weniger als ein Milligramm – und könnte doch eine Katze tragen.

Bislang ist der zweidimensionale Werkstoff, der aus einer einzigen Atomlage besteht, in ausrei-chender Qualität noch schwer zu bekommen und zu teuer. Denn die...

26.08.2014 | nachricht Nachricht

Tilted acoustic tweezers separate cells gently

Precise, gentle and efficient cell separation from a device the size of a cell phone may be possible thanks to tilt-angle standing surface acoustic waves, according to a team of engineers.

"For biological testing we often need to do cell separation before analysis," said Tony Jun Huang, professor of engineering science and mechanics. "But if the...

26.08.2014 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zum sicheren Smart Home

Immer mehr Funktionen in Häusern lassen sich über das Internet steuern. Das »Smart Home« verspricht effizientes Gebäudemanagement. Doch die Systeme sind in vielen Fällen nicht sicher und lassen sich nur mit großem Aufwand erneuern. Forscher arbeiten an einer Software, die Hackerangriffe abwehrt, bevor sie die Gebäude erreichen.

Ein Begriff aus der Computerwelt schleicht sich langsam in die Welt der Gebäudeautomation. Mit diesem Angriffsszenario ist laut Dr. Steffen Wendzel von der...

Im Focus: Siemens präsentiert Lösungen im Kampf gegen kardiovaskuläre Erkrankungen

  • MRT-Applikation MyoMaps für Quantifizierung des Herzmuskelgewebes
  • Applikation für genaue und zuverlässige Myokardperfusion in der CT
  • Höhere Präzision in der molekularen Bildgebung

Unter dem Motto "More cardiology, less heartache" präsentiert Siemens auf dem diesjährigen ESC-Kongress neue Applikationen für eine genauere Diagnose bei...

Im Focus: Breakthrough in light sources for new quantum technology

Electronic circuits are based on electrons, but one of the most promising technologies for future quantum circuits are photonic circuits, i.e. circuits based on light (photons) instead of electrons.

Electronic circuits are based on electrons, but one of the most promising technologies for future quantum circuits are photonic circuits, i.e. circuits based...

Im Focus: Neuer Weg der Resistenzbildung entdeckt

Der Mensch setzt viel zu oft Antibiotika ein, und darum werden krankheitserregende Bakterien immer widerstandsfähiger gegen diese Medikamente. Es gibt aber noch eine andere Ursache für die Resistenzbildung, wie Würzburger Infektionsforscher jetzt aufgedeckt haben.

Viele Infektionen, die früher den sicheren Tod bedeuteten, lassen sich heutzutage mit der Einnahme weniger Tabletten in der Regel schnell beseitigen. Das ist...

Im Focus: How the zebrafish gets its stripes

Zebrafish, a small fresh water fish, owes its name to a striking pattern of blue stripes alternating with golden stripes.

Three major pigment cell types, black cells, reflective silvery cells, and yellow cells emerge during growth in the skin of the tiny juvenile fish and arrange...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachwelt trifft sich erstmals zu renommierter Audio-Konferenz in Erlangen

01.09.2014 | Veranstaltungen

Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 03. November 2014

29.08.2014 | Veranstaltungen

Experten der modernen Optikfertigung treffen sich am 23./24. September in Wetzlar

29.08.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zentrale Biobank für die Medikamentenforschung

01.09.2014 | Biowissenschaften Chemie

Ethanolfeuerstellen – die unterschätzte Gefahr

01.09.2014 | Energie und Elektrotechnik

Chemiker der FAU arbeiten an besseren Solarzellen und schnelleren Mini-Computern

01.09.2014 | Biowissenschaften Chemie