Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durch Automatisierungstechnik zu besseren und schnelleren Maschinen

Es gibt kaum noch Bereiche, in denen keine Maschinen genutzt werden. Sowohl in der Metallbranche, als auch bei Textilherstellern werden Maschinen mit Automatisierungstechnik und Messtechnik eingesetzt.

Keine Maschinen ohne Automatisierungstechnik

Die Automatisierungstechnik sorgt dafür, dass Maschinen einen gewissen Arbeitsablauf von alleine bewältigen. Dies spart dem Inhaber nicht nur Zeit, sondern auf die Dauer auch Geld, denn es werden weniger Arbeitskräfte benötigt. Wenn Maschinen ein hohes Maß an Automatisierungstechnik vorweisen, kann man daran den Automatisierungsgrad erkennen. Noch ist es so, dass Personen sowohl das Überwachen, als auch den Nachschub für die Maschinen liefern. Auch müssen die gefertigten Endprodukte von Menschenhand abtransportiert werden. Die Automatisierungstechnik erreicht immer besser ihr Ziel, durch die Neuerungen, welche durch die Forschung der Elektronik an den Tag gelegt wird. So einfach Probleme durch die Automatisierungstechnik gelöst wurden, umso schwerer haben es die Überwacher. Diese müssen wegen der Automatisierungstechnik an ihren Maschinen, diverse Vorschriften auswendig können und jeder Zeit in der Lage sein, in die Automatisierungstechnik der Maschinen einzugreifen.

Auch die Automatisierungstechnik hat ihre Grenzen

Früher lagen die Grenzen der Automatisierungstechnik klar auf der Hand. Nur große Maschinen konnten von der Automatisierungstechnik und der Messtechnik profitieren. Mittlerweile ist es so, dass man die Automatisierungstechnik sowohl bei großen, mittleren und kleinen Maschinen anwenden kann. Heutzutage sieht man die Grenzen der Automatisierungstechnik eher darin, ob sich die Automatisierungstechnik und die Messtechnik rentiert, oder nicht. Wird die Automatisierungstechnik nur dafür genutzt um ein einzelnes Teil anzufertigen, anstatt Tausende, ist dies eine Frage des Profits.

Dank der Messtechnik lassen sich viele Dinge mit Maschinen errechnen und erreichen

Die Messtechnik in Maschinen befasst sich nicht nur mit Methoden, sondern auch Geräten, um diverse Größen zu bestimmen. Dabei kann die Messtechnik in Maschinen unter anderem den Druck, die Länge, die Zeit, und auch die Temperatur mit Zahlen sichtbar und erklärbar machen.

Techniken in Maschinen arbeiten Hand in Hand - Die Automatisierungstechnik

Die Messtechnik in Maschinen wäre alleine kaum zu bedienen, wenn es nicht auch die Regelungstechnik, beziehungsweise die Steuerungstechnik und die Automatisierungstechnik gäbe. Die Messtechnik findet sich mit beiden anderen Techniken in der Fertigungstechnik wieder. Somit kann man sagen, dass man die Messtechnik in Maschinen auch in der bereits oben erwähnten Automatisierungstechnik wieder findet.

Viele Teilgebiete der Messtechnik führen zum Ziel

Bei der Messtechnik handelt es sich nicht nur um ein Gebiet, sondern um mehrere die ineinander greifen. Wenn die Messsysteme und auch die Messmethoden nicht weiterentwickelt werden, stände auch die Entwicklung der Messtechnik an sich still. Aber auch die Reduktion, die Modellierung und die Erfassung tragen ein Stück weit dazu bei, dass die Messtechnik heute auf dem neuesten Stand ist. In der Messtechnik gerade im Bezug auf die Messtechnik der Maschinen, geht es immer wieder um die Justierung, denn wenn Maschinen nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, kann es sein, das die Kalibrierung der Messtechnik fehlerhaft ist. Im Zusammenhang mit Maschinen kommt die Messtechnik meist nur in der Fertigungstechnik vor. Nicht in jedem Land wird die Norm, welche jeder Messtechnik zu Grunde liegt gleich ausgedrückt. In Deutschland beispielsweise handelt es sich um die DIN - Norm 1319, welche die Messtechnik regelt. In Österreich jedoch ist es die OENORM M 1330. Wobei das OE vor der Norm dann für Österreich steht.

Die Automatisierungstechnik ist demnach also ein fester Bestandteil der Messtechnik und vice versa.

Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

News zu Maschinenbau:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Hochpräzises Radar für die Stahlindustrie

Stahl ist der wichtigste Werkstoff im Fahrzeug- und Maschinenbau. Bei der Rohproduktion, etwa dem Walzen der Stahlbänder, entstehen großen Mengen an Verschnitt. Ein neues Radar von Fraunhofer-Forschern misst die Breite der Bänder während der Fertigung mikrometergenau und hilft, den Ausschuss zu minimieren.

Abstände präzise zu vermessen, ist in der Fertigungstechnik entscheidend – etwa bei der Rohproduktion von Stahl. In einem Stahlwerk werden täglich mehrere...

02.03.2015 | nachricht Nachricht

Maschinelles Sehen und smarte Aktoren im Fokus

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU zeigt auf der diesjährigen Fachmesse für Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen und Sondermaschinenbau Intec Innovationen für die Produktionstechnik. Zu den Highlights am Gemeinschaftsstand des Innovationsverbunds Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ (Halle 5, Stand B13) gehören Forschungsinhalte aus der E³-Forschungsfabrik Ressourceneffiziente Produktion, ein smarter Aktor für Klein- und Mikroantriebe sowie eine innovative Softwarelösung zum 3D-maschinellen Sehen. Zudem beteiligt sich das IWU an der Sonderschau »Faserverbundwerkstoffe auf dem Weg in die Serie«.

 

24.02.2015 | nachricht Nachricht

Neue Generation: kurze Carbon Infrarot-Strahler für industrielle Wärmeprozesse

Carbon Infrarot-Strahler von Heraeus Noblelight besitzen ein einzigartiges Design des Heizfilamentes und vereinen die wirksame mittlere Infrarot-Wellenlänge mit hohen Flächenleistungen und kurzen Reaktionszeiten. Dies beschleunigt den Wärmeprozess bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad.

Heraeus bietet nach einem überarbeiteten Herstellprozess eine neue Generation Carbon Infrarot-Strahler an. Strahler mit einer beheizten Länge ab 50 mm sind nun...

11.02.2015 | nachricht Nachricht

Skalierbarer Elektroantrieb für Busse, Trucks und Co.

Elektroautos liegen im Trend. Doch noch sind die Antriebsachsen für die Stromer zu schwer, zu teuer und zu groß. Fraunhofer-Forscher konzipierten daher gemeinsam mit Partnern ein optimiertes Achsmodul für Nutzfahrzeuge: Es ist leistungsstark, leicht, kompakt und günstig. Die Besonderheit: Der Motor ist direkt in die Achse integriert.

Elektromotoren gehört die Zukunft – auch bei Nutzfahrzeugen. Bislang jedoch bleiben viele Entwicklungen im Prototypen-Status hängen oder sind enorm teuer:...

02.02.2015 | nachricht Nachricht

Produktneuheit: CXpert Messen - HEIDENHAIN-Messzyklen in edgecam Oberfläche

Die CIPRO GmbH stellt vor: CXpert Messen für Heidenhain-Messzyklen in CAM-Software System edgecam.

Die neue und einzigartige Funktionalität, die direkt in edgecam integriert und verfügbar gestellt wird, erleichtert somit vor allem Aufgaben hinsichtlich des...

27.01.2015 | nachricht Nachricht

Neue Gecomer-Technologie greift empfindliche Objekte rückstandslos im Vakuum - Vorstellung in Japan

Komponenten mit hochempfindlichen Oberflächen sind typische Produkte der Automobil-, Halbleiter- und Displaytechnologie. Während des Produktionsprozesses werden solche Teile in vielen Verfahrensschritten hin- und hertransportiert. Jedes Anheben über herkömmliche Greifsysteme birgt das Risiko von Beschädigungen oder anhaftenden Rückständen. Saugsysteme vermindern Rückstände, versagen jedoch im Vakuum oder auf gekrümmten Oberflächen.

Am Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM) haben Forscher das Haftprinzip nach dem Vorbild des Geckos nun so weiterentwickelt, dass sie es auch im Vakuum...

19.01.2015 | nachricht Nachricht

Switchable adhesion principle enables damage-free handling of sensitive devices even in vacuum

The researchers from the INM will be presenting their new Gecomer® technology at the International Nanotechnology Exhibition and Conference nano tech 2015, Tokyo, Japan.

Components with highly sensitive surfaces are used in automotive, semiconductor and display technologies as well as for complex optical lens systems. During...

19.01.2015 | nachricht Nachricht

Damit die Achse nicht bricht: HTWK Leipzig forscht an drahtloser Sensor-Technik für Schienenfahrzeuge

In einem neuen Projekt entwickeln Forscher der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) ein Netzwerk drahtloser und energieautarker Sensoren für den Einsatz an Schienenfahrzeugen. Zum Jahresbeginn fiel der Startschuss für das 26-monatige Forschungsvorhaben namens TRAINCON. Zum Einsatz kommen soll die Neuheit erstmals in den Straßenbahnen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB).

„Es handelt sich um ein System aus mehreren Sensoren an verschiedenen Bauteilen, die miteinander über ihren aktuellen Zustand kommunizieren“, erklärt Mathias...

16.01.2015 | nachricht Nachricht

Für einen robusten Durchblick: Schaugläser für Industrieanlagen aus BOROFLOAT® Spezialglas von SCHOTT

Schaugläser werden von vielen Industrien in Produktionsanlagen eingesetzt, da sie einen ungetrübten Blick auf den Zustand der verschiedenen Stoffe in der Produktion erlauben. Die ununterbrochene visuelle Beobachtung der Bedingungen innerhalb von Rohren, Kesseln oder Speichertanks stellt sicher, dass Prozesse richtig ablaufen. Dank der Schaugläser können Arbeiter den Fluss der Stoffe überwachen und schnell Unregelmäßigkeiten erkennen, die sonst zu größeren Störungen oder Sicherheitsproblemen führen würden. Hier stellt der internationale Technologiekonzern und Spezialglashersteller SCHOTT ein erprobtes Material zur Verfügung: BOROFLOAT® Borosilicatglas.

Die Branchen, in denen solche Schaugläser ihren Einsatz finden, reichen von der Öl- und Gasproduktion, über die Chemie bis hin zur Nahrungsmittelverarbeitung,...

14.01.2015 | nachricht Nachricht

Absolute Drehgeber von HEIDENHAIN mit mechanischem Fehlerausschluss für sicherheitsgerichtete Anwendungen

Für den Einsatz in sicherheitsgerichteten Anwendungen hat HEIDENHAIN die neueste Generation der Drehgeber ECN 1123 und EQN 1135 entwickelt.

Sie sind zertifiziert für sicherheitsgerichtete Anwendungen entsprechend SIL 2 (EN 61508) bzw. Kategorie 3, Performance Level d (EN ISO 13849). Darüber hinaus...

13.01.2015 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Life 'not as we know it' possible on Saturn's moon Titan

A new type of methane-based, oxygen-free life form that can metabolize and reproduce similar to life on Earth has been modeled by a team of Cornell University researchers.

Taking a simultaneously imaginative and rigidly scientific view, chemical engineers and astronomers offer a template for life that could thrive in a harsh,...

Im Focus: Infrarot-Strahler sparen Energie beim Pulverlackieren von Alufelgen

Infrarot-Strahler für Oberflächen

Lack auf Karosserien, Alufelgen, Benzintanks oder Stoßfängern, Steinschlagschutz auf Schwellern oder Korrosionsschutz auf Bremsklötzen - bei der Herstellung...

Im Focus: IPP-Teststand ELISE erzielt Weltrekord

Nach zwei Jahren Forschungsarbeit wurden im Teststand ELISE des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) in Garching bei München jetzt Weltrekord-Werte erreicht: Im erstmals gelungenen Ein-Stunden-Betrieb wurde ein gepulster Teilchenstrahl bislang unerreichter Qualität erzeugt: baumstammdick, homogen, zeitlich stabil und dabei neun Ampere stark. Mit ELISE, der weltweit größten Testanlage ihrer Art, wird die Heizung entwickelt, die das Plasma des internationalen Fusionstestreaktors ITER auf viele Millionen Grad bringen soll. Kernstück ist eine im IPP entwickelte neuartige Hochfrequenz-Ionenquelle, die den energiereichen Teilchenstrahl erzeugt.

Die von dem internationalen Testreaktor ITER (lat.: der Weg) gestellte Aufgabe ist anspruchsvoll: Um das ITER-Plasma auf viele Millionen Grad Celsius...

Im Focus: Moving molecule writes letters

Caging of molecules allows investigation of equilibrium thermodynamics

On the search for high performance materials for applications such as gas storage, thermal insulators or dynamic nanosystems it is essential to understand the...

Im Focus: Eingesperrte Moleküle offenbaren ihre Thermodynamik: Bewegte Moleküle schreiben Buchstaben

Wer Hochleistungsmaterialien für Gasspeicherung, thermische Isolierung oder Nanomaschinen entwickeln möchte, muss ihre thermischen Eigenschaften bis hinunter auf die molekulare Ebene verstehen. Doch die Thermodynamik, entwickelt vor 200 Jahren, um die Effizienz von Dampfmaschinen zu verbessern, betrachtet typischer Weise nur die Mittelwerte einer sehr großen Zahl von Molekülen. Ein Team von Wissenschaftlern hat nun eine Methode entwickelt, mit der gezielt die Thermodynamik einzelner Moleküle untersucht werden kann.

Auf der Suche nach Hochleistungsmaterialien für Anwendungen wie Gasspeicherung, thermische Isolierung oder Nanomaschinen ist es entscheidend, das thermische...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Klassenraum der Zukunft

02.03.2015 | Veranstaltungen

Fraunhofer ISI untersucht Zukunftsbilder für erstes Foresight Filmfestival

02.03.2015 | Veranstaltungen

Mit Bus und Bahn in die Zukunft?

02.03.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Klassenraum der Zukunft

02.03.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer ISI untersucht Zukunftsbilder für erstes Foresight Filmfestival

02.03.2015 | Veranstaltungsnachrichten

FH Westküste gewinnt Autorennen

02.03.2015 | Förderungen Preise