Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommunikationswissenschaft, Kommunikationstheorie, Kommunikationstechnik

Die Kommunikationswissenschaft (Kommunikationstechnik) befasst sich mit den Prozessen der Kommunikation. Kommunikation wird dabei als der Austausch von Symbolen über eine Distanz in Raum und Zeit definiert. Zentraler Aspekt der Kommunikationswissenschaft (Kommunikationstechnik) ist die Entwicklung von Kommunikationsmodellen (wie Black Box, Stimulus-Response, interaktive Medien) zur Beschreibung verschiedener Prozesse verbaler und nonverbaler Kommunikationstechnik.

Medienwirkungsmodelle in der Kommunikationstechnik

Medienwirkungsmodelle wie das Sender-Empfänger-Modell, das Stimulus-Response-Modell, Modelle wie interaktive Medien oder die Black Box spielen eine zentrale Rolle in der Kommunikationstechnik. Derartige Medienwirkungsmodelle versuchen, die theoretischen Zusammenhänge der indirekten Kommunikation zwischen dem Sender, dem Medium und dem Rezipienten zu erklären. Gerade die Interaktion zwischen Massenmedien und Mensch ist hier aktuell. Medienwirkungsmodelle wie die Black Box, AIDA oder interaktive Medien sind zudem für Werbung und Online Marketing wichtig.

Lineare Kommunikationstechnik - die Black Box

Erklärungsmodelle wie die Black Box spiegeln die undirektionale Kommunikationstechnik des Vor-Internet-Zeitalters wieder. Das Black Box Modell basiert auf dem Stimulus-Response-Modell: Diesem Konzept liegt die Vorstellung zugrunde, das ein Stimulus (z.B. eine Werbeaussage) beim Mensch eine direkte Reaktion auswirkt. Das Black Box Metapher fügt dem Stimulus-Response-Modell das behavioristische Konzept des Menschen als Black Box hinzu: Der Stimulus durchläuft in der Black Box eine Reihe von Denkprozessen, bevor schließlich die Reaktion einsetzt. Der lineare geprägt sind.

Interaktive Medien - Kommunikationstechnik der Zukunft

Das Internet hat die dem Black Box Modell zugrundeliegende lineare, eindimensionale mediale Kommunikation radikal verändert. Erstmals ermöglichen interaktive Medien eine aktive Kommunikation zwischen Medium und Mensch. Interaktive Medien treten in allen Ausprägungsvarianten des sogenannten Web 2.0 auf. Die Spannbreite, die interaktive Medien abdecken, erstreckt sich von Kommentarmöglichkeiten unter Zeitungsartikeln über private Blogs und Webseiten bis hin zu sozialen Netzwerken. Das Kennzeichen, das interaktive Medien auszeichnet, ist die nichtlineare Nutzung der technischen Kommunikationsmittel: Die aktive Beteiligungs- und Gestaltungsmöglichkeit des Rezipienten ermöglicht so eine bidirektionale Kommunikation. Das Internet präsentiert somit hochgradig interaktive Medien, die tatsächlich über vollwertige Rückkanäle verfügen und so - anders als beim Black Box Modell - Kontakt in beide Richtungen ermöglicht.

Kommunikationstechnik - interaktive Medien als Forschungsperspektive

Interaktive Medien verändern die Rezeption der Medien massiv. Der Mensch wandelt sich vom passiven Empfänger zum aktiven Mitgestalter medialer Prozesse. Ursache ist das Internet, das Medien und Mensch aus dem herkömmlichen Black Box Modell herauslöst und mit einer völlig neuen Art der Interaktion gestattet. Für die Kommunikationstechnik eröffnen interaktive Medien dadurch ein völlig neues Forschungsfeld. Aufgrund ihrer Aktualität zählen interaktive Medien deshalb zu den am stärksten diskutierten Forschungsbereichen der Kommunikationstheorie. Theorien wie die der Black Box werden hingegen zunehmend kritisch hinterfragt.

Forschungsmethoden der Kommunikationstechnik

In der Kommunikationstechnik spielen vor allem empirische Forschungsmethoden eine Rolle. Hierzu gehören Befragungen, Beobachtungen und Experimente. Black Box wie Stimulus-Response Theorie wurden auf Basis empirischer Forschungen erhoben und auch interaktive Medien wie Soziale Netzwerke können mittels empirischer Untersuchungen analysiert werden. Gerade die Kommunikationstechnik Internet liefert im Bereich interaktive Medien hier hervorragende Datengrundlagen. Hier bei innovations-report können Sie sich einen Überblick über alle neuen Forschungsaspekte aus den Bereichen Kommunikationstechnik, Medientechnik, Black Box, Stimulus Response und interaktive Medien verschaffen.

Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

News zu Kommunikation:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Produktplatzierung bringt mehr TV-Werbereichweite

Bis zu zehn Prozent mehr Zuschauer während Unterbrechungen

Produktplatzierungen können den Rückgang an Zusehern während TV-Werbepausen um bis zu zehn Prozent verringern, wie die Wisconsin School of Business http://bus.wisc.edu...

20.10.2014 | nachricht Nachricht

Product Placement Can Curb TV Commercial Audience Loss by More Than 10%, Says New INFORMS Study

Potential for Large Benefit to $600 Billion Ad Industry

Coordinating product placement with advertising in the same television program can reduce audience loss over commercial breaks by 10%, according to a new study...

16.10.2014 | nachricht Nachricht

Handy, Tablet und Co verfälschen Einschaltquoten

Fernseher verschwinden aus Wohnzimmern - Sender setzen auf Online

Traditionelle Einschaltquoten für Primetime-TV und jene zu anderen Spielzeiten fallen mittlerweile eher gering aus.

13.10.2014 | nachricht Nachricht

BIDMC researchers looks at impact of patient-to-physician messaging

Email has become one of the most widespread forms of communication, with its streamlined interactions benefiting both businesses and individuals. With the advent of secure patient web portals and the faith that online access has the potential to improve care, the medical industry is slowly catching up.

And while it may take time before it's known what impact email exchanges might have on patients and their care, a new study from Beth Israel Deaconess Medical...

13.10.2014 | nachricht Nachricht

Hamburg@work und MediaLab der EMBA starten gemeinsame Umfrage

Die Generation der „Digital Natives“ stellt Arbeitgeber und Unternehmen vor neue Herausforderungen. Doch haben die jungen Arbeitnehmer wirklich völlig andere Vorstellungen von ihrem Arbeitsleben und stellen diese die Arbeitswelt grundlegend auf den Kopf?

Dieser Fragestellung gehen jetzt die Studenten des MediaLabs der Europäischen Medien- und Business-Akademie (EMBA) aus Hamburg in Kooperation mit Hamburg@work...

10.10.2014 | nachricht Nachricht

New frontier in error-correcting codes

Coding scheme for interactive communication is the first to near optimality on three classical measures.

Mass--Error-correcting codes are one of the glories of the information age: They're what guarantee the flawless transmission of digital information over the...

02.10.2014 | nachricht Nachricht

Virtuelle Techniken im Marketingprozess

VDC veröffentlicht Whitepaper und veranstaltet Technologieforum zum Thema "Virtuelle Techniken im Marketingprozess"

Das Whitepaper zeigt, dass für etliche Unternehmen in der Fahrzeugindustrie, im Maschinenbau oder im Möbelbau der Einsatz von Virtual Reality (VR) und...

24.09.2014 | nachricht Nachricht

3D-Kino – kreativer und kostengünstiger

Im Film sind Spezialeffekte gefragt, und das möglichst in 3D. Wie sich mehr Kreativität ins dreidimensionale Kino bringen lässt, untersuchten Fraunhofer-Forscher im Projekt Spatial-AV. Ihre technologischen Lösungen stellen sie auf der International Broadcasting Convention IBC (12.–16.9.2014) in Amsterdam vor (Halle 8, Stand B80).

Schwebend im All, ein atemberaubender Blick auf die Erde – beim Science-Fiction-Drama »Gravity« hat der Zuschauer das Gefühl, selbst im Außeneinsatz am Space...

04.09.2014 | nachricht Nachricht

MailScout: Modern kommunizieren ohne E-Mail-Wahnsinn

Oft gibt es in Unternehmen Richtlinien für den Gebrauch von E-Mails. Sie besagen u. a. wie E-Mails inhaltlich gestaltet sein sollten, was einen gut formulierten Betreff auszeichnet und was bei der Auswahl der Empfänger zu beachten ist. An zum bersten vollen virtuellen Postkästen ändert dies meist nichts. Fraunhofer UMSICHT hat mit Unterstützung der Qlago GmbH ein Plugin für Microsoft Outlook® entwickelt, das die E-Mail-Kommunikation in Unternehmen dauerhaft verbessert.

2013 lag das weltweite tägliche E-Mail-Aufkommen[1] bei 182 Milliarden versandten Mails pro Tag, Tendenz steigend. Bedenkt man wie lang das Verfassen einer...

04.09.2014 | nachricht Nachricht

Strategic Analysis: Apple enters the mobile payment market with iPay

"In the next five years, this race will change marketing to end-customers more than it has been changed in the preceding 40 years" predicts Key Pousttchi.

According to various sources, Apple plans to introduce a comprehensive m-payment solution with the iPhone 6 and signed respective agreements with Mastercard,...

03.09.2014 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synapsen sind immer in den Startlöchern

Mit Neurotransmitter befüllte Vesikel berühren die Zellmembran und können nur deshalb blitzschnell freigesetzt werden

Während Nervenzellen Informationen in ihrem Inneren schnell als elektrische Signale weiterleiten, kommunizieren sie untereinander an speziellen Kontaktstellen,...

Im Focus: Unbemannter elektrischer Multikopter absolviert an der Hochschule Karlsruhe erfolgreich einstündigen Testflug

  • Studentische Arbeiten in anwendungsorientierter Forschung
  • Unbemannter elektrischer Multikopter absolviert an der Hochschule Karlsruhe erfolgreich einstündigen Testflug

Die Hochschule Karlsruhe gehört zu sechs Konsortiumsmitgliedern, die ein neuartiges Fluggerät, den so genannten Volocopter, entwickelt.

Im Focus: Zeilenkamera macht Magnetfeldlinien in Echtzeit und 3D sichtbar

Fraunhofer-Wissenschaftler haben eine hochauflösende magnetische Zeilenkamera entwickelt, um Magnetfelder in Echtzeit zu messen.

Damit lassen sich die für das menschliche Auge unsichtbaren Feldlinien von magnetischen Systemen – etwa bei Generatoren oder Motoren – sichtbar machen. Die...

Im Focus: Zwei Kometenfamilien um nahegelegenen Stern entdeckt

Bislang größte Zählung von Exokometen um Beta Pictoris

Ein französisches Astronomenteam hat mit dem HARPS-Instrument am La Silla-Observatorium der ESO in Chile die bislang umfangreichste Zählung von Kometen um...

Im Focus: Navi für Nervenzellen

FLRT-Proteine dirigieren Vorläufer von Pyramidenzellen mit anziehender und abstoßender Wirkung zu ihrem Bestimmungsort

Während der Entwicklung des Gehirns müssen die Vorläufer von Nervenzellen manchmal weite Strecken von ihrem Entstehungs- bis zu ihrem Ursprungsort zurücklegen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Größte Smart City-Konferenz Mitteleuropas bringt internationale Top-Experten nach Graz

24.10.2014 | Veranstaltungen

„Mobiles Lernen“: Neues Themenspecial auf e teaching

24.10.2014 | Veranstaltungen

Life Science-Kongress

24.10.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Compamed 2014: Neue Fertigungsverfahren für Medizinprodukte aus faserverstärkten Kunststoffen

24.10.2014 | Messenachrichten

Alles, was Sie über SCHOTT CERAN® Glaskeramik wissen möchten: neu und interaktiv erlebbar auf www.schott-ceran.com

24.10.2014 | Unternehmensmeldung

Siemens nimmt bei Posco modernisierte Stranggießanlage für Edelstahl in Betrieb

24.10.2014 | Unternehmensmeldung