Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logo

Max-Planck-Institut für neuropsychologische Forschung


Das MPI für neuropsychologische Forschung wurde am 12. September 1995 offiziell eröffnet. Die beiden Gründungsdirektoren sind die Linguistik-Professorin Angela Friederici und der Neurologie-Professor Yves von Cramon. Sitz des MPI ist die Stephanstraße in Leipzig. Eine Außenstelle in Bennewitz, rund eine Autostunde vom Hauptgebäude entfernt, beherbergt den Magnetenzephalographen.

Das Institut besteht aus zwei Arbeitsbereichen und einer selbständigen Nachwuchsgruppe. Jeder Arbeitsbereich wird von einem Direktor geleitet, der in seiner wissenschaftlichen Tätigkeit autonom ist und dem Institut unbefristet angehört. Die selbständige Nachwuchsgruppe hingegen bleibt für eine Dauer von fünf Jahren bestehen. Damit bietet die Max-Planck-Gesellschaft jungen Wissenschaftlern die Chance, in einer frühen Phase ihrer beruflichen Laufbahn die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere zu legen.

Der jährliche Etat des Instituts beträgt rund zehn Millionen Mark. Ein Zehntel davon sind Drittmittel, die für spezielle Forschungsprojekte gewonnen werden. Insgesamt beschäftigt das Institut rund 140 Mitarbeiter, darunter 33 fest angestellte Wissenschaftler, überdies etliche Doktoranden und Diplomanden. In den Abteilungen und der Nachwuchsgruppe arbeiten Forscher jeglicher Couleur - Philosophen, Biologen, Linguisten, Psychologen, Mathematiker, Informatiker und Mediziner. Interdisziplinarität ist hier mehr als bloßes Lippenbekenntnis. Denn tatsächlich können die experimentell arbeitenden Forscher nur neue Erkenntnisse aus den Daten der bildgebenden Verfahren gewinnen, wenn diese korrekt gelesen und interpretiert werden. Die Analyse der Bildsignale mit komplizierten Rechenmodellen ist deshalb ein fundamentaler Zweig der täglichen Routine.

Wer als Wissenschaftler an das MPI für neuropsychologische Forschung kommt, arbeitet nicht nur in einem Team renommierter Wissenschaftler. Er profitiert auch von der ausgezeichneten Ausstattung mit High-Tech-Geräten und exzellenter methodischer Expertise. Eine Bibliothek mit 190 aktuellen Fachzeitschriften und über 4200 Büchern bietet den nötigen theoretischen Hintergrund.


 

Max-Planck-Institut für neuropsychologische Forschung
Stephanstraße 1a
04103 Leipzig
Tel: +49 (0)341-9940-00
Fax: +49 (0)341-9940-113
E-Mail: info@cns.mpg.de

Pressemeldungen

Leistungsspektrum

Weitere Informationen: http://www.cns.mpg.de/