Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommunikationswissenschaft, Kommunikationstheorie, Kommunikationstechnik

Die Kommunikationswissenschaft (Kommunikationstechnik) befasst sich mit den Prozessen der Kommunikation. Kommunikation wird dabei als der Austausch von Symbolen über eine Distanz in Raum und Zeit definiert. Zentraler Aspekt der Kommunikationswissenschaft (Kommunikationstechnik) ist die Entwicklung von Kommunikationsmodellen (wie Black Box, Stimulus-Response, interaktive Medien) zur Beschreibung verschiedener Prozesse verbaler und nonverbaler Kommunikationstechnik.

Medienwirkungsmodelle in der Kommunikationstechnik

Medienwirkungsmodelle wie das Sender-Empfänger-Modell, das Stimulus-Response-Modell, Modelle wie interaktive Medien oder die Black Box spielen eine zentrale Rolle in der Kommunikationstechnik. Derartige Medienwirkungsmodelle versuchen, die theoretischen Zusammenhänge der indirekten Kommunikation zwischen dem Sender, dem Medium und dem Rezipienten zu erklären. Gerade die Interaktion zwischen Massenmedien und Mensch ist hier aktuell. Medienwirkungsmodelle wie die Black Box, AIDA oder interaktive Medien sind zudem für Werbung und Online Marketing wichtig.

Lineare Kommunikationstechnik - die Black Box

Erklärungsmodelle wie die Black Box spiegeln die undirektionale Kommunikationstechnik des Vor-Internet-Zeitalters wieder. Das Black Box Modell basiert auf dem Stimulus-Response-Modell: Diesem Konzept liegt die Vorstellung zugrunde, das ein Stimulus (z.B. eine Werbeaussage) beim Mensch eine direkte Reaktion auswirkt. Das Black Box Metapher fügt dem Stimulus-Response-Modell das behavioristische Konzept des Menschen als Black Box hinzu: Der Stimulus durchläuft in der Black Box eine Reihe von Denkprozessen, bevor schließlich die Reaktion einsetzt. Der lineare geprägt sind.

Interaktive Medien - Kommunikationstechnik der Zukunft

Das Internet hat die dem Black Box Modell zugrundeliegende lineare, eindimensionale mediale Kommunikation radikal verändert. Erstmals ermöglichen interaktive Medien eine aktive Kommunikation zwischen Medium und Mensch. Interaktive Medien treten in allen Ausprägungsvarianten des sogenannten Web 2.0 auf. Die Spannbreite, die interaktive Medien abdecken, erstreckt sich von Kommentarmöglichkeiten unter Zeitungsartikeln über private Blogs und Webseiten bis hin zu sozialen Netzwerken. Das Kennzeichen, das interaktive Medien auszeichnet, ist die nichtlineare Nutzung der technischen Kommunikationsmittel: Die aktive Beteiligungs- und Gestaltungsmöglichkeit des Rezipienten ermöglicht so eine bidirektionale Kommunikation. Das Internet präsentiert somit hochgradig interaktive Medien, die tatsächlich über vollwertige Rückkanäle verfügen und so - anders als beim Black Box Modell - Kontakt in beide Richtungen ermöglicht.

Kommunikationstechnik - interaktive Medien als Forschungsperspektive

Interaktive Medien verändern die Rezeption der Medien massiv. Der Mensch wandelt sich vom passiven Empfänger zum aktiven Mitgestalter medialer Prozesse. Ursache ist das Internet, das Medien und Mensch aus dem herkömmlichen Black Box Modell herauslöst und mit einer völlig neuen Art der Interaktion gestattet. Für die Kommunikationstechnik eröffnen interaktive Medien dadurch ein völlig neues Forschungsfeld. Aufgrund ihrer Aktualität zählen interaktive Medien deshalb zu den am stärksten diskutierten Forschungsbereichen der Kommunikationstheorie. Theorien wie die der Black Box werden hingegen zunehmend kritisch hinterfragt.

Forschungsmethoden der Kommunikationstechnik

In der Kommunikationstechnik spielen vor allem empirische Forschungsmethoden eine Rolle. Hierzu gehören Befragungen, Beobachtungen und Experimente. Black Box wie Stimulus-Response Theorie wurden auf Basis empirischer Forschungen erhoben und auch interaktive Medien wie Soziale Netzwerke können mittels empirischer Untersuchungen analysiert werden. Gerade die Kommunikationstechnik Internet liefert im Bereich interaktive Medien hier hervorragende Datengrundlagen. Hier bei innovations-report können Sie sich einen Überblick über alle neuen Forschungsaspekte aus den Bereichen Kommunikationstechnik, Medientechnik, Black Box, Stimulus Response und interaktive Medien verschaffen.

Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

News zu Kommunikation:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Smarter Ads for Smartphones: When They Do and Don't Work

Study demystifies effectiveness of smartphone ads; offers marketers tips

Brands spent $8.4 billion on mobile advertising in 2013, and that number is expected to quadruple to $36 billion by 2017, according to eMarketer. But, do...

16.07.2014 | nachricht Nachricht

The time devoted to both conventional and social media each day is growing

Smartphones have made it far easier for people to find and exchange information and to make their views heard.

In 2010, 14 per cent of the people of Sweden had access to a smartphone; three years later, in 2013, the figure is 67 per cent. More time is devoted to both...

03.07.2014 | nachricht Nachricht

Fernsehen und Internet miteinander verknüpft

Forscher verbinden im Projekt »LinkedTV« das Angebot von Fernsehen und Internet nahtlos miteinander. Der Zuschauer profitiert von einem informativen und personalisierten Fernseherlebnis.

Die Diskussion in der Talkrunde wird immer hitziger – doch was genau steht eigentlich in dem neuen Gesetzentwurf, über den die Experten im Fernsehen gerade so...

01.07.2014 | nachricht Nachricht

YouTube und ich

DFG-Forschungsprojekt „Audiovisuelle Kulturen der Selbstthematisierung“ untersucht die Selbstdarstellung im Zeitalter digitaler Medien

roadcast Yourself! Der YouTube-Slogan scheint programmatisch für das neue Gesicht des Internets, das Web 2.0.

30.06.2014 | nachricht Nachricht

Wie entstehen SPAM-E-Mails?

Den Ursprung von Spam-E-Mails und das Zusammenspiel der beteiligten Akteure erforscht Oliver Hohlfeld vom RWTH-Lehrstuhl für Informatik 4 (Kommunikation und...

17.06.2014 | nachricht Nachricht

Content kingmaker -- quality or webpage position?

Webpage position reigns in peer recommendation of online content on sites like Reddit

In today's Information Age, it's easy get overwhelmed by online content. On YouTube alone, over 100 hours worth of video is uploaded every minute. Showcasing...

12.06.2014 | nachricht Nachricht

Medien-Nutzer gestalten Geschäftsmodelle mit

Als Facebook Anfang des Jahres den Kurznachrichtendienstes „What’s App“ übernahm, wechselten dessen Nutzerinnen und Nutzer reihenweise zur Konkurrenz.

Ob die Anbieter mit Nebenfolgen dieses Ausmaßes gerechnet hatten? Wohl kaum, glaubt Tilo Grenz vom Lehrstuhl für Soziologie des Wissens am Karlsruher Institut...

30.05.2014 | nachricht Nachricht

Themenblogger wollen Trends aufzeigen und erklären statt kritisieren

Universität Hohenheim untersucht das Selbstverständnis von Themenbloggern und ihr Verhältnis zum Journalismus

Sie sind gut ausgebildet, schreiben vorzugsweise über Kultur oder Technik und Internet und haben den Anspruch, komplexe Themen verständlich aufzubereiten. In...

26.05.2014 | nachricht Nachricht

Software easyDCP: Die digitale Filmrolle

Statt schwerer Filmrollen werden heute digitale Filmkopien an die Kinobetreiber verschickt. Mit der Software easyDCP lassen sich diese Datenpakete einfach im geforderten Standard erstellen, so dass die digitalen Streifen auch in jedem Kino laufen.

Mehr als ein Jahrhundert lang dominierte analoge Technik das Kino. Die bewegten Bilder wurden auf Filme aus Zelluloid beziehungsweise Polyester gebannt. Dabei...

21.05.2014 | nachricht Nachricht

Die digitale Krise: Geht die mobile Zukunft an Europa vorbei?

Eine Bilanz der 14. Konferenz Mobile Commerce – Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA 2014) die jetzt erstmals in Frankfurt stattfand

Die MCTA, Deutschlands traditionsreichste Mobile-Konferenz und seit eineinhalb Jahrzehnten DER alljährliche Treffpunkt der einschlägigen...

19.05.2014 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moose im All: Biologie-Experiment der Universität Potsdam auf der Internationalen Raumstation ISS

Mit der Frage, ob sich Lebewesen derart extremen Umweltbedingungen anpassen können, dass sie unter bestimmten Umständen auch an extraterrestrische Standorten überleben, beschäftigt sich eine Gruppe von Nachwuchswissenschaftlern der Universität Potsdam um die Biologie-Professorin Jasmin Joshi.

Die Doktoranden und Masterstudierenden sind in das BIOMEX-Forschungsprojekt (Biologie und Marsexperiment) der Europäischen Weltraumagentur ESA integriert....

Im Focus: Selbstheilende Metalle

Materialforscher am Max-Planck-Institut für Eisenforschung entwickeln sich selbst heilende Metalle

Ob Schäden in der Autokarosserie oder tragende Brückenelemente: selbstheilende Metalle könnten in Zukunft mechanische Defekte ohne externen Einfluss reparieren...

Im Focus: Kristall-Hochzeit im Nanokosmos

Nahezu perfekte Halbleiter-Kristalle in einem Silizium-Nanodraht einzubetten, dies ist Forschern des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR), der Technischen Universität (TU) Wien und der Marie-Sklodowska-Universität Lublin gelungen.

Mit der neuen Methode zur Herstellung von Hybrid-Nanodrähten könnten in Zukunft sehr schnelle und multifunktionale Recheneinheiten auf einem einzigen Chip...

Im Focus: Ein Verstärker für die Kraft des leeren Raumes

Vakuumfluktuationen gehören zu den kontraintuitivsten Phänomenen der Quantenphysik. Theoretiker vom Weizman-Institut (Rehovot, Israel) und der TU Wien schlagen eine Methode vor, ihre Kraft dramatisch zu verstärken.

Der leere Raum ist nicht so leer wie man meinen könnte. In Wirklichkeit ist das Vakuum eine blubbernde Suppe aus virtuellen Teilchen, die spontan entstehen und...

Im Focus: Laserzündung: Ersetzt Hightech die konventionelle Zündkerze?

An der Universität Bayreuth ist unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann ein neues, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt gestartet, das die Potenziale der Laserzündung ausloten und grundlegendes Know-How für industrielle Anwendungen erarbeiten wird.

Den Kraftstoffverbrauch zu verringern und schadstoffhaltige Emissionen zu senken – diese Ziele stehen heute im Fokus der industriellen Weiterentwicklung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Save the date! VDE-Kongress 2014 „Smart Cities“

22.07.2014 | Veranstaltungen

Explosionsschutz im Fokus - 21./22. Oktober 2014 in Nürnberg

22.07.2014 | Veranstaltungen

EMBL Forschercamp – Eine Entdeckungsreise in die Welt der Zellen und Moleküle

22.07.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens installiert im Juli in der Nordsee zwei Offshore-Plattformen für TenneT

22.07.2014 | Unternehmensmeldung

tisoware als Sieger im MINT-Wettbewerb für frauenfreundliche Firmen ausgezeichnet

22.07.2014 | Förderungen Preise

Save the date! VDE-Kongress 2014 „Smart Cities“

22.07.2014 | Veranstaltungsnachrichten